Nannacara anomala, Laetacara dorsigera, Rineloricaria lanceolata spec., 300 Liter Südamerika-Aquarium

  • Hallo,



    ich starte heute eine Doku zu einem 300 Liter Südamerika-Aquarium; dies vor zwei Hintergründen:

    Zum einen soll die Doku Impuls sein, wie ein Südamerika-Aquarium gestaltet sein kann, so dass Zwergbuntbarsche auch in Gesellschaft erfolgreich gepflegt werden können incl. der Zuchtmöglichkeit im Aquarium.


    Zum anderen sollen zwei Zwergbuntbarsche wieder in Erinnerung geholt werden, welche, wie ich finde, zu Unrecht aus vielen Aquariengeschäften verschwunden sind:

    + Nannacara anomala und

    + Laetacara dorsigera.

    Das, was beiden Arten zu eigen ist, ist deren enorme Friedfertigkeit, ist deren Vermögen die Brut zu verteidigen ohne andere Fische zu beschädigen.


    Zudem sind deren Ansprüche an das Wasser nicht so speziell saurer, wie für viele Zwergbuntbarsche aus der Apistogramma-Gruppe.



    Das Aquarium hat die Standard-Maße: 120x50x50cm

    Als Bodengrund habe ich bewusst gröberen Kies gewählt; dies hat zwei Gründe.


    In dem Südamerika-Aquarium sollen Pflanzen prächtig gedeihen; das gelingt ganz hervorragend, wenn die Wurzeln der Pflanzen mit Micro-Strömung umspült werden, wodurch stets Nährstoffe zur Verfügung stehen.


    Viele Zwergbuntbarsche, so auch Nannacara anomala und Laetacara dorsigera, mögen etwas Mulm am Boden; Aquarien mit etwas Mulm haben oft deutlich mehr Erfolg bei der Aufzucht einer Zwergbuntbarschbrut. Dieser Mulm wird begünstigt durch gröberen Kies.



    Damit eine Zwergbuntbarschbrut auch eine Chance hat in dem Aquarium, sind die weiteren Fische ausgesucht mit Blick auf ein kleines Maul.


    Dies ist der geplante Besatz:

    + 1 Paar Nannacara anomala,

    + 1 Paar Laetacara dorsigera,

    + 1 Schwarm Roter Neon Paracheirodon axelrodi,

    + 1 Schwarm Roter von Rio (orange) Hyphessobrycon flammeus,

    Des Weiteren soll eine Wels-Zucht in dem Aquarium möglich werden:

    + 7 Roter Hexenwels Rineloricaria lanceolata spec.

    Sonst keine weiteren Welse.



    Das Aquarium wurde heute eingerichtet und muss einfahren, das Wasser ist jetzt noch trüb.

    Mit dem nächsten Beitrag gehe ich ein auf die Pflanzenwahl mit Blick auf robust und mit Blick auf abwechslungsreiche Blattformen und Blattfarben. Ein Wasser-Garten.


    Gruß

    Dieter

  • Hallo,


    warum den gröberen Kies als Bodengrund, habe ich zuvor benannt.

    Ich habe eine Grund- sowie Start-Düngung eingebracht !!

    Zuerst wurde die untere Kiesschicht im Aquarium verteilt, dann wurden für die Fläche 120x50cm 2 Dosen Tetra Initial Sticks gleichmäßig verteilt, anschließend wurde die abdeckende Kiesschicht im Aquarium verteilt.

    Im Anschluss erfolgte das Einsetzen der Pflanzen, der Wurzeln sowie der Deko, danach erfolgte das Einlassen des Wassers mit einem Strahl-Brecher am Schlauchende gegen das Aufspülen des Bodengrundes.


    Zur Bepflanzung habe ich ausgewählt, mit dem Blick auf robust und prima wüchsig auch bei geringerem Licht im unteren Bereich:


    Für den vorderen Bereich:

    + eine 5er Gruppe Cryptocoryne wendtii green,

    + zwei 3er Gruppen Cryptocoryne wendtii brown.

    Die Gruppen sind zum einen Sichtbarrieren zu den Kokosnussschalen für die Nannacara anomala, zum anderen ein Ruhe-Versteck für Fische und Schutz für gelegentliche Jungfische.


    Für den mittleren Bereich:

    + eine 3er Gruppe Cryptocoryne crispatula var. Balansae,

    + ein Bund Hydrocotyle leucocephala.

    Hydrocotyle leucocephala steigt mit den stängeln auch bei üblicher Filterströmung zur Wasseroberfläche, geht dort in die Breite und bildet einen Blatt-Teppich, den man nach Bedarf einkürzen kann. Fische stehen gerne in Ruhe unter solch einem Blatt-Teppich.


    Für den Hintergrund und für die linke Seite:

    + eine Echinodorus “rosé“,

    + drei Echinodorus “red chamäleon“,

    + ein Bund Cabomba caroliniana.

    Während Echinodorus rosé mit kurzen Blattstielen einen hohen und dicht buschigen Wuchs hat, hat Echinodorus “red chamäleon“ mit einer Höhe bei ca. 30cm eine eher lockere Wuchsform. Cabomba caroliniana wird, wenn man die Pflnaze lässt, an der Oberfläche eine Teppich bilden, den man nach Bedarf einkürzen kann, der mit dem feinen Blattwerk kleinen Fischen Schutz bietet.


    Hydrocotyle leucocephala und auch Cabomba caroliniana sind zudem bekannt als wirsam gegen Algenbildung.


    Somit ist für das Auge das Aquarium zudem ein kleiner Wasser-Garten mit unterschiedlichen Blattformen und Blattfarben.


    Gruß

    Dieter

  • Hallo,


    der Nitrat-Peak ist durch, die Pflanzen sind gut angewachsen und beginnen jetzt das Wachstum.


    Bereits an dieser Stelle zeigt sich, wie wichtig ein Dünger Markenprodukt mit optimal abgestimmten Bestandteilen ist !!

    Sind die Dünger Bestandteile nicht optimal, treiben die Pflanzen lange und zu helle Triebe, danach beginnt die Pflanzen mit dem Kümmern.


    Die Pflanzen in diesem Projekt wachsen kompakt und haben kräftige Blätter mit prächtiger Ausfärbung.


    Gruß,

    Dieter

  • Hallo Dieter,


    habe die Arten mal gesucht, sehr schöne Tierchen, gefallen mir gut!

    Das mach ich auch mal, ein Südamerika Becken mit Barschen und Salmlern.


    War vor einiger Zeit in Brasilien, Pantanal- und Amazonas-Gebiet

    da habe ich auch ein paar tolle Fischchen im natürlichen Lebensraum gesehen ;-)


    Meine Verwandschaft wohnt in der nähe von Sao Paulo, hat aber nichts mit

    Fischen zu tun (leider) und zu weit weg, von den interessanten Gebieten.

    LG Manfred


    __________________________________________

    Beste Grüße Manfred

  • Hallo,


    SORRY für die späte Rückmeldung !!

    Der Abteilungswechsel hat arg viele Überstunden ausgelöst.

    Jetzt ist wieder normal Zeit. :thumbup:


    Heute hänge ich zunächst ein paar Bilder an, der weitere Bericht dazu folgt.

    Erwähnt sei an dieser Stelle, dass sich der geplante Besatz nun doch etwas geändert hat:


    Dies ist der geplante Besatz:

    + 1 Paar Nannacara anomala,

    + 2 Paare Mikrogeophagus altispinosus,

    + 1 größerer Schwarm Roter Neon Paracheirodon axelrodi,

    + 1 kleiner Schwarm Brillantsalmler Moenkhausia pittieri,

    + 1 Gruppe Königssalmler Inpaichthys kerri "super blue",

    + 2 Paare Platy Xiphophorus maculatus,

    + 1 Gruppe Metallpanzerwels Corydoras aeneus.


    Des Weiteren soll eine Wels-Zucht in dem Aquarium möglich werden:

    + 5 Roter Hexenwels Rineloricaria lanceolata spec.


    Gruß

    Dieter