Beiträge von SvenV.90

    Hallo Nina,


    Es wäre einfacher als ein du uns die Bilder auch einmal hochladen würdest!


    Tendenziell sind beide Arten sehr gut auseinander zu halten weil die Körperform und auch die Zeichnung komplett unterschiedlich ist.

    Bei Hybriden kann es natürlich unter Umständen schwere sein, aber dazu bräuchten wir zumindest mal ein Beispielbild der Tiere.


    VG Sven

    Hi Tabea,


    Mein Becken ist mehr als doppelt so groß wie deins... glaube nicht dass dich das weiter bringt wenn ich dir da Bilder von zeige. Du kannst gerne in meiner Gallerie hier in Forum schauen, da müssten welche drin sein.

    Aber wie geschrieben ist das Becken halt mal eben mehr als doppelt so groß und da richtet man eben auch anders ein als in einem Becken deiner Größe.


    Bei Steinen gilt aber je größer desto besser! Mit deinen 30cm Dingern bist du schon arg am unteren Limit... du hättest da besser wie ja mehrfach empfohlen auch ein Par größere nehmen sollen.


    VG Sven

    Moin,


    Da wird nichts mehr kommen. So wie ich mitbekommen habe verkauft Maik gerade alles. Gründe dafür sind mir aber nicht bekannt.


    Finde es sehr schade, man hat gemerkt welche Freude er an dem Projekt hatte... aber er wird seine Gründe haben.


    VG Sven

    Hi Tabea,


    Cynotilapia afra ist nicht gleich Cynotilapia afra.... wie intensiv die Weibchen gefärbt sind hängt stark von Standortvariante, Zustand, Qualität und Dominanz der Tiere ab.

    Außerdem sind viele ehemalige Standortvarianten vom Cynotilapia afra mittlerweile Cynotilapia zebroides zugeordnet. Das heißt aber nicht dass die Weibchen vom zebroides generell kräftiger gefärbt sind als die vom afra oder anders herum. Das hängt bei beiden Arten von den oben genannten Faktoren ab.

    Aber grundsätzlich ist es schon so dass die Weibchen bei beiden Arten deutlich weniger hübsch gefärbt sind als die Männchen.


    VG Sven

    Hallo Tabea,


    Wie schonmal geschrieben würde ich Chindongo saulosi und den elongatus Münaga nicht miteinander vergesellschaften!


    Cynotilapia zebroides „Cobue“ wäre als ALTERNATIVE zum Cynotilapia zebroides „Jalo Reef“ möglich, da entscheidet dann der persönliche Geschmack zwischen den beiden.


    5 Synodontis Lucipinnis sind zu wenig für die Beckengröße, ich würde hier mindestens 8, idealerweise 10Tiere nehmen. Nur in entsprechend großen Gruppen fühlen die sich richtig wohl und zeigen sich.

    Ist die Gruppe zu klein fühlen sie sich unsicher und leben sehr versteckt.


    Wenn du uns mal Stocklisten von Züchtern oder Läden zukommen lassen würdest woher du die Tiere beziehen willst könnten wir dir natürlich auch anhand dessen Vorschläge machen.

    Für mich ist aber immer noch der Stadl die ganz klare Empfehlung für dich!

    Da hast du Qualität, faire Preise und eine große Auswahl passender Tiere.


    VG Sven

    Hallo Tabea,


    Die weißen Callainos-Varianten sind meiner Erfahrung nach deutlich aggressiver als die blauen und für deinen Angedachten Besatz leider so garnicht passend. Habe selbst aktuell mal wieder welche hier und die geben schon mächtig Gas.(was bei mir aber aufgrund des entsprechenden Beibesatzes und der Beckengröße kein Problem ist)


    Die socolofi sind aber doch schon sehr hell blau....

    Näher an weiß wären da in der „Gewichtsklasse“ die du planst nur Labidochromisarten und die fallen wieder flach wegen der Labidochromis caeruleus.


    Hier nochmal eine Alternative für die du die vorhandenen Labidochromis caeruleus aber ABGEBEN müsstest!!!!


    1/3 Iodotropheus sprengerae (beide geschlechter gleichermaßen hübsch!)

    1/3 Chindongo socolofi (ebenfalls beide Geschlechter gleichermaßen hübsch)

    1/3 Chindongo saulosi (Männchen Blau gestreift, Weibchen knallgelb)

    1/3 Cynotilapia zebroides „Jalo Reef“ (die Männer sind zwar kräftiger in der Farbe aber die Weibchen sind unter den Cynotilapia für mich mit die schönsten)

    1/3 Labidochromis sp. „Perlmutt“ ODER Labidochromis caeruleus „Nkhata Bay“ (quasi identische Form zum „yellow“ nur eben weiß bis Silber gefärbt)


    Damit wärst du dann aber auch wirklich am Maximum des möglichen.


    VG Advent

    Moin,


    trotzdem ist sowas zu vermeiden! Dass die beiden Arten sich kreuzen belegen nicht nur meine eigenen Erfahrungen (dachte seinerzeit auch dass sie unterschiedlich genug sind damit da nichts passiert und wurde nach einer Weile eines besseren belehrt als der Hongimann nach einer Weile mit den Caeruleusdamen ablöschen wollte), sondern auch die zahlreichen Hybriden aus den beiden Arten die am Markt sind.

    Wenn das für eine Weile mal gut geht sollte das eher als glückliche Ausnahme gesehen werden und nicht als empfehlenswerte Kombination, dafür gibt es zu viele Negativbeispiele!


    VG Sven

    Hi Tabea,


    Labeotropheus spielen wie auch die Maylandias in einer anderen Klasse was das aggressionspotenzial betrifft, deshalb würde ich davon ganz klar bei den anderen gewählten Arten abraten!


    Cynotilapia zebroides „Jalo Reef“ würde aber zu den bisher ausgewählten passen.


    Versand würde ich nur vom Stadl in kauf nehmen wenn es garnicht anders geht.

    Bitte nicht bei irgendwelchen Wald- und Wiesenzüchtern bestellen, dann kommt am Ende endender garnichts oder Fischsuppe bei dir an. Lebendtierversand ist nur was für richtige Profis!

    Der Stadl versendet täglich in alle Welt, die wissen was sie tun und da kommen die Tiere auch heile an.


    VG Sven

    Hi Tabea,


    Nicht alle Cynotilapia passen zu deiner bisherigen Auswahl! Lass dir bitte vorab eine Stockliste zukommen, dann können wir dir sagen was passen würde.

    Wenn du jetzt einfach losziehst und irgendwas kaufst war nachher alles für die Katz, das wäre schade!


    VG Sven

    Moin Tabea,


    „roter“ als Iodotropheus sprengerae wird’s nicht. Aber alternativ kämen noch Pseudotropheus sp. „Acei“ oder viele Cynotilapiaarten in Frage.


    VG Sven

    Hi Tabea,


    Antennenwwlse haben in einem Malawibecken nichts zu suchen! Bitte raus damit!


    Und nein, du kannst nicht einfach die doppelte Menge Tiere setzen, 450L sind immer noch nicht die Welt für Malawis. Und schon garnicht zwei Kerle einer Art!


    VG Sven

    Moin Marco,


    das sind grundsätzlich schon ganz schön harte Burschen wenn die mal spitz werden. Das heißt du brauchst auf jeden Fall robusten Beibesatz.

    Um da nicht all zu groß werden sollen würde ich da Richtung Placidochromis phenochilus und oder Placidochromis milomo gehen.


    Vielleicht noch nen robusten Aulonocara aus dem Jacobfreibeegikomplex oder einen hansbeaschi, aber da würde ich nicht zu kleine Tiere nehmen.


    VG Sven

    Hi Tabea,


    Sollen wenn du saulosi setzt würde ich keinen Elongatus Mpanga dazu setzen. Die Männer sind sich doch recht ähnlich und das gibt stink untereinander.

    Also in dem Fall ganz klar die Empfehlung zum Iodotropheus sprengerae!


    Also Konkret:

    Die vorhandenen 6 Labidochromis caeruleus

    1M/3W Chindongo socolofi

    1M/3W Chindongo saulosi ODER 1M/3W Chindongo elongatus „Mpanga“

    1M/3W Iodotropheus sprengerae

    Und falls gewünscht noch 10 Synodontis lucipinnis.


    VG Sven