Geschlecht von Exochochromis Anagensys?

  • Hi an alle Anagensys Spezialisten,


    ich habe in meinem Becken 1/3 E. Anagensys, dachte ich?

    So langsam werden die jetzt groß und ich vermute das ich damals 3/1 bekommen habe?


    3 sind deutlich größer als eine!

    Kann ich das jetzt optisch bestimmen, wenn die im Becken schwimmen?

    Die Größe ist momenatn ca. 15cm.


    Danke für die Hilfe.

    LG Manfred


    __________________________________________

    Beste Grüße Manfred

  • Moin,


    das kannste nicht nur an der Größe fest machen... stell am besten mal möglichst gute Bilder der Tiere hier ein, dann können wir versuchen die zu bestimmen. Zumindest ne Tendenz sollte sich bei 15cm langsam ableiten lassen wenn sie nicht komplett unterm Scheffel einer anderen Art stehen und sich daher nicht trauen...


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven,


    ok, unterdrückt ist im Becken nix, seit die L. mbasi nicht mehr sind hat sich

    das sehr gut eingespielt und es ist meistens friedlich und einträchtig!

    Ich setz da auch nix mehr dazu, weil es seit Monaten so gut läuft!


    Außer wenn mal wieder einer balzt, dann ist halt kurzfrisitg etwas Aufregung da,

    aber sehr überschaubar.


    OK, an der Größe erstmal nicht feststellbar, dann habe ich noch Hoffnung das es doch 1/3 sind?


    Die vier sind momentan eine "gute Truppe" und verhältnismäßig eng zusammen und tun

    sich gegenseitig nix, ab und zu natürlich ein paar kleinere Rangeleien beim Füttern untereinander!


    Ich versuche mal alle vier auf einzelne Bilder zu bekommen, wird aber schwieirg.

    LG Manfred


    __________________________________________

    Beste Grüße Manfred

    Einmal editiert, zuletzt von Strigatus ()

  • Strigatus

    Hat den Titel des Themas von „Geschlecht von Exochochoromis Anagensys?“ zu „Geschlecht von Exochochromis Anagensys?“ geändert.
  • Moin,


    Es sieht nicht danach aus als wären die schon so weit... da hilft wenn dann nur sich die genitalpapille anzuschauen aber ich würd den Tieren jetzt nicht den Stress machen und die rausfangen... hab einfach noch ein wenig Geduld, das wird schon. Und selbst wenn es mehrere Männer wären, ist das bei denen garnicht das große Problem.

    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Moin,


    in der Regel sind das Gendefekte oder Organschäden die so eine Färbung hervorrufen. Das kommt hin und wieder mal vor, da kann man aber leider meines Wissens nach nichts gegen tun.
    Einige Tiere leben damit ewig, bei einigen geht’s wieder weg und andere sterben irgendwann.
    Genauer kann ich es dir aber leider nicht sagen, hatte das Problem selbst noch nicht und das was ich dazu schreibe beruht auf Erfahrungen von Freunden und Bekannten die solche Fälle hatten.

    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo,


    das Männchen hat sich inzwischen "gezeigt", einer der vier verliert immer öfter

    und für lange die schwarzen Punkte, hat große Eiflecken auf der Afterflosse und

    zeigt einen leicht türkisen Schimmer am Körper.


    Problem mit dem "Schwarzschwanz Anagensys"!

    Der wird von seinen drei Artgenossen stark gejagt und hält sich seit einiger

    Zeit nur noch in Ecken und Verstecken auf - frißt aber noch normal und gierig!

    Denke mal die drei sehen ihn nicht mehr als Artgenossen durch die Schwanzfärbung?


    Da wird man nix weiter machen können - oder?

    LG Manfred


    __________________________________________

    Beste Grüße Manfred

    Einmal editiert, zuletzt von Strigatus ()

  • Hallo,


    das mit dem Schwarzschwanz Anagensys wird denke ich nix mehr gutes werden.

    Seit zwei Tagen, schwimmt er komisch, kann den Schwanz nicht mehr richtig bewegen.

    Er bewegt nur noch den mittleren Körperteil und am Übergang vom gelben Körper hinten

    zum schwarzen Schwanz ist eine Verdickung (Beule) gewachsen.

    LG Manfred


    __________________________________________

    Beste Grüße Manfred

    2 Mal editiert, zuletzt von Strigatus ()

  • Hallo,


    sieht echt nicht gut aus, der Schwarzschwanz wird von den anderen drei sehr stark

    fast andauernd gejagt und auch gebissen!


    Ich deke das ich am Montag in der Apotheke Nelkenöl besorge und den erlösen werde!

    Fällt mir zwar schwer und ist sehr sehr schade ;(;(;(;(;(


    Soll ich dann wieder auf 1/3 ergänzen oder die 1/2 belassen?


    Danke für die Hilfe!

    LG Manfred


    __________________________________________

    Beste Grüße Manfred

  • Moin Ihr beiden,


    ich denke dass es hier garnicht um ne grundsätzliches Problem mit Aggressionen unter den Tieren geht. Für mich ist das Tier einfach (ich denke unheilbar) krank, wodurch es unterlegen ist. Das merken die anderen natürlich sofort und betreiben eine (so hart das klingt) „natürliche Auslese“.
    Deshalb denke ich auch, dass hier eine Umstrukturierung des Beckens nicht helfen wird.


    Ich würde dem entweder seinen Lauf lassen, oder aber man separiert das Tier und versucht es mal mit der chemischen Keule... denke aber (aus Erfahrung) nicht dass hier noch viel zu holen ist.

    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Servus


    Also umsetzen würde ich auf keinen Fall machen, da es (selbst wenn das aufpäppeln was bringt) wieder als Neuling gesehen wird und dann alles abbekommt.


    Ich würde trotzdem Rückzugsmöglichkeiten schaffen. So einen Prügelknaben braucht jedes Räuberbecken sonst wird es ein anderer


    Grüße