Buntbarsch und Zwergbuntbarsch zusammen

Hallo liebe Forenmitglieder,

es ist soweit, die neue Forenerweiterung ist jetzt Online! Ihr könnt den "Foren-Blog" ab sofort nutzen.
Aufzurufen ist er als Unterpunkt unter dem "Dashboard".
Wer damit Schwieirgkeiten hat oder den Blog nicht aufrufen kann, bitte bei @Strigatus melden!

Wir wünschen euch viel Spaß und gute Informationen mit den neuen Möglichkeiten.

Euer Foren-Team!
Hallo liebe Mitglieder,


folgende Neuerungen sind seit 29.9.2020 im Forum online:

1. DSGVO konforme Medien-Links (Videos) sind jetzt aktiviert, die Verwaltung in Eurem Profil, über den Datenschutzpunkt!

2. Die hilfreichste Anwort in einem Thema kann jetzt markiert werden, ein Link um direkt zur Antwort zu springen erscheint unter dem jeweiligen Startbeitrag und in der Themenauflistung als kleine Lampe!

3. Die FAQs sind jetzt mit über 53 Fragen online, aufzurufen über das Menü "Dashboard" oder im "Footer" der Seite


Euer cichliden-foren.de Team wünscht viel Freude und Informationen mit den neuen Möglichkeiten.

Nachruf für unseren lieben Werner!

am 14.10.2020 verstarb unser Freund und Aquarianer Werner!

Es ist sehr schwer die richtigen Worte zu finden, doch möchten wir wissen lassen, dass wir Dir in Gedanken nahe sind und immer an Dich denken und Deine Arbeit für die Aquarisitik erhalten und weiter fort führen werden.

1971 begann Werner mit der Aquarisitk und schnell entwickelte er sich zu einen äußerst engagierten Aquarianer, der in vielen Vereinen Mitglied war. Außerdem gab er sehr gerne seine Erfahrungen weiter und betrieb bis zu seinem Tode mehrere Jahrzehnte lang, Internetseiten und Foren. Er hatte für Fragen immer ein offenes Ohr und Stand mit seiner Erfahrung gerne mit Rat und Tat allen zur Seite und das immer im Sinne der gepflegten Tiere.

Danke Werner, für Deinen Einsatz und Deine Arbeit, wir werden Dich in bester Erinnerung behalten!

Ruhe in Frieden!
  • Hallo,
    Ich würde in meinem 450l Becken gerne eine Buntbarsch-Art und eine Zwergbuntbarsch-Art zusammen halten.

    Idealerweise eine Buntbarsch Art, die kaum oder gar nicht an Pflanzen geht und auch als Gruppe gehalten werden kann.

    An die ZBB Art stelle ich erstmal keine besonderen Ansprüche, außer dass die Vergesellschaftung mit anderen Buntbarschen möglich ist. Ist mein Wunsch überhaupt realisierbar? Und wenn ja, welche Arten würden gehen?

    Ist z.B. Maronibuntbarsch oder Elliots Buntbarsch mit ZBB möglich?

    Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen damit und kann mir weiter helfen.

    Über Eure Antworten freue ich mich sehr.


    LG William

  • Hallo William,


    das weis ich nicht so recht ob das eine gute Idee ist? Meine aber klar nein!

    Die Arten haben schon ziemlich gegensätzliche Ansprüche an Haltung, Einrichtung,

    Wasserwerte usw.!

    Ich würde die nicht zusammen in einem Becken halten! Da leidet eine Art immer

    extrem darunter!


    Mach einfach zwei schöne Becken, passend für jede Art!

  • Hallo William,

    Maronibuntbarsche hab ich schon in einer Gruppe (6 Stück) mit Salmlern (Kirchfleck, Rotkopf usw.) gehalten.

    Wenn das Becken viele Versteckmöglickeiten (eigenes Revier für ein ZBB-Paar) Höhle Kokusnuss müsste das bei 450 l gehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sven

  • Hallo William,


    ich hatte im meinem 300 Liter Becken 2 Paare Cleithracara maronii und 3 Pärchen Apistogramma cacatuoides über mehrere Jahre erfolgreich gepflegt. Der Maronii Buntbarsch ist verhaltenstechnisch ein absolutes Lamm. Apistogramma Weibchen mit Jungfischen vertreiben jeden Maronii aus ihrem Revier. Grundvoraussetzung ist ein Strukturiertes (Höhlen Wurzeln usw.) gut bepflanztes Becken. Als Gesellschaftsfische ein Schwarm nicht zu kleine Salmler oder eine Gruppe Lebendgebärende Zahnkarpfen nehmen den Buntbarschen die scheu.Da die Apistogramma einen Großteil der Bodenfläche in Ihre Reviere aufteilen kann es Probleme mit Panzerwelsen geben da diese keine Reviere erkennen und des Öfteren auf die Mütze bekommen könnten.

    Ich würde keine zu kleinen Apistogramma setzen, Ap. cacatuoides, agaszii, macmasteri usw. sind Pfleglinge die du Problemlos zu den maronii setzen kannst.

    Bei anderen Süd- und Mittelamerikanischen Buntbarschen kann es Probleme geben da viele eine extremes Aggressionspotential haben. Ich hatte mal ein Pärchen Cryptoheros sajica das auch recht sanft war, bei einem Bekannten war ein anderes Paar das absolute Terror Duo.

    Bei 450 Litern Beckeninhalt sehe ich aus eigener Erfahrung kein Problem mit den Schlüssellochbuntbarschen und Apistogramma.


    Gruß Detlef.


    Natürlich kann man ohne Fische leben, aber welchen Sinn macht es dann ?? :D

  • Hallo,

    Danke erstmal für Eure Antworten.

    Meint Ihr, dass auch Maronis mit Schmetterlingsbuntbarschen geht? Oder kommt es da zu Konflikten weil beide ähnliche Reviere beanspruchen?

    Und was haltet Ihr von Flaggenbuntbarschen und Apistogramma/Mikrogeophagus r.?


    LG William

  • Hallo William,


    die Mikrogephagen wären mir trotz des sanften Gemütes der Cleithracara etwas zu klein und zu Sensibel.


    Die Mesonauta können Endgrößen von bis zu 20cm erreichen, da könnten die Zwergbuntbarsche doch sehr ins Hintertreffen geraten.


    Ich hätte bei dieser Beckengröße einen andere Idee:

    Such dir eine Art Zwergbuntbarsche aus, Idealerweise Nachzuchten auf einer Fischbörse (wenn wieder erlaubt). Auf 450 Liter kannst ohne Probleme einen "Schwarm" mit 10-12 Jungfischen mit Weibchen Überhang setzen. In Verbindung mit Beifischen die den ZBB die Zurückhaltung nehmen zeigen in die Fische erst mal ihr volles Verhalten. Auch ist der Verlust eines einzelnen Fisches in dieser Gruppenstärke leichter zu verkraften als bei zwei Pärchen. In einer Gruppe finden Paare selbst zueinander, "Zwangsehen" die zusammengekauft werden funktionieren auch nicht immer so richtig.

    Gruß Detlef.


    Natürlich kann man ohne Fische leben, aber welchen Sinn macht es dann ?? :D