Beiträge von Esox

    Hallo Maik,


    kann mich Dieter nur anschliessen, lass Dich nicht ärgern und nochmal vielen Dank für die tollen Videos.


    Viel Spaß bei dem umgestalten Deines Fischpalastes, vielleicht lässt Du uns irgendwann wenn mal wieder Ruhe ist wissen was daraus geworden ist.


    So oder so viel Spaß weiterhin, lass ihn Dir nicht vermiesen von irgendwelchen Neidern.




    Gruß, Christian

    Hallo Matze,


    mit eigenen Erfahrungen kann ich bei dieser Art leider nicht dienen, aber bei einem Bekannten hatte ich diese Art anschauen können. Die Berichte waren das es sich um eine eher ruhigere Art handelt die nicht ganz so groß wurde wie es oft zu lesen ist. Bei höchstens 17/18 cm war Schluss. Es ist ja oft von 20 bis 25 cm zu lesen. Mit allzu ruppigen Arten sollten die nicht vergesellschaftet werden damit sie nicht unter gehen. Wie gesagt alles ohne Gewähr da ich diese Art noch nicht selbst gepflegt habe.




    Gruß, Christian

    Hallo,


    Neolamprologus brevis wirkt wie der Name schon sagt kompakter bzw kürzer. Ausserdem ist er senkrecht gebändert.


    Falls es nicht ocellatus sein sollte, was ich nicht glaube , dann zumindest nähere Verwandtschaft wie speciosus zB.




    Gruß, Christian

    Hi Matze,


    danke für die Bilder, da sind aus Babys ja richtige Fische geworden. Tolle Entwicklung, gefallen mir richtig gut.


    Kann man immer schlecht schätzen, deshalb sei die Frage gestattet wie groß die sind so im Schnitt?


    Und was fütterst Du alles?




    Gruß, Christian

    Hallo zusammen,


    ich wünsche allen Mitgliedern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Macht euch ein paar frohe und ruhige Tage im Kreis eurer lieben.



    Gruß, Christian :)

    Hallo McKinley,


    die Frage nach der 1 Meter Tiefe hast du schon selbst beantwortet. Es kann nur an der Strukturierung liegen das die Tiere nicht alle ein Revier bekommen. Das ist auch die größte Schwierigkeit und auch nach vielen Jahren Praxis muss ich immer wieder in dieser Sache nachbessern. Also nicht die Flinte ins Korn werfen. Irgendwann hast du das richtige Setup. Das ist eben die Herausforderung bei Malawi und sollte diejenigen verstummen lassen die meinen man könnte diese Fische im Putzeimer halten und vermehren. Ich finde du machst das super. Weiter so.



    Gruß, Christian

    Hallo Hillarie,


    die Lethrinops hält man am besten im Artbecken oder mit einer der sandbewohnenden Aulonocaraarten da sie nicht sonderlich durchsetzungsstark sind und andere Futteransprüche als Pseudotropheus oder Labidochromis haben.


    Die Chindongo socolofi (derzeit gültige Bezeichnung)lassen sich aber auf jeden Fall mit den Labidochromis caeruleus vergesellschaften. Mit den L. sp. "mbamba" eher nicht da auch diese nicht sonderlich durchsetzungsstark sind.




    Gruß, Christian

    Hallo Roman,


    die sind sehr nahe mit einander verwand. Von daher kannst Du die genau so nehmen. Ist halt Geschmacksache ob sie Dir genau so gut gefallen wie die johanni.




    Gruß, Christian

    Hallo frank,


    ich würde es auch bei dem Besatz belassen. Weniger ist mehr meiner Meinung nach.


    Aber mal zu den Chindongo saulosi, also die echten meine ich, die gehen doch schon ins orange. Ich würde es als Eidottergelb bezeichnen. Bei weitem nicht dieses helle Sonnengelb der Labidochromis Yellow.


    Wäre mir aber alles in allem zu viel gelb bei beiden Arten im Becken.




    Gruß, Christian