Hallo liebe Forenmitglieder,

es ist soweit, die neue Forenerweiterung ist jetzt Online! Ihr könnt den "Foren-Blog" ab sofort nutzen.
Aufzurufen ist er als Unterpunkt unter dem "Dashboard".
Wer damit Schwieirgkeiten hat oder den Blog nicht aufrufen kann, bitte bei @Strigatus melden!

Wir wünschen euch viel Spaß und gute Informationen mit den neuen Möglichkeiten.

Euer Foren-Team!
  • Hallo,


    werd nächstes Jahr die Möglichkeit haben ein großes Becken zu stellen.

    Der Plan ist im Wohnzimmer hinter die Couch in die Wand. Der Zugang zum Becken wäre dann im Nebenraum, deswegen ist da noch ein Fragezeichen wegen der Tiefe und Höhe.


    Möchte mich hier mit dem Thema rechtzeitig und ausgiebig informieren und alle wichtigen Informationen zusammen tragen.


    Was mich zuerst mal interessiert ist, was wäre eine optimale Beckengröße bei 300 Länge welches ich auch mit MKIF filtern kann?

    Des weiteren soll hier diskutiert werden:

    Filter, am liebsten mit automatischem Wasserwechseln; Besatz (noch keine Ahnung) und was sonst noch einfällt.


    Hoffe hier kommt über die Zeit ein bisschen was zusammen.


    Gruß

    Matze

  • Moin Matze,


    schönes Projekt!

    Bei 3m Kantenlänge würde ich aus optischen Gründen auf 70er Höhe gehen. Tiefe so viel wie geht aber mindestens 80cm.
    Filtern würde ich das mit zwei MKIF jeweils in den hinteren Ecken. Da kann ich dir gerne helfen mit nem anständigen Plan!


    Automatischer wasserwechsel ist super, wenn es nen Eigenheim ist würde ich das auf jeden Fall auch in Angriff nehmen!


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Matze,


    Super Plan, das ist eine gute Größe, da kann man was schönes draus machen!

    Wie Sven ja schon schrieb, mach es so groß wie möglich, das ist auch meine

    Erfahrung!


    Dann bin ich sehr gespannt was sich hier dann alles entwickeln wird! :thumbup:

  • Hallo,


    ok dann ist die Höhe schonmal fest.

    Wenn das wirklich so wird wie ich mir das vorstelle, dann werd ich wohl eine Tiefe von 100 realisieren können. Das wäre echt super8).


    Sven, das mit den Filtern dachte ich mir und hab es in anderen Threats auch schon gelesen, wäre super wenn du /wir das planen könnten:thumbup:.


    Beim Besatz bin ich mir noch nicht schlüssig was ich will. Soll auf jeden Fall stimmig werden und nicht voll gestopft.

    Wie groß können die gepflegten Arten sein damit es gut aussieht?


    Möchte es auch mit wenig Aufwand betreiben, also ohne Osmose oder sonstigen Wasserveränderungen.

    Damit werd ich dann wohl im Malawi See bleiben.


    Gruß

    Matze

  • Moin Matze,


    halten kannst du bei 300*100*70cm eigentlich alles... wie groß die Tiere sein dürfen dass es noch optisch gut aussieht hängt natürlich vom persönlichen Geschmack ab.
    Bei mir persönlich würde das ein Mbunabecken, aber das sieht auch mit Nons und Räubern mit 25 oder 28cm noch nicht nach Goldfischglas aus... schau dir am besten mal becken mit ähnlichen Dimensionen hier im Forum oder auch bei Einrichtungsbeispiele an und entscheide selbst was für dich noch ästhetisch aussieht.

    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven,


    als ich letztens im Stadl war hat mich das große Becken mit den Räubern schon sehr fasziniert.

    Auf jeden Fall sollen es NZ sein.


    Mir würde gefallen :


    Aristochromis Christyi

    Exochochromis anagenys

    Dimidochromis compressiceps

    Buccochromis rhoadesii

    Champsochromis caeruleus

    Nimbochromis venustus

    Protomelas spilonotus

    Placidochromis mdoka White lips


    Glaub da lässt sich ein schöner Besatz draus machen!?


    Gruß

    Matze




  • Moin Matze,


    da haste dir was die Größe betrifft die Bullenklasse ausgesucht, da sind einige dabei die ohne Probleme 30cm knacken.

    Halten kannst du bei der Beckengröße eigentlich alle, ob das nachher auch funktioniert und gefällt ist die die andere Sache.
    Mir persönlich würde das rein optisch (ABSOLUTE GESCHMACKSSACHE!) nicht unbedingt gefallen aber das muss dich nicht weiter interessieren oder beeinflussen.
    Ob das auf Dauer gut geht ist hat auch viel mit Glück zutun bei den Räubern... bei einigen laufen solche Beckennüber Jahre Problemlos, der Großteil der Leute mit solchen Räuberbecken hat aber mehr Probleme mit Krankheiten als alles andere.


    Liegt vielleicht auch daran dass der Großteil der Arten in der Natur totale Einzelgänger sind.
    Ich habe auch schon von einigen gelesen, dass es (nach entsprechender Quarantäne und Eingewöhnung) einfacher ist mit Wildfängen, weil da dann in der Regel nur zur Balz ein Revier besetzt wird und die Tiere auch nur dann voll durchfärben und dominant werden. In der restlichen Zeit sind die dann relativ entspannt. Das liegt vermutlich daran dass die Tiere es aus der Natur so kennen, dass sie ihre Kräfte aufsparen und nicht dauerhaft die Energie und Farbe und Balz stecken.
    bei Nachzuchten hast du oft Tiere dabei die mehr oder weniger dauerhaft ihr Dominanzverhalten an den Tag legen, was natürlich auch Stress bedeutet, welcher nicht selten in Krankheiten endet.

    Die wenigsten die solche Räuberbecken haben oder hatten, haben das wirklich lange durchgehalten, spätestens wenn alle so richtig geschlechtsreif wurden ging es bei den meisten dann nachher doch in die Hose, auch wenn vorher 1-2 Jahre alles glatt lief.


    Ich persönlich denke, dass ein solches Becken mit nur ein oder zwei „echten“ Räuberarten und sonst eben „klassischen“ Nons besser harmonieren könnte.


    Bin jetzt absolut kein Experte für Räuber, deshalb muss ich hier ganz klar betonen, dass alles was ich hier schreibe auf Erfahrungsberichten befreundeter Halter basiert und nicht auf eigenen Erfahrungen.


    Hier im Forum sind aber auch einige unterwegs die selbst, zumindest ähnlich große Becken mit Räuber haben oder hatten, die dir da auch aus eigener Erfahrung was sagen können.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Sven,


    das was du schreibst klingt sehr plausibel.

    Das mit den Krankheiten hab ich auch des öfteren schon gelesen, ich dachte nur das es auf die Wildfänge zurückzuführen ist.


    Ich möchte auf jeden Fall ein harmonierendes Becken über eine längere Zeit haben. Und wenn das bedeutet das ich von den genannten nur eine Art setzen kann ist mir das auch recht.


    Wenn der ganze Besatz nur zur Balzzeit in Farbe steht, würde mir das auch nicht gefallen.


    Gruß

    Matze

  • Moin Matze,


    im Grunde stehen die alle Möglichkeiten offen... bezüglich der Räuber wäre mal noch auf ein, zwei andere Erfahrungsberichte dazu.

    Was die Mbunas angeht kann man tendenziell bei größeren Becken durchaus etwas „offener“ gestalten als bei „kleinen“. Du brauchst natürlich trotzdem mehr Steine als bei einem klassischen NonMbunabecken aber du kannst bei der Größe durchaus auch Sandfläche einbauen und das ganze etwas entzerren.
    Zum einen weil die Tiere in so einem Becken viel besser ausweichen können als in einem kleineren und zum anderen werden so die Reviere sogar teilweise kleiner weil die meisten Arten es nicht schaffen werden den kompletten Meter tiefe in alle Richtungen zu verteidigen.
    Wenn du mal in meiner Nähe bist, komm gerne mal rum und schau dir mein Wohnzimmerbecken an. Das ist zwar lange nicht so groß wie das was du planst aber sehr wahrscheinlich deutlich größer als die meisten anderen Mbunabecken die du so kennst und vielleicht kannst du dir so mal einen Eindruck verschaffen wie sowas aussehen könnte.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Sven,


    werd mir auf jeden Fall die Mbuna Version offen halten.

    Evtl meldet sich ja auch noch der ein oder andere Räuber spezialist.


    In deine Nähe werd ich wohl nicht so schnell kommen. Interessieren würde mich dein Becken trotzdem. Vielleicht kannst du mir aber trotzdem ein paar Fotos zukommen lassen!?


    Jetzt ist mir heute Nacht noch in den Kopf gekommen, wenn ich so eine wahnsinns Tiefe hab und nur aus dem Raum hinter dem Becken zBsp an die Frontscheibe komme. Wie problematisch wäre die Säuberung der Scheibe? Zur Not mit Verlängerung?


    Gruß

    Matze

  • Moin Matze,


    für die Säuberung der Frontscheibe gibt es Mittel und Wege!
    entweder du arbeitest mit einem Schwamm oder ähnlichem an einem Verlängerunsstab. Die Alternative wäre, du nutzt Magnetreiniger... hier würde ich dir den Tunze Care Strong empfehlen. Der arbeitet meiner Erfahrung nach als einiger auf Dauer wirklich kratzerfrei und eignet sich auch für die entsprechende Glasstärke die bei so einem Becken nötig ist.
    Was die Glassärke betrifft kannst du auch mal überlegen ob du für die Frontscheibe Optiwhiteglas verwenden willst, das ist zwar teurer, macht aber bei der Glasstärke (könnte mir gut vorstellen dass du mit 15mm nicht mehr hinkommst) durchaus einen Unterschied.
    Aber das nur mal als Tip am Rande.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Matze,


    bis zum Stadl fahr ich auch fast 2Std. Also auch nicht ganz so nah dran. Aber danke für das Angebot.

    Ich hab mir ja auch deine Themen durch gelesen bzw. etwas verfolgt.

    Du hattest ja auch so das ein oder andere Problem mit deinem Besatz.

    Ich will mich halt rechtzeitig erkundigen damit es von Anfang an klappt. Klar ne 100%ige Sicherheit gibt es nie. Aber die Erfahrung von einigen macht das halt einfacher.

    Und ich werd kein Ausweichbecken haben wo ich mal schnell was umsetzen kann.


    Gruß

    Matze

  • Servus Matze


    Ok da hab ich mich wohl getäuscht. Mit den Räubern ist das nicht so einfach. Und wenn man im Voraus nicht ein paar Sachen beachtet ärgert man sich später.


    Deine oben genannten Arten könntest du so auch setzen obwohl mir da zu viele Räuber drinne wären.


    Ich starte gerade wieder mit einem jungen Besatz. Mein Angebot steht mit nem Besuch oder alternativ mit nem Telefonat


    Grüße Matze

  • Hi,


    das Projekt werd ich erst 2021 realisieren können.

    Geht alles nicht so schnell mit dem Bauvorhaben.

    Fest steht aber, es wird ein Mbuna Becken.

    Bin sehr zu Frieden mit meinem jetzigen Besatz und freu mich schon riesig wenn es dann los geht.

    Momentan bleibt die 3m Länge wie geplant, die Tiefe muss ich dann schauen wie man es realisieren kann. Aber vermutlich steht das Becken nach hinten in einen anderen Raum und ich kann vermutlich bis zu 1m Tiefe gehen.

    Werde hier auf jeden Fall weiter berichten.


    Gruß

    Matze