Dimensionen Patronenfilter

Hallo liebe Forenmitglieder,

es ist soweit, die neue Forenerweiterung ist jetzt Online! Ihr könnt den "Foren-Blog" ab sofort nutzen.
Aufzurufen ist er als Unterpunkt unter dem "Dashboard".
Wer damit Schwieirgkeiten hat oder den Blog nicht aufrufen kann, bitte bei @Strigatus melden!

Wir wünschen euch viel Spaß und gute Informationen mit den neuen Möglichkeiten.

Euer Foren-Team!
  • Hallo zusammen,

    für ein neues Malawi Aquarium mit ca 1000l plane ich den Selbstbau eines Patronenfilters.

    Aufbau soll grob so sein, dass Wasser durch 10x10 Filterpatronen mit Siebrohr läuft, dann noch durch einen Schacht wo Extramaterial, wie Kohle, bei Bedarf reinkommt, dann wieder raus.

    Mein Problem ist gerade die Anzahl der Patronen, kennt da jemand eine gute Seite mit Erläuterungen?

    Mein Stand bislang nach einer Berchnung für Koiteiche ist, das eine Patrone 10x10x70 ausreichen sollte bei 13 Gramm Futter am Tag. Aktuell füttere ich ca 5 Gramm am Tag, habe zwei 60x10x10 Patronen und finde sie reichen nicht, die obige Berechnung taugt also nicht. Die Wasserwerte sind gut, aber die Schwebstoffe könnten deutlich weniger sein. Wasserdurchfluss ca 2000l die Stunde, Becken hat 450l.

    Jetzt bin ich mir unsicher ob 5 Patronen mit je 10x10x70 cm reichen werden und welchen Durchfluss die Pumpe haben sollte.


    Viele Grüße!

  • Moin Tristan,


    ganz ehrlich, ich bin kein Freund von Patronenfiltern... da gibt es einfach deutlich effektivere und auch optisch schönere Filtermethoden.
    Für mich kämen da eigentlich nur 2 MKIF (Mehrkammerinennfilter), jeweils an der linken und rechten Seitenscheiben in Frage. Entlang der Rückwand geht aufgrund der sowieso schon grenzwertigen Beckentiefe nicht.
    Ansonsten sehe ich eigentlich nur noch die Möglichkeit mit einem externen Filterbecken oder Außenfiltern... beides ist aber deutlich teurer in Anschaffung und Unterhalt (Strom) als die Variante mit den MKIF und zudem ist jegliche Wasserführung außerhalb des Beckens auch immer ein Risiko (Auslaufen).


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo,

    Off Topic: ich kann Thema unter Technik nicht finden/sehen, da ist das Neuste was mit UV Filtern. Habe es jetzt über letzte Beiträge gefunden...

    @ Werner: Ein sehr ähnliches System habe ich schon genauer angeschaut, ich finde Preis/Leistung passt nicht, optisch geht es grade so und ich will keinen Luftheber haben - daher nicht mein System, Danke trotzdem!

    Sven: Ich habe in meiner Aquarianer Laufbahn glaube ich alle gängigen Filtersysteme ausprobiert und bin vom Patronenfilter total begeistert, daher wird es wohl sehr sicher der.

    Günstig, auch im Verbrauch, selten und schnell zu reinigen, super Filterwirkung und sehr leise mit richtiger Pumpe.

    Ich glaube wie ich den Patronenfilter einsetzen möchte kommt es dem MKIF schon sehr nah.

    An den Seitenscheiben wird mit Kunststoff eine Kammer abgetrennt, hinten Einströmöffnungen, doppelter Boden. Im Boden Öffnungen für die Siebröhren, auf die die 10x10 Patronen gesteckt werden. Das Wasser muss durch die Patronen in den Doppelboden, fließt darin nach vorne und muss in einem Schacht aufsteigen wo es oben von einer Pumpe wieder rausbefördert wird. Der Schacht wird nach Bedarf gefüllt, z.B. mit Siporax und Co. oder eben bei Bedarf Kohle etc.

    Dadurch sieht man vom Filter nichts ausser der Ein- und Ausströmöffnung, hat einen Patronenfilter und kann in dem Schacht Technik wie Heizung und Sondermaterial unterbringen.


    Die Frage ist nur - wie viele Patronen? Ich hätte jetzt mal 5- 6 genommen.


    LG

  • Hallo Tristan,


    korrigiere mich wenn ich falsch liege!

    Aber ist der Patronen Filter vom Aufbau her nicht aufwendiger als ein MKIF? Und wird der Raum wo die Patronen drin stehen komplett als Filter genutzt?

    So wie ich es verstanden hab geht das zu filternde Wasser nur durch die Patronen!?

    Beim MKIF wird der gesamte Bereich als Filter genutzt und ist in meinen Augen effektiver und günstiger!?


    Gruß

    Matze

  • Hallo Matze,

    Um die Patronen rum ist 1-2 cm Wasser, damit es von allen Seiten her einströmen kann. Der Rest ist komplett mit Patronen gefüllt.

    Sven

    Also die von mir eingesetzten MKIF sind immer im Eingangsbereich des Wassers schnell verschlammt und waren blöd zu reinigen. Aber ich lerne gerne, gibt es einen Link zu dem Aufbau den du meinst?

    Danke!

  • Moin,


    schau mal in den letztens Dokus hier Forum, da sind reichlich Skizzen über den Aufbau dabei.


    Das Prinzip habe ich über die Jahre perfektioniert und es läuft bei mir im aktuellen Becken jetzt schon seit 6Jahren ohne dass ich den Filter angefasst habe und es ist noch kein Ende in Sicht.

    Auch bei den Vorgängerbecken und den ganzen Becken von Freunden und Bekannten für die ich solche Filter geplant habe, ist nicht einer dabei der nicht begeistert ist.
    So eine Standzeit bekommst du mit keinem Patronenfilter hin würde ich behaupten.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • So um das Thema hier sinnvoll zu beenden, damit andere, die das Thema später mal lesen etwas davon haben.

    Nach privater Konversation mit Sven habe ich festgestellt, dass er mit 10ppi Matten arbeitet statt mit 20ppi wie ich es immer gemacht habe wo ich die erste Matte jeden Monat reinigen musste was immer eine Sauerei war.

    Ich werde jetzt wohl beide Systeme einbauen und kann bei Interesse und wenn ich daran denke ja nochmal on einem Jahr berichten.

    Viele Grüße!