Beiträge von McKinley

    Moin Martin,

    ja das Gewicht ist in der Größenordnung nicht zu unterschätzen.

    Mein Becken ist zwar nicht so groß, aber mit allem Drum und Dran, kommt es auch auf ca. 1,5t verteilt auf 2m*.

    Bei einer Fußbodenheizung wäre ich da vorsichtig und würde einen Fachmann zu Rate ziehen.


    Gruß

    Hallo zusammen,

    ein kleines Update.

    Die Fische haben sich gut eingelebt und wachsen gut.

    Sie dekorieren das AQ nach ihren Vorstellungen um und haben die Vallisneria für nicht gut empfunden. Eine nach der anderen verschwindet, aber das war ja auch vorher zu sehen.

    Die Cynotilapia afra Lion Sanga haben ja gleich die Herrschaft im Becken übernommen und stellen sich als richtige „Stinkstifel“ raus.

    Bei denen hätte ich doch besser nur eine Gruppe von 3/5 genommen, da das vierte Männchen doch sehr unterdrückt wird.

    Auch habe ich bemerkt, das die Struktur im Becken noch nicht perfekt ist. Einer der Lion‘s beansprucht die komplette linke Seite für sich, so dass es nur wenige der anderen Fische es überhaupt wagen in sein Revier zu schwimmen.

    Überhaupt frage ich mich manchmal wofür ich den Jungs und Mädels ein 1,0 m tiefes Becken zur Verfügung gestellt habe...sie schwimmen meisten eh nur im vorderen Bereich rum, und egal was ich mache, sie schwimmen hinterher...neugierige Fischegesichter😂


    Diese Woche habe ich dann zu meiner Überraschung ein mini Buntbarsch gesehen, doch bis ich die Kamera in der Hand hielt, war er auch schon wieder weg.

    Fragt sich nur wohin? Ein großer Fisch war auch gleich zur Stelle...vielleicht das Muttertier...was die Frage aufwirft, nehmen die Mütter die kleinen noch mal in den Mund, wenn sie mal draußen sind?


    Aber an sonst ist alles In Ordnung


    Gruß

    McKinley

    Servus,

    Danke für die Blumen 😁

    Ja das mit den Fotos ist so eine Sache. Von hundert die ich bisher gemacht habe waren nur zwei wirklich gut gelungen.

    Meine Kamera ist wohl etwas langsam bzw. bekommt es einfach nicht gebacken mit der Schärfe.

    Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Fische nicht stillhalten wollen, oder ein anderer genau dann durchs Bild schwimmt, wenn ich abdrücke.

    Sie sind jetzt etwas mehr als eine Woche bei mir und haben sich alle prächtig entwickelt.

    Drei von vier Cynotilapia Männchen sind die Platzhirsche im Becken. Der vierte schwimmt mit den Weibchen im tarn Modus, wobei ich befürchte, das da auch noch ein Männchen drunter ist. Ein Weibchen ist seit Sonntag kaum noch zu sehen...hat bestimmt die Backen voll😂

    Die Pseudotropheus Männchen werden vom Kopf her schon etwas bläulich, sind aber noch nicht voll durchgefärbt.

    Bei den kleinen L. hongi red top sind die Weibchen richtig toll rot und die Männchen zeigen ab und zu wie schön gefärbt sie sind. Die Labidochromis sind mit Abstand die ruhigsten in all dem Gewusel, nur wenn‘s ums Futter geht, dann gehen sie ab und stibitzen den Synodontis das Futter.

    Der Sandboden sieht als aus, wie eine Mondlandschaft...

    Es ist wirklich toll anzusehen und ich bin begeistert von den Fischis


    Gruß

    Manfred


    PS: apropos Foto...ich habe mir die Galerie angeschaut und frage mich, wie Sven diese gestochen scharfe Bilder hinbekommen hat? Unglaublich, mein Kompliment

    Moin zusammen,

    ja gestern war es dann soweit...mein erster Besuch beim Stadel.

    Ich muss sagen, ich hatte zwar keine Kieferstarre, aber gestaunt habe ich nicht schlecht.

    So viele Verkaufsbecken mit Buntabrschen habe ich noch nie gesehen.

    Als ich den Laden betrat schlug mir dieser besondere Duft von Aquarien, mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit entgegen.

    „Hier bin ich richtig“ dachte ich mir, doch im Laden gab es nur Zubehör und ein paar kleinere Becken zu sehen.

    Mein Blick streifte um her und dann sah ich das Schild über der Tür-Cichliden-.

    Da entlang...wow was für ein riesiges Becken und dann noch die etwas kleineren. Ein fantastischer Anblick muss ich schon zugeben.

    Okay, da geht es weiter zum nächsten Raum...noch mehr Becken voll mit Buntbarschen und überall standen Eimer mit Plastiktüten drin auf dem Boden in denen Fische waren.

    Hmm, was geht den hier ab?

    Ich sah Herren Löfflad umringt von fünf jungen Männer die alle wild durcheinander gestikulieren „this Fish and this...

    und das ging die ganze Zeit so weiter. Ich hatte den Eindruck, das sie den ganzen Laden leerkauften.

    Etwas verloren stand ich nun da, aber es gab ja genug zu sehen. Fische einer schöner als der andere mit Namen die ich noch nie zuvor gelesen hatte, ganz abgesehen davon das ich sie aussprechen könnte.

    Die Zeit verging und ich versuche meine ausgewählten BB zu finden, ohne Chance.

    Dann trat Herr Müller auf mich zu „wie kann man Ihnen weiterhelfen?“

    Ich hielt ihm meinen Zettel, auf dem ich meine ausgewählten Arten und Menge aufgeschrieben hatte hin. (kann sie immer noch nicht richtig aussprechen)

    „Ah sie sind das, wir haben letzte Woche miteinander telefoniert. Wie gut das sie angerufen haben, den sonst wären die Fische schon weg, diese Franzosen kaufen manchmal ein komplettes Becken auf einmal leer, aber ich habe sie für sie reserviert „.

    Puh, Glück gehabt...

    Als erstes waren die Cynotilapia afra Lion sanga dran.

    Herr Müller fischte sehr geschickt einen nach dem anderen heraus. „Das ist ein Männchen, das ist ein Weibchen...“

    Aha,?!? ehrlich gesagt sahen sie für mich alle gleich aus.

    Herr Müller merkte das auch ziemlich schnell, dass ich keinen Plan hatte und nahm sich die Zeit mir jeden Fische einzelnen zu zeigen und wie man sie unterscheiden kann. Wieder etwas dazugelernt.

    Im letzten Kächer waren dann zwei Weibchen, obwohl nur noch eine Dame fehlte. „Die gibts gratis dazu“

    Dankeschön dafür 😁

    Bei den Labidochromis hongi red top Delux ging es dann gerade so weiter. Jeden Fisch den Herr Müller aus dem Becken holte zeigte er mir ob es ein Männchen oder Weibchen war. Wirklich klasse, muss ich schon sagen.

    Die Pseudotropheus saulosi waren dann auch schnell alle im Beutel, ups, noch ein Weibchen obendrein.😂

    Die Rechnung war dann auch noch schnell bezahlt, ein richtig guter Preis, muss ich schon sagen. Vielen Dank


    Nach zwei Stunden Autofahrt war ich mit meinen Fischen zu Hause angekommen, ich informierte noch schnell meinen Kumpel der auch gleich auf der Matte stand. (so schnell war der noch nie da-lach)

    Gemeinsam haben wir dann die Fische behutsam ins Becken gesetzt.

    Was für ein Anblick!

    Ein Schwarm Malawibuntbarsche zog durchs Becken. Leider habe ich es versäumt einen Video zu drehen ☹️ Schade eigentlich, denn das war wirklich sehenswert.

    Wir saßen sieben Stunden davor und haben sie beobachtet.

    Die Cynotilapia Männchen haben sich ziemlich schnell gefärbt und haben alles angebalzt was vorbeischwamm.

    Erst jetzt konnte ich sehen wie schön sie eigentlich sind (eigentlich alle anderen natürlich auch-lach)


    So das ist es erst mal von mir, oder besser gesagt

    „Vom Alptraum zum Traum“


    PS: d.h. aber nicht das ich mich nicht wieder melden werde.

    Fotos folgen noch


    Gruß

    McKinley



    Hi,

    Danke für die schnelle Antwort und für deine Unterstützung.

    Dann werde ich am Samstag die volle Besetzung

    4/6

    4/6

    5/8

    beim CichlidenStadel holen gehen.

    Habe schon mit Herrn Löfflad telefoniert, er hat alle da und nach seiner Aussage sind sie super schön gefärbt.


    Bilder folgen 😋


    Gruß



    Servus,

    ich muss jetzt nochmals nachfragen.

    Die Besatzung steht ja schon, aber die Anzahl beschäftigt mich dann doch.

    @ Sven, wenn ich die Anzahl deiner Besatzstärke zusammen zähle, dann komme ich mit 33 Mbunas plus den Synodontis an fast 60 Fische im Becken.

    Ist das nicht etwas viel?

    Du hast dir ja bestimmt was dabei gedacht und machst solche Vorschläge nicht nur zum Spaß und aus einem Bauchgefühl heraus, aber was sprich gegen


    3/5

    3/5

    5/8

    ?


    oder sind das dann zu wenige Fische und sie werden scheu?


    Die Synodontis sind schon scheu (bis auf eine kleine Truppe die schon die ganze Zeit um einen Stein kreisen ((ist das normal?))), aber das habe ich auch nicht anders erwartet.


    Gruß

    Hallo Werner,

    wenn ich danach gehe, dann kann ich den Stecker vom Heizstab ziehen. Ich finde es warm und die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Unter der Abdeckung tropft das Wasser nur so runter.

    Ich habe jetzt den Heizstab runtergedreht, da er immernoch geheizt hat, bis das Kontrolllämpchen ausgegangen ist. Jetzt steht er auf 20*C

    Mal sehen was heute Abend bzw. morgen die Thermometer anzeigen.


    Gruß

    Servus zusammen,

    nach dem nun mein Becken läuft habe ich ein klitzekleines Problem.

    Ich habe drei Thermometer am und im Becken und jeder zeigt eine andere Temperatur an.

    1. Digital von außen durch das Glas, misst Zimmer und AQ Temperatur 24,6c*

    2. Glasthermometer um die 25c* (ist viel zu klein um es richtig ablesen zu können)

    3. Digital mit Sensor im Becken 26,7c*


    Mein Heizstab ist auf 23c* eingestellt, Zimmertemperatur 21c*.


    Welcher Wert ist nun der richtige, oder nach welchem soll ich nur gehen eurer Meinung nach?

    Kennt einer von euch einen Thermometer der auch das anzeigt was Tatsache ist, oder habt ihr auch solche Abweichungen?

    Bei meinem Kumpel ist es fast genau so, nur die Abweichungen sind nicht so hoch.


    Gruß

    Hallo zusammen,

    die ersten Bewohner sind eingezogen...Synodontis polli white. Eigentlich wollte ich ja nur so 15 Stück einsetzen, aber es kam dann doch etwas anderes.

    Angefragt hatte ich zumindest so viele bei Torsten, er meine „so viele kann ich wohl noch zusammenkratzen“.

    Als ich dann gestern bei ihm war um die Rasselbande abzuholen, staunte ich nicht schlecht. Es waren nur zwei- drei zu sehen...doch als die Deko aus dem Becken war wimmelte es nur noch.

    Auf die Frage von Torsten „15 Stück wolltest du? Dürfen es auch ein paar mehr sein?“ meine ich dann nur „och joh, ein paar mehr“...und dann fing Torsten an „der noch und schau mal der ist schön und dieser erst...den noch, der kleine da, oh der ist schön...Kächer um Kächer mit schönen Fischen landeten im Eimer. Wir haben erst garnicht mitgezählt und irgendwann war ja dann auch gut. Im Eimer wimmelt es von Fischen.

    An dieser Stelle, ein großes Dankeschön Torsten für diese tollen Fische.

    Zu Hause angekommen gewöhnte ich die kleinen Racker an ihr neues Milieu und setzte sie dann vorsichtig um, aber nicht ohne sie von A-Z namentlich durch zu zählen.

    Es waren 26 Stück.

    Natürlich waren alle ruck zuck in den Hölen und Spalten verschwunden, aber am Abend kamen sie raus und sind durchs Becken geflitzt. Ein wirklich schöner Anblick.


    @ Seven...du hast vollkommen recht. 20 - 30 Stück sollten es schon sein, wenn es das Becken hergibt. Je mehr je besser.


    Gruß


    PS: sie sind so schnell und wollen einfach nicht stillhalten zum Foto - lach

    Servus Sven,

    doch so viele Fische? Oookay ein paar mehr kann es ja schon vertragen.

    Zu den Pflanzen, die kleinen sind Anubias, die Vallisneria australis Gigantea werden es vielleicht nicht schaffen und das Hornkraut können Sie ruhig verspeisen, das Zeug wächst wie verrückt.

    Aber bis die Fische einziehen wird es wohl noch dauern.


    Gruß

    Hallo Werner,


    es sollen folgende Fische reinkommen


    Cynotilapia afra Lion Sanga 1/4 oder 1/5

    Labidochromis honig red top 1/4 oder 1/5

    Pseudotropheus saulosi 3/7 und

    Synodontis sp. polli white 7-9


    so der Plan

    Hallo miteinander,

    eine kleine Zusammenfassung der Dinge.

    Vor mehr als einem halben Jahr kam es mir in den Sinn, mir ein Aquarium wieder zuzulegen.

    In der Bucht war auch gleich ein schönes Juwel Vision 260 gefunden. Gesehen, gekauft.

    Ich plante schon die Beleuchtung mit LED‘s und kaufte mir auch gleich einen anderen Filter, da der,der dabei war nicht mehr auf neustem stand der Technik war und eine Unmenge an Strom verbraucht hätte.

    Da ich dieses mal alles richtig machen wollte, recherchierte ich im Internet nach den Bedürfnissen von meinen Fischen. Mist, das AQ war ja viel zu klein...also alles, bis auf den Filter, wieder verkauft.

    Am gleichen Tag habe ich auch gleich ein größeres Becken 230x40x60cm gefunden und mich mit dem Verkäufer geeinigt. Nach meinem Urlaub sollte das ganze über die Bühne gehen.

    Voller Stolz habe ich mich hier angemeldet und mein Vorhaben angekündigt. Doch gleich mit der ersten Antwort von Sven platzte die Seifenblase. Zu klein, wie jetzt, immernoch zu klein? Mist aber auch, aber was soll’s, es gibt ja größere Becken.

    Also wieder auf der Suche nach einem anderen Becken und siehe da, eine neuwertiges 200x60x60cm Becken für wenig Geld. Schnell einen Unterbau zusammen gebaut der das AQ auch sicher trägt.

    Zusammen mit meinem besten Kumpel fuhren wir das Teil abholen. Die Verkäuferin meine noch am Telefon, dass sie das Becken mit ihrem Mann alleine getragen hätte, doch ich traute der Sache nicht und hatte vorsorglich noch zwei Kumpels am Start, die helfen sollten das AQ in den ersten Stock zu befördern.

    Zu Hause angekommen warteten sie schon und mit vereinten Kräften ging es dann auch gleich los.

    Am Anfang hat es wunderbar geklappt, jedoch auf der zweitletzten Stufe glitt es uns aus den Händen und dotzte auf die Mamorstufe. Klack, Scheibe kaputt...weiter es muss hoch in die Wohnung...anheben, schieben von unten, Fuß zwischen AQ und Stufe, Autsch, Fuß raus, Schiebung und rums zweite Scheibe kaputt. Mit letzter Kraft hatten wir es dann doch irgendwie nach oben geschafft. Doch dann die Ernüchterung...das AQ war nur noch ein Haufen Glasschrott. Ich war genauso am Boden zerstört. Reparatur? Die Front und Rückscheibe wären genau so teuer wie ein neues AQ, mache also keinen Sinn, vom Aufwand mal ganz abgesehen.

    Was machen, ein neues anderes AQ? Doch wie bringe ich es hoch in die Wohnung? Zumal mein bester Kumpel sich das Kreuz verhoben hatte und mit meinen Aktionen „komm wir holen schnell mal ein ein Aquarium“ auch nichts mehr zu tun haben wollte.

    Die Zeit verging und ich überlegte, wie ich es am besten anstellen könnte, ein AQ in die Dachgeschosswohnung zu bekommen.

    Puh es war ja schon extrem warm unterm Dach, da müsste man ja eine Kühlung für‘s AQ laufen lassen...alles Quatsch, ich zieh erstmal in die Kellerwohnung. Dort ist es angenehm kühl und man brauch nur zwei mal fünf Stufen nach unten. Gesagt getan.

    Doch ich hatte ja immer noch kein AQ. Eine neues 200x60x60cm für 325€ oder wenn schon dann ein 200x80x60cm für 425€ mit Lieferung frei Haus?

    Es war Sonntag morgen und mit verschlafem Gesicht tippte ich Aquarium in die Suche von E-Kleinanzeigen ein...was war das ? „ca. 1000l AQ“ und das in der Nähe von mir, mit Lieferung von privat.

    Noch mal die Anzeige genauer durchlesen...AQ ca. 1000l...218x100x60cm. ??? Das sind doch keine 1000l? Rechner her...1308l !?! wie jetzt? 100cm tief?

    Ich konnte es nicht glauben. Na ja, 100cm ist vielleicht doch etwas größer als ich es wollte, vielleicht zu groß dachte ich mir noch, aber ich versuche mein Glück und schrieb den Verkäufer an.

    Kaum legte ich mein Handy aus der Hand, klingelte es auch wieder schon und der Verkäufer war dran.

    Wir einigten uns auf ein Besichtigungstermin am Nachmittag.

    Vor Ort traute ich meinen Augen nicht...so ein großes Aquarium hatte ich so noch nicht gesehen.

    Der Preis war ok und bei der Lieferung konnte ich ja mit anpacken.

    Eine Woche später war es soweit. Das Aufladen war schon eine Aktion mit Frontlader und fünf Mann, aber es funktionierte, ohne Probleme. Doch beim Abladen zu fünft passierte es wieder. Klack, ein kleines Eck war gesprungen. So ein Schei💩 aber auch, aber es war nicht so schlimm wie es im ersten Moment ausgesehen hatte, nur so, dass ich das AQ für die Hälfte des Preises bekommen habe.

    Nun stand es da, auf dem Gehweg. So groß und schwer dass ich es alleine nicht mal bewegen konnte.

    Da ich meinen Kumpels nicht noch einmal den Transport in die Wohnung antun wollte, holte ich mir kurzerhand eine Umzugsfirma, die dann mit sech Mann anrückte.

    Ich verstand zwar kein Wort von dem was sie so untereinander sagten, aber sie waren recht zuversichtlich, dass sie das hinbekommen. Und sie schafften es, das AQ ohne weiteren Schaden in die Wohnung auf das bereits montierte Untergesell zu setzen.


    Und jetzt konnte ich anfangen...Gestaltung von Rückwandmodulen...Plexiglas Platten im AQ auf dem Boden verlegen (2x4mm übereinander, sicher ist sicher) nach Rücksprache mit Sven noch schnell einen MKIF eingebaut, danke an dieser Stelle nochmals, und 540 kg Granit ins AQ gewuchtet.

    Das Ergebnis kann sich, so glaube ich zumindest, sehen lassen.

    Im Laufe der Woche kommen noch meine bestellten LED‘s in die selbst gemachte Abdeckung rein und dann das Wasser.

    Den Besatz weiß ich ja schon seit Woche... „Munbas“ äh nein-lach nee natürlich Mbunas (sorry Sven, aber mir gefällt das Wort so gut-lach)

    Bei fragen und Kritik, einfach schreiben...

    Hallo Walter,

    wenn es dir nur darum geht, ob man das Wasser ablassen muss, dann bekommst du von mir ein klares Ja als Antwort.

    Ob es dann dicht wird nach deiner Methode war ja nicht die Frage.

    Ich habe mal gehört, dass man das nicht mit Spülibenetzten Finger machen soll. Warum weiß ich jetzt nicht mehr so genau, aber dafür gibt es ja auch solche Kunststoff Spachteln. An denen bleibt das Silikon nicht haften und die Fuge sieht schön gleichmäßig aus.

    Viel Glück, lass es uns wissen wenn es wieder tropft

    Hallo Walter,

    das mit dem Silikon von außen nachkleben oder reparieren geht so nicht. Das Silikon haftet nicht auf dem alten Silikon und geht auch keine Verbindung ein.

    Um das AQ wieder dicht zu bekommen müsstest du es komplett zerlegen, vom Silikon befreien und alles penibel sauber machen und es wieder neu verkleben.

    Es hört sich recht einfach an...aber glaube mir es ist eine 💩 Arbeit und eigentlich lohnt sich der Aufwand nicht.

    Zumal es ja dann auch noch verklebt werden muss und das natürlich so, dass es dicht ist.

    Bei der AQ-größe ist es besser man kauft ein neues...schau mal bei Zoo-dreams...die sind echt günstig mit Lieferung frei Haus.

    Moin Sven,

    da ich ja mal kleiner und bescheidener anfangen wollte mit einem 720l Becken, habe ich mir schon vor längerem einen Eheim Prof3e 600t zugelegt. Da das Becken jetzt die Dimension 218x100x60cm hat, langt er wohl bei weitem nicht, obwohl in eine Ecke noch ein HMF rein kommt.

    Zum Becken habe ich noch vier Filter dazu bekommen, aber mit denen kann ich mich nicht so richtig anfreunden.

    Drei von denen finde ich zu klein und der eine, der für 2000l gut wäre brauch ca.50w an Strom, was ich zu viel finde. Das kann der Eheim 1200 besser und vor allem auch günstiger, zumal es den auch als t- Modell gibt.


    Es soll ja ein Mumba Becken werden mit:


    Chindongo Saulosi 3/7

    Cynotilapia afra Lion Sanga 1/5

    Labidochromis spec. Hongi super red 1/5

    Synodontis polli white 9

    werden.


    Eingerichtet mit vielen großen Steinen, aber das versteht sich ja schon von alleine, Mumba eben.



    Hi

    und juhu🤪 die Odyssee hat ein Ende.

    Es ist vollbracht, das AQ steht an seinem Platz und das ohne einen weiteren Kratzer oder sonst etwas.

    Sech starke Männer haben es unter Aufwendungen all ihrer Kraft geschaft das Becken vom Gehweg, 2x fünf Stufen runter in meine Wohnung zu tragen.

    Ich bin ganz schön happy 🤪

    Jetzt kann es weitergehen...vom Alptraum zum Traumbecken


    Gruß

    Manfred