Placidochromis phenochilus Mdoka / Cyrtocara moorii

  • Hallo Christina,


    schau mal hier in diesen Bericht, da steht alles was Du suchst. -->Klick!


    Ich geh mal davon aus der erste genannte Fisch ist Placidochromis phenochilus Mdoka "White lips".




    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Hallo Christina,


    dann werde ich die Themenüberschrift ändern damit andere User die Infos zu dieser Art suchen nicht auf eine falsche Fährte geraten.



    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Esox

    Hat den Titel des Themas von „Pseudotropheus mdoka/ Cyrtocara moorii“ zu „Placidochromis phenochilus Mdoka / Cyrtocara moorii“ geändert.
  • Hallo Christina,


    da beide Arten die gleiche ökologische Nische besetzen was das Verhalten insbesondere bei der Nahrungsaufnahme angeht, werden sie sich früher oder später in die Quere kommen. Es ist besser sich für eine der beiden Arten zu entscheiden, dann ist auch Platz für eine größere Gruppe.



    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Hi Christina,


    auch hier nochmal: Warte bitte bis das 250cm Becken auch wirklich da ist und hol dir nicht jetzt schon welche. Wir haben hier schon regelmäßig erlebt wie sowas in die Hose geht weil das entsprechenden Becken dann auf einmal doch nicht kommt weil irgend etwas dazwischen gekommen ist und am Ende sind die Tiere die Leidtragenden.


    Ansonsten kann ich Christian nur zustimmen, beide Arten gemeinsam geht auf Dauer in die Hose, da wirst du dich wohl oder übel für eine entscheiden müssen.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Christina,


    ja, Christian und Sven haben Dir den wichtigen und richtigen Impuls gegeben.

    Meine Erfahrung: wirklich nichts in Eile umsetzen, dann ist die langzeitige Freude gesichert.

    Wie, darin helfen wir sehr gerne.


    Gruß,

    Dieter

  • Hi Christina,


    Da musst du schon ein wenig selbst schauen was dir gefällt... bei über 1000Arten ist es schwer so ohne weiteres das zu finden was dir auch gefällt.

    Also schau dich mal in Ruhe um, mach eine Liste mit Arten die dir gefallen und wir können dir dann sagen was zu deiner bisherigen Auswahl passt.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Christina,


    Das ist schonmal ein schönes Maß und für die meisten Malawis auch völlig ausreichend. Allerdings schränkst du dich durch die verhältnismäßig geringe Tiefe dan. Doch ein wenig ein.

    Ich würde dir da eher zu 250*70*60cm oder besser noch 250*80*60cm raten, das sind zudem auch noch Standardmaße und dadurch erheblich günstiger als eine Sonderanfertigung von einem 270*60*60cm Becken.

    Viel Arten benötigen neben der Kantenlänge eben auch eine gewisse Tiefe, entscheidend ist immer die Fläche des Beckens.


    Bei einer 60er Tiefe würde ich bspw. Keine Nimbochromis venustus setzen und auch die Copadichromis borleyi (Vorallem die Kadangos) sind da mit Vorsicht zu genießen.


    Generell würde ich zu beiden Arten (also weder zu den Placidochromis phenochilus „Mdoka“, noch zu den Cyrtocara Moori) Lethrinops setzen, die sind dafür einfach zu sensibel.


    Tramitichromis sind grundsätzlich denkbar, da kommt es dann auf die weitere Gesellschaft an, die sollten zumindest nicht ruppiger sein als die beiden Arten.


    Die Taeniochromis passen wunderbar zu beiden.


    Ich persönlich (also reine Geschmackssache) würde mich ganz klar für die Placidochromis phenochilus „Mdoka“ entscheiden. Zum einen weil man sie in so einem Becken schön als große Gruppe pflegen kann, zum anderen weil ich das kräftigere Blau schöner finde und auch weil ich die Form der Tiere mag.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Sven,


    erstmal ganz lieben Dank für deine Antwort.

    Die Maße stehen so leider fest, unser selbst gebauter Schrank gibt keine anderen her.


    Ja ich würde mich auch eher für die Placidochromis entscheiden, mein Mann eher für die Cyrtocara morii.


    Was für Oberarten kommen denn bei denen in Frage, um es schonmal ein bisschen einzuschränken?!


    LG Christina


    PS Würde die Malawikrabbe gehen?

  • Hi Christina,


    mit den Maßen ist kein Beinbruch, gibt zwar dann ein paar Arten die raus fallen aber es bleibt immer noch mehr als ausreichend Auswahl denke ich.


    Mit „Oberarten“ meinst du sicher Gattungen, da kommen grundsätzlich folgende in Frage bei den Maßen und den beiden Arten:


    Aulonocara

    Copadichromis

    Mylochromis

    Othopharynx

    Protomelas

    Sciaenochromis

    Taenichromis

    Und

    Tramitichromis


    Natürlich nicht alle Arten aus den jeweiligen Gattungen aber das sind die Gattungen in denen du dich umschauen kannst.


    Malawikrabben sind zum einen nicht zur vergesellschaftung mit Cichliden geeignet und zum anderen auch schon seit einer Weile nicht zu bekommen weil es ein Exportverbot für die Tiere gibgt.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Christina,


    Onlineshops in dem Sinne kann ich nicht empfehlen bzw. würde ich sogar davon abraten!

    Es gibt aber durchaus seriöse Händler die auch einen Versand anbieten. Cichlidenstadl, Barschkeller Bielefeld oder Aqua-Treff zum Beispiel.


    Tendenziell würde ich aber immer empfehlen lieber ein paar km mehr selbst zu fahren und sich die Tiere vor Ort anzuschauen als einfach blind zu bestellen. Das bewahrt einen vor Enttäuschungen.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.