Beiträge von Fire-Crest

    Moin...ich habe mich gerade mal etwas umgesehen auf der Herstellerseite! Ich denke das Du Dir da wirklich keinen Kopf machen musst. Sieht sehr wertig aus die Produktpallette :thumbup:

    Hallo Christian,
    vielen Dank für´s Zeigen Deiner Arbeit und dem Endergebnis. Toll geworden :thumbup:
    Beeindruckend finde ich das diese flüssige Folie auf der OSB-Platte tatsächlich dauerhaft abdichtet! Sorgen machst Du Dir keine?

    Hallo Chris,
    normal ist das natürlich nicht. Aber dieses Tier hat wohl keine andere Möglichkeit des Rückzuges und hat diese Ecke für sich als halbwegs sicher entdeckt. Ich gehe davon aus das dieser Fisch von einem anderen Artgenossen unterdrückt wird. Es wird also Zeit das das größere Becken kommt ;)
    Was schwimmt denn noch mit im Becken momentan?

    Hallo zusammen,
    eine Freundin von mir hatte über viele Jahre einen 70cm großen Tetraodon mbu (Kugelfisch) ...dieser fraß ihr täglich Muschelfleisch und Tintenfisch aus der Hand. NUR aus der Hand...und nur von ihr! Eines Tages war sie dann mit ihrer Familie im Urlaub und die Mama, die mit im Haus lebt, sollte die Fische und eben auch den Kugelfisch füttern. Dieser hat das Futter verweigert und die Mutter ignoriert. Das ging ein paar Tage so....dann hat die Mama einen simplen Trick angewandt der sehr gut funktionierte. Das ist kein Witz und genau so passiert. Sie hat sich ein Kleid von ihrer Tochter angezogen und sich die Haare so gelegt wie ihre Tochter es auch immer macht...daraufhin hat der Mbu das Futter angenommen. Was sagt man dazu? :rolleyes:


    Grüße, Sascha

    Es ist immer wieder faszinierent den kleinen Kerle beim fressen und wachsen zu zusehen.


    Hi Steffen...da gebe ich Dir vollkommen recht! Ich habe auch schon mehrere Generationen dieser Wuselmeister aufgezogen und bin immer wieder begeistert! Aktuell habe ich nun einen ganzen Ar... voll kleiner polli white schwimmen. Es sind meine ersten und ich bin gespannt wie das mit der weiteren Aufzucht klappt. Die sind ja mal echt seeeehr wi(n)tzig ^^


    Grüße, Sascha

    Guten morgen Nico,
    Ich hatte bisher zweimal Malawis im Teich. Einmal Melanochromis dialeptos und einmal Metriaclima lombardoi, beide male gab es keine Probleme. Wobei ich die Cichliden nicht direkt in meinem Teich hatte sondern in einem Filterbecken das aus einem bepflanzten Unterwasserfilter bestand! Da habe ich nach guten drei Monaten weniger Probleme gehabt die Fische wieder aus dem Teich zu bekommen. Das wäre im eigentlichen Teich nicht möglich gewesen. Ich habe bei einem damaligen Händler gesehen das er in einer Außenhälterung Frontosa zusammen mit Koi gehalten hat! Die bekommt man denke ich auch besser aus einem Teich wieder heraus....schon alleine der Größe wegen :rolleyes:


    Also unterm Strich sehe ich da keine Problem, außer eben die herbstliche Abfischerei! Zumindest in größeren Teichen...


    Grüße, Sascha

    Hi Martin,
    den Züchter kenne ich nicht! Beim Kauf solltest Du darauf achten das die Tiere nicht hochrückig sind, hochrückige Tiere sind oft mit Copadichromis yellow crest eingekreuzt, des weiteren sollten echte Copadichromis virginalis fire crest Männer auch ungefärbt ein zumindest oranges, im optimum ein rotes Band in der Dorsale tragen. Weibliche Tiere erkennt man an der klaren Afterflosse die rund ist und frei von Eiflecken. Männchen haben am unteren Rand der Afterflosse oftmals eine Eifleckkette jedoch niemals die ganze Afterflossen voller Eiatrappen!


    Viel Spaß und Glück beim Kauf dieser tollen Cichliden....


    Grüße, Sascha

    Hallo Martin,
    Ich hatte über knapp sechs Jahre hinweg Copadichromis virginalis fire crest erfolgreich gehalten und auch regelmäßig vermehrt. Es stimmt schon das man diese Cichliden nicht so einfach vergesellschaften kann wie so manch andere. Aber so Mimosen wie ihnen immer wieder nachgesagt wird sind es nicht (mehr) ! Ich denke das rührt noch von den ersten WF die man damals hatte her. Die Generationen die mittlerweile seit mehr als 20Jahren in deutschen und europäischen Becken schwimmen haben nicht mehr viel mit den Ursprünglichen Tieren zu tun. Als kleines [lexicon]Beispiel:[/lexicon] meine Tiere haben zweimal im Jahr abgelaicht und das immer wieder in unterschiedlichen Monaten. Erzählungen nach sollten sie lediglich einmal jährlich laichen und dann eher in den Herbstmonaten.
    Ich konnte meine Tiere mit Aulonocara chitande type north vergesellschaften, habe aber aus züchterischer Ambition eigentlich immer das Art Becken bevorzugt. Das hielt ich immer für effektiver. Ich könnte mir aber durchaus auch eine Vergesellschaftung mit deinen Lethrinops yellow collar vorstellen. Die Lethrinops bevorzugen die Sandfläche und sind in der Regel mit ihresgleichen beschäftigt. Ein dominantes fire crest Männchen nimmt sich einen Felsvorsprung und erstellt davor aus Sand eine kleine Burg in die er das weibliche Geschlecht lockt! Es ist also auch und vor allem eine Einrichtungssache. Aber ich würde es bei 3:3 Lethrinops belassen und gucken das ich 10 fire crest bekomme. Ich hatte 5:5 aber schoner wäre es 3:7 oder 4:6 gewesen. Allerdings muss man bei dieser Rarität leider nehmen was man bekommt. Das Becken ist groß genug. Die Aulonocara marleri würde ich dann allerdings nicht auch noch setzen.


    Solltest in die fast unmögliche Situation geraten an Copadichromis WF zu kommen dann vergiss den ganzen Schmarrn der hier steht und gib mir die Fischis :D vielleicht konnte ich helfen....aber alles ist wie immer auch etwas individuell zu betrachten.... ;)

    Hallo Kerstin,
    ein richtig schöner kleiner Wassergarten!
    ...

    Nur entstehen jetzt so schleimige grüne Algen, die wie Nebelschwaden an den Pflanzen hängen. Jemand einen Tipp?

    ...es befindet sich noch immer alles in der Entstehungsphase. Das biologische Gleichgewicht ist noch nicht hergestellt. Das wird sich erledigen mit den Algen solbald die Pflanzen schön durchgewurzelt sind. Im Sommer kannst Du einen Kampffischoder ein paar Guppys setzen oder Makropoden...die müssen im Herbst aber alle wieder in die Innenhälterung.



    Sieht aber schon klasse aus :thumbup:


    Grüße, Sascha

    Hallo evets,
    bin jetzt auch nicht so der grüne Daumen aber drei Pflanzen kann ich...


    Nr.7 Tigerlotus
    Nr. 2 Cryptocoryne wendti
    Nr.10 Wassertabak ??
    Nr.14 Cabomba
    Nr.12 Wassernabel...


    Sicher bin ich mir nicht. Ich sehe die Bilder nur auf dem Tablet....


    Grüße, Sascha

    Moin Dieter,

    Die Intention:
    Wie zuvor sind Pflanzen im Malawisee Aquarium nicht selbstverständlich anzutreffen.
    Die Puristen mögen reine Stein-Deko; das ist auch i.O. und diese sind auch nicht die Zielgruppe dieser Doku.

    ...ich habe am vergangenen Wochenende ein paar sehr schöne Malawi DVD's vom Erwin Bressmer gucken dürfen. Der Bernd Besencker hat da exklusives Material. Da waren unter anderem Aufnahmen dabei wo es im See nur Pflanzenuntergrund gab und Wurzelwerk. Auch da schwammen Cichliden herum :thumbsup: also ich finde Dein Projekt klasse. Aber ich mag so oder so auch Pflanzen im Malawiaquarium....
    Ich freue mich auf deine Doku :thumbup:

    Hallo Thomas,
    was Du noch probieren kannst, am betroffenen Becken, ist es mit Ozon laufen zu lassen. Ist recht einfach und hoch effizient in der Desinfektion bzw. Tötung von keimen und Bakterien. Oder mit einer UVC Lampe das Wasser bestrahlen...

    Hallo Carmen,

    Also vielen Dank nochmals,
    letzte Frage...
    Pseudotr. elongatus und Pseudtr. acei kreuezen sich nicht?? manche Jungfische sehen so aus als hätten sie von jedem etwas.
    LG Carmen

    ...ich hätte da eher deine Pseudotropheus crabro in Verdacht. Denn da sind die Männer ja auch fast schwarz und ähneln von der Statur her auch eher den acceis.
    Bei den Labeotr. trewavasae ist das sicher das es sich um den selben Standort handelt? Da Du einmal einen o.b. an gibst und einmal eine Normalform!? Um welchen Standort handelt es sich denn? Falls bekannt!
    Alles andere wurde ja bereits von meinen Vorrednern angesprochen ;)


    Grüße, Sascha

    Hallo Robin,
    also an Deinem Wasser bzw. deren Wert liegt das Sterben nicht. Das ist okay für Malawis. Ph konnte etwas höher sein ist aber nicht weiter tragisch. Was Deine Fische jetzt allerdings für ein Problem haben das weiß ich auch nicht. 5 Männer mit je drei Frauen sind auch nicht das Problem. Wobei die Wahl der beiden Melanochromis jetzt nicht so glücklich getroffen ist. Die Männer sind sind sich doch sehr ähnlich...aber auch das wird sicherlich nicht der Grund sein für die Ausfälle. Ich würde jetzt ersteinmal beobachten, d.h. wenig Futter, jeden noch verbliebenen Cichliden beobachten ob er Futter aufnimmt und auch frisst, keine neuen Cichliden hinzu setzen und nicht aufs grate Wohl hin behandeln.
    Haben die erkrankten Tiere dicke Bäuche, oder langen fädrigen Kot? Hast Du schon mal Frostfutter gereicht? Wenn ja welches?


    Grüße, Sascha

    Guten Morgen Jason,
    schubbern kann viele Ursachen haben. Das kann von Parasiten, wie Ichtyo und Kiemenwürmern, Bisswunden, Bakterien und Nitrat kommen. Es ist also schwer dass jetzt einzugrenzen. Hast Du neue Fische eingesetzt, Deko im Becken die was absondert oder hohe Nitratwerte? Ein Versuch, der harmlos ist, wäre Easylife auszuprobieren. Das bindet gelöste Gifte und Metalle durch Zeolithe und schafft so ersteinmal ein "reizfreies" Milieu! Wenn dann immer noch die selben Symptome auftreten wird wohl irgendein Ectoparasit sein. Aber das kann man so auf Entfernung eh nicht einschätzen....


    Viel Glück... Gruß Sascha

    Moin Klaus,
    sehr schöne kleine und feine Anlage baust Du Dir da auf. Gefällt mir auch sehr gut! Sieht sehr sauber und gut verarbeitet aus. Aber die Motorinnenfilter kannst Du Dir doch eigentlich klemmen. Die Hmf´s sollten doch ausreichen. Oder sind die nur drinn bis die Hmf´s voll aktiv sind?


    Grüße,Sascha