1400 L Malawiseeaquarium Schule

Hallo liebe Forenmitglieder,

es ist soweit, die neue Forenerweiterung ist jetzt Online! Ihr könnt den "Foren-Blog" ab sofort nutzen.
Aufzurufen ist er als Unterpunkt unter dem "Dashboard".
Wer damit Schwieirgkeiten hat oder den Blog nicht aufrufen kann, bitte bei @Strigatus melden!

Wir wünschen euch viel Spaß und gute Informationen mit den neuen Möglichkeiten.

Euer Foren-Team!
  • Hallo ich heiße Sedric. Ich bin Lehrer (Biologie, Sport) an einem Gymnasium in Hessen.



    Mein privates Interesse und berufliches Engagement hat mich bislang einmal quer durch die Aquaristik gebracht. Vor allem Buntbarsche und Killifische verfolgen mich seit vielen Jahren. In den vergangenen Jahren haben wir uns ein kleines Vivarium an der Schule aufgebaut, das in den letzten Wochen in ein neues Schulgebäude umgezogen ist. In der AG „Vivarium“ beteiligen sich derzeit an zwei Nachmittagen Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgangstufen an der Pflege der Pflanzen und Tiere: Rosa geflügelte Stabschrecke Sipyloidea sipylus, Indische Stabschrecke Carausius morosus, Samtschrecke Peruphasma schultei, Rote Zwerggarnele Neocaridina heteropoda , Große Achatschnecke Achatina fulica, Axolotl Ambystoma mexicanum, Guppy Poecilia reticulata, Zebrabuntbarsch Amatitlania nigrofasciata, Stahlblauer Prachtkärpfling Fundulopanchax gardneri, Blauer Antennenwels Ancistrus spec., Mexikanischer Hochlandkärpfling Allondontichtys polylepis.



    In neuen Gebäude unserer Schule sind im Erdgeschoss neben dem Haupteingang, und dem Fachbereich der Biologie auch unser neues Vivarium und ein großes 1400L-Aquarium untergebracht. Sowohl das Vivarium, als auch das Aquarium lässt sich vom Eingangsbereich durch große Scheiben hervorragend einsehen.



    Dieses Aquarium soll als Malawiseequarium gestaltet werden. Bei dem Fischbesatz bin ich bei Zusammenstellung und Bezug der Tiere auf Ihre Hilfe angewiesen. Die Tiere sollten mehrere Kriterien erfüllen:


    1. Attraktives Aussehen und


    2. Unterrichtstauglichkeit (Anpassungen an Nahrung, Sexualdimorphismus, ausgeprägte Eiattrappen an den Flossen, besonderes Verhalten, gewisse Robustheit, etc.).


    Ich hatte grundsätzlich an eine Mbuna-Vergesellschaftung gedacht, die ggf. durch einen oder mehrere Räuber (Non-Mbuna) ergänzt wird.



    Über Hilfe bei der Zusammenstellung der Arten würde ich mich riesig freuen!



    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und viele Grüße


    Sedric Haus

  • Hallo Sedric,


    herzlich willkommen hier im Forum, es freut uns sehr das Du dich hier angemeldet hast.


    Ich wünsche dir viel Spaß und einen regen Erfahrungsaustausch hier im Forum.


    Euer AQ ist ja erstmal von der Größe für Malawis schon sehr gut geeignet. Da geht was!

    Schreib uns mal die Art der Filterung und die sonstige techn. Ausstattung und bitte

    auch die genauen Abmaße des Beckens.


    Mbunas und Non Mbunas in einem Becken sind schwierig zusammen zu pflegen und

    es ist nicht zu empfehlen! Die Futteransprüche sind sehr unterschiedlich und in einem AQ

    nicht wirklich sinnvoll zu realisieren, dadurch leidet eine der beiden Gruppen immer sehr!


    Denke aber mal, da wird sich der Sven bei dir noch melden, der kann dir über Mbunas sehr

    gut Auskunft geben und dir auch einen Besatz mit Beckeneinrichtung empfehlen!

  • Hallo Sedric,


    da lässt sich auf jeden Fall etwas schönes draus machen!

    Bei 1400L ist die Auswahl bei den Mbunas grundsätzlich erstmal sehr groß. Es lässt sich eigentlich jede Art in dem Becken pflegen, es kommt nur auf die passende Gesellschaft an.


    Von einer Vergesellschaftung mit NonMbunas würde ich dir dringend abraten.
    Da ergeben sich sonst mindestens 2 Probleme... zum einen die Ernährung und zum anderen das Aggresionspotenzial.
    Fütterst du die NonMbunas/Räuber so wie sie es brauchen, verfetten die Mbunas und werden unnatürlich groß, was die Lebenerwartung und Vitalität der Tiere erheblich mindert.
    Fütterst du die Mbunas Artgerecht, kümmern die NonMbunas/Räuber. Zum einen weil sie nicht genug Proteine bekommen und zum anderen weil die Mbunas viel gieriger und schneller fressen und für die NonMbunas generell nicht genug Futter überbleibt.
    Die bessere Alternative ist ein reines Mbunabecken mit ein oder zwei räuberischen Mbunaarten.


    Wenn du uns die Abmessungen des Beckens noch durchgibst, kann ich dir gerne mal einen konkreten Vorschlag zum Besatz machen.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sedric,


    ok, damit lässt sich arbeiten 👍


    Um Farbe rein zu bekommen wäre Maylandia sp. „Msobo Magunga“ als große Gruppe super.

    Ein Harem Maylandia callainos „Pearl White“ und du hast schon relativ viel abgedeckt.

    Dazu Labeotropheus trewavasae „Thumbi West“ als Polymorphe Art (gerade für Biologieubterricht vermutlich sehr sehr spannend), hier wird dann auch nochmal einiges an Farbe ergänzt und du hast nochmal eine ganz andere Form als bei den Maylandiaarten.


    Dann noch einen klassischen Zebra dazu, hier würde bspw. Maylandia Zebra „Makonde“ oder „Manda“.


    Als Räuber dann Melanochromis kaskazini.


    Also mal konkret:


    3/6 Labeotropheus trewavasae „Thumbi West“ (hier sind in beiden geschlechtern alle Morphen gut zu bekommen)
    4/8 Maylandia sp. „Msobo Magunga“

    1/3 Maylandia callainos „Pearl White“

    1/3 Maylandia zebra „Makonde“

    1/1 Melanochromis kaskazini

    2 Synodontis njassae


    Wenn du da becken richtig gestaltest, also mit möglichst großen Steinen in einer Körnung von 30-80cm, dann kann das echt gut werden!

    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven, vielen Dank schon mal für die tolle Liste. Die Tiere sehen alle wirklich wunderschön aus und ich kann mir gut vorstellen, dass die zusammen super wirken.

    Habe noch mal ein paar Fragen:

    1) Meinst du mit "polymorphe Art" das Auftreten der gefleckten OB Morphen?

    2) Kommt es bei den Maylandiaarten nicht zu einer Hybridisierung der Arten?

    3) Woher kann ich die Tiere bekommen? Nachzuchten sind im Bereich Schule leichter zu erklären, als Wildfänge.

    4) Die Melanochromis kaskazini finde ich wahnsinnig spannend!


    Die Gestaltung des Beckens wird am Donnerstag beginnen. Ein Kollege haben schon (recht dunkle) heimische Basaltsteine gesammelt. Die Rückwand soll mit dunkler Folie beklebt werden. Da kommen die "White Pearls" sicher schön zur Geltung.

    LG Sedric

  • Hallo Sedric,


    zum Thema Polymophismus habe ich hier einen Beitrag verfasst, da ist alles erklärt:

    —>Klick<—


    Die Arten sind sich optisch nicht zu ähnlich und auch genetisch nicht all zu nah beieinander, wenn von allen beide geschönter in ausreichender Menge vorhanden sind, passiert da nichts.


    Bei den Melanochromis kaskazini würde ich dir ganz klar wildfänge empfehlen, bei allen anderen kannst du gute WFNZ bekommen.
    Im Idealfall beziehst du die Tiere vom Cichlidenstadl, das ist für mich die Topadresse.

    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Moin Sven,


    weil die zum einen den Jagdinstinkt noch recht ausgeprägt haben trotzdem das Futter auch von oben kommt und zum anderen weil die wesentlich umgänglicher sind als 95% des Nachwuchses.

    Grundsätzlich bin ich natürlich ein Freund davon im reinen Showbecken Nachzuchten zu pflegen und von WF Abstand zu nehmen aber bei dieser Art macht es einfach mehr Sinn. Gerade auch in diesem Fall, wo es ja auch darum zu gehen scheint das natürliche Verhalten der Tiere zu beobachten und den jungen Leuten näher zu bringen ist das Jagdverhalten schon eine feine Sache.
    Außerdem wird es auf Dauer nicht ohne gehen weil das Becken sonst irgendwann überbevölkert sein würde. In einem Becken der Größe ist es schon recht schwer zwischendrin mal Tiere abzufischen und da ist es von Vorteil wenn man Tiere hat die auch aktiv dem Nachwuchs nachstellen und ihn regulieren.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Das Aquarium in der Schule ist eingerichtet und seit letzte Woche Donnerstag ist auch Leben drin!

    Vielen Dank noch mal für eure Hilfe und Kontakte. Bin sehr gespannt wie sich der Besatz und entwickelt.


    Gibt es hier die Möglichkeit sein Becken vorzustellen? Die Funktion habe ich bislang nicht entdeckt.

    LG Sedric

  • Hallo Sedric,


    würde mich freuen wenn du uns mal Bilder zeigst und das ganze vorstellst!


    Wäre sinnvoll gewesen vielleicht vor dem Besatz ein paar Bilder der Einrichtung einzustellen, das passt leider so wie es ist noch nicht wirklich.


    Das was ich auf deinem Profilbild und dem Titelbild sehe muss da auf jeden Fall nochmal mindestens die selbe bis doppelte Menge an Steinen dazu.
    als Bodengrund wurde leider relativ grobkörniger Kies gewählt, das ist leider nicht passend, die Tiere brauchen Sand, idealerweise in einer Körnung von 0,4-1,2mm um ihre Kiemen zu spülen... das ist mit dem Kies so nicht möglich.


    Der Besatz ist ja auch anders ausgefallen wie empfohlen, würde mich interessieren was es nun schlussendlich geworden ist.


    Viele Grüße


    Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

    Einmal editiert, zuletzt von SvenV.90 ()