Nachträgliche Geschlechteranpassung Otopharynx lithobates black orange dorsal

Hallo liebe Forenmitglieder,

es ist soweit, die neue Forenerweiterung ist jetzt Online! Ihr könnt den "Foren-Blog" ab sofort nutzen.
Aufzurufen ist er als Unterpunkt unter dem "Dashboard".
Wer damit Schwieirgkeiten hat oder den Blog nicht aufrufen kann, bitte bei @Strigatus melden!

Wir wünschen euch viel Spaß und gute Informationen mit den neuen Möglichkeiten.

Euer Foren-Team!
  • Hallo,


    habe eine Frage zu einer evtl. Besatzanpassung?


    Ich habe für die Erstbestückung meines 1100l AQ 1/2 Otopharynx lithobates black orange dorsal

    empfohlen bekommen und auch genommen.


    Nach der Eingewöhnungszeit hat das Männchen angefangen zu balzen, soweit ja auch erstmal ok.

    Nach einigen Monaten ist folgendes zu berichten, die beiden Weibchen waren jetzt jeweils 3-4 mal brütend!

    Es war fast ein dauerbrüten ohne große Pausen dazwischen. Das kleinere Weibchen ist in der Zeit nicht gewachsen

    und vor 2 Tagen ohne Vorwarnung am Verhalten tot im Becken gelegen, ;( die größere brütet noch/wieder!

    Nach dem freilassen der Kleinen, oder auch schon wärend der Brut, hat das Mänchen schon wieder geblatzt!


    Das übrige Weibchen sieht echt schlecht aus, sehr hell fast beige mit dunkelbraunen Streifen, etwas "durchsichtig"!

    Denke die Dauerbrut der Weibchen führt unweigerlich zur Auszehrung und zum Tod?


    Was kann ich jetzt dagegen machen:

    - Keine Weibchen mehr dazu, nur das Männchen alleine? Ist nicht so toll!

    - Noch 2 oder 3, aber größere Weibchen dazu geben so das es 1/3 - 1/4 werden?

    - oder?


    Die Weibchen haben so gut wie keine Pause gehabt zwischen den einzelnen Brutzeiten, die

    Brutzeit lag immer so bei ca. 4 Wochen!


    Danke für Eure Hilfe.

    __________________________________________

    VG Manfred


    Meine Becken mit Besatz findet Ihr in meiner Foto-Galerie!

    2 Mal editiert, zuletzt von Strigatus ()

  • Moin,


    das ist leider typisch bei denen.

    Die fangen auch sehr früh an, wodurch man kaum große Weibchen sieht und bekommt, weil die meisten schon sehr früh anfangen zu brüten und dann wie bei dir praktisch am laufenden Band, wodurch das Wachstum stark gehemmt wird.
    Im Grunde müsste man die Männchen bei der Aufzucht direkt separieren und getrennt von den Weibchen aufziehen, damit die in Ruhe wachsen können. Dafür muss der Züchter aber auch erstmal den Platz und die Muße haben...

    Wenn du große Mädels bekommst, kannst du versuchen 3-4 nachzusetzen (sofern der Händler die so abgibt). Ob das am Ende den gewünschten Erfolg bringt, bleibt aber offen. Das Männchen wird weiterhin balzen sobald die Weibchen laichbereit sind. Mit etwas Glück entspannt sich das zwar etwas für die einzelne Weibchen, ne Garantie dafür hast du aber nicht. Wenn’s doof läuft balzt der Mann einfach dauerhaft und macht einfach 5 Mädels voll... dem geht’s nur drum sich möglichst oft zu vermehren und wenn die Weibchen eben während der Brut schon wieder neuen laich ansetzen, wird er sie wahrscheinlich auch nicht in Ruhe lassen wenn mehr Mädels da sind.


    Ob du nachsetzt oder nicht, musst du für dich entscheiden. Wenn du nicht vor hast die zu vermehren, würd ich’s wahrscheinlich sogar lassen...


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Sven,


    ok, Danke für die schnelle Antwort.

    Züchten will ich nicht!


    Dann warte ich jetzt mal bis Sie die Kleinen frei lässt und schaue was danach passiert.

    Die beiden Weibchen konnten sich so gut wie nicht zwischen den Brutphasen erholen.


    Schönen Abend....