Beiträge von Metzi

    Moin Altmeister,
    ja klar die Aquarianer Deiner Jahrgangstufe waren es ja auch noch gewohnt richtig Zeit in ihr Hobby zu investieren. Alleine die richtige Temperatur über eine "Kerzenheizung" war schon Herausforderung mit großem Zeitaufwand. Da ist die Nauplienzucht ein Klacks dagegen und für Rentner ein probates Mittel gegen Langeweile *lach* ;)


    Ernsthaft nun:
    Das es mit das beste Aufzuchtfutter ist, brauchen wir beide uns nicht drüber streiten, denke ich. Ausgewachsene Tiere damit zu füttern erspart das sogenannte Farbfutter.
    Bei vielen sogenannten Aquarianern, läuft ja das Hobby nur so "nebenher". Futterdose auf..und reingekippt, fertig. Bei vielen kommt es mir so vor, als sei der Wasserwechsel schon eine Last.
    Weisste was ich meine, Burkhard? ;)


    LG
    Jan


    P.S.: Wann treffen wir uns zum Training für die Tour de France? :tongue:

    Hi,
    selten geworden, das sich noch jemand die Mühe macht und Artemia "ansetzt". In meiner activen Züchterzeit hab ich die Krebschen immer komplett verfüttert. 12 Becken waren da zu versorgen.
    An Deiner Stelle würde ich es mit sogenanntem Staubfutter aus dem Fachhandel versuchen, in ganz kleinen Mengen.


    Was das Salzwasser angeht, so sind geringe Mengen kein Problem. 100% richtig machst Du das, wenn Du die Tiere in ein Artemia-Sieb gibst und mit klarem Wasser kurz abspülst.


    MfG
    Jan

    Hi,
    die wohl beste Art der Filterung ist meiner Meinung nach ganz klar das Filterbecken. Bei kleineren Aquarien die in der Wohnung stehen, ist der Topf-Filter (immer eine Nummer größer wie angegeben nehmen) wohl die 1. Wahl. Aufzuchtbecken über HMF.
    Mit Filtern hinter der RW habe ich mich nie wirklich anfreunden können. Wenn man die sauber machen muss sind Fähigkeiten eines Gummimenschen gefragt.


    MfG
    Jan

    *hutab*
    Bei vielen der gezeigten Bildern kommt die Faszination Aquaristik super rüber. Da wird man richtig neidsch. ;)
    Leider habe ich da wenig Talent und noch weniger Geduld für solche "Schnappschüsse", da würde auch die beste EOS nix nutzen :rolleyes:


    Witerhin viel Spass den "Starfotographen" :)


    MfG
    Jan

    .......also Futter wird noch aufgenommen. Alles andere ist eine reine Ferndiagnose und führt in aller Regel zu keinem zufriedenstellendem Ergebniss. Wie so oft schon zitiert: "In der Ruhe liegt die Kraft!" ;)


    MfG
    Jan

    Hi,
    wie lange läuft denn das Becken schon?
    Röhren mit hohem Blauanteil im Licht lassen GARANTIERT Algen wachsen.
    Für die Fische gut und Algen schlecht sind, die Wasserwechsel und die Efeutute ;) Wenn so eine Efeutute richtig gut wächst, bleibt für Algen weder Nitrat noch Phosphat über.
    Versuchs mal mit einem T5-Leuchtbalken. Bei mir gedeihen da trotz Efeutute und Bepflanzung die Grünalgen hervorragend auf der RW und der Deko.


    MfG
    Jan

    Hi Sven,
    also solls nun ein "Raritäten-Becken" werden, ja? ;)


    2 Arten Aulonocara fallen mir da spontan ein: A. chiloelo und der A. ethelwynnae. Beide wohl nur sehr schwer zu bekommen :( Ebenfalls ein Knaller der O. torpedo..............aber da wird die Luft ganz dünn was die Beschaffung angeht 8o
    Bei der Beckengröße wären auch Tramitichromis möglich. Eben alles was ein mimosenhaftes Wesen hat :D


    Noch was ganz wichtiges! Denk bei Deinen Neubesetzungen an eine Qurantäne...


    MfG
    Jan

    Moin,
    die Sache mit "Erledigt" oder nicht, wird genauso gut funktionieren, wie das Einfügen der Postleitzahl............nämlich so gut wie gar nicht :evil:


    Wir erinnern uns an die Vorstellung von Raritäten und ähnliches, wo jeder User nach dem Einstellen den Beitrag gleich SCHLIESSEN sollte.............das war auch ein Schuss in den Ofen ;)


    MfG
    Jan

    Nette Traditionen....vor allem das mit dem Feuer gefällt mir....da würde ich auch mitmachen ;)
    Mit Krachern und Raketen hab ich es nicht so am Hut. Hab genug "Feuerwerk" im täglichen Leben ;)


    Meine spezielle Tradition an einem solchen Abend ist: Taaa DAAAAAaaaaa


    Die Schauaquarien nochmals gründlich reinigen.bevor es auf die große Sause mit den Freunden geht ;)
    Einen bestimmten Grund hat das nicht.irgendwann wars dann halt Tradition *lach*
    Deshalb hock ich auch noch blöd vorm Läppi, warte bis Wasserstand im großen Becken stimmt ;)


    Die alten Hasen können sich bestimmt noch an meinen Sylvester-Threat von 2003 oder 4 erinnern :evil::D Der Gau blieb mir dieses mal erspart :freu


    Wir wünschen ALLEN Lesern einen guten Rutsch in ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2009


    LG
    Jan

    ...........zu Dieter´s Darstellung möchte ich noch darauf hinweisen, das bei langsam wachsenden Pflanzen, wie z. B. Anubien die dem Lichteinfall einer T5 Röhre ausgesetzt sind, generell veralgen!
    Aus eigener Erfahrung heraus kann ich berichten, das Anubien trotz T5 überleben können ;) Cryptos habe ich auf dem Bild auch erkannt :D Wenn die Anubien in dem Schatten der Cryptos platziert werden, besteht zumindest eine Chance das die Blätter nicht veralgen bevor neue gebildet werden konnten. Beobachte das nun schon fast 2 Jahre in einem meiner Becken. Groß wachsen wird die Anubia also nicht.
    Lange Rede, kurzer Sinn.............bei T5 im relativ nitratreichen Barschbecken->nur schnellwachsendes Grün einpflanzen! ;)


    MfG
    Jan

    Hi,
    ich kann Burkhard schon verstehen. Werden nicht selten recht alte "Biete-Beiträge" wieder und wieder *hochgeschoben*. Das nervt, keine Frage.
    Man könnte einem solchen Beitrag eine Gültigkeitsdauer auferlegen, z. B.: 14 Tage. Danach wird es vom zuständigen Personal ins Nirvana geschickt. Für die Moderatoren sicherlich wieder ein mehr an Arbeit............aber der Übersichtlichkeit würde es ohne Zweifel sehr dienen.


    Guten Rutsch....bis ins nächste Jahr :D


    Jan

    Hi Sven,
    von anderen Standorten ist mir nichts bekannt. Das Futter könnte eine Rolle spielen. Ob es am Alter liegen könnte, wäre von meiner Seite her auch nur Spekulation. ?(
    Wenn unser Benni das hier mal lesen würde, hätte er eventuell was be bzw. erwiesenes auf der Pfanne. Vielleicht kommt ja noch was von ihm zum Besten ;)


    Von welchen Fischen man(n) sich trennen soll ist eine echt vertrackte Sache, um die ich Dich nicht beneide.
    Ich würde auf den C. caeruleus und den T. macrostoma verzichten wollen. Das werden ordentliche Brocken mit entsprechendem Agressionspotenzial. Sicher, wenn die Weibchen ablaichen wollen, sind alle "Insassen" nicht ohne.........vorhersagen kann das glaube ich, nicht wirklich jemand...............auch nicht mit 40 Jahren Erfahrung! Es sind nach wie vor, Individuen!
    Meiner persönlichen Meinung nach haben Chichliden ab 30 cm Körperlänge mindestens 2,50 Beckenlänge nötig. Die großen Fische "erschlagen" das Auge. Bei mir war es zumindest so. Da sahen 1000 Liter auf einmal nach 500 aus.
    Manchmal ist weniger halt eben doch mehr.


    Wenn ich noch irgendwie Schützenhilfe leisten kann, melde dich!


    so long und schöne Feiertage ;)


    MfG
    Jan

    Hi Sven,
    gut schaut der Kerl aus ;) Wie lange sitzt der nun schon? Was das füttern angeht, fährst Du meiner Meinung nach die richtige Schiene. Gepflegt habe ich diese Chichliden auch schon, mein Männchen zeigte seine Farben allerdings erst in voller Pracht als er der Chef im Ring war. 1 Jahr hatte ich viel Freude.................dann kam ich auf die höchst clevere Idee den Besatz zu erweitern :( Ein Pärchen ach so friedlicher D. compressiceps kam hinzu. Das Männchen begann nach 4 Wochen der Eingewöhnung derart am Rad zu drehen, das ich ich ihn umquatieren musste. Zu spät: Der Lichnochromis war ohne Farbe und Fresslust. Da war nix mehr zu retten. Die beiden Weibchen veräusserte ich dann.


    Behalte die Sache gut im Auge, Sven! Meiner Meinung nach sind die Lichno´s noch mimosenhafter wie Lethrinops und Co.


    Ein Vermehren der Tiere kommt bei Deinem Becken wohl nicht in Frage, was? In einem "Gesellschaftsbecken" wohl auch eine echte Aufgabe. Bei mir trug mal eine Lady.........ganze 8 Tage :(


    Auf jeden Fall drücke ich Dir die Daumen!


    MfG
    Jan


    P.S: Hier ein Bild von meinen..mit ebenso tollem Eqipment abgelichtet ;)

    Hi Werner,
    ein Becken mit den Maßen 1x0,60x0,60 kann ich dir anbieten, ebenso noch 3 kleine Aufzuchtbecken komplett mit Matten und Lufthebern. Maße hab ich nicht im Kopf, aber es sind die Becken im rechten Regal oben, bei mir im Keller.

    Hi,
    Lutz hat es schon "grob" vorweg genannt.
    Diese Art Mischung ist ein absolutes NO GO! Die Ansprüche was das Futter angeht, funktioniert schon mal gar nicht. Rein pflanzliche Kost ist für Aulonocaras nichts, auf Dauer magern die ab. Die Agressoinen der Tropheus (egal welche Art) machen den anderen Beckeninsassen das Leben zur Hölle, bzw bald zum Fisch-Himmel.
    Am Rande sei noch erwähnt, das der jetzige Besatz schon als zu hoch gillt.


    MfG
    Jan