Salvator Kärpfling/Poecilia Salvatoris

  • Hallo zusammen,


    wie ihr ja wisst, soll in mein Becken neben den Thorichthys auch noch ein Schwarmfisch Einzug halten. Ich dachte zuerst an lebendgebährende Zahnkarpfen wie Schwertträger oder Platys. Jetzt könnte ich auch den o. g. Kärpfling aus privater Zucht bekommen. Hat von euch diesen Fisch schon mal gepflegt??? Wäre es möglich diesen mit den Thorichthys und eventuell auch einer zweiten Art lebendgebährender Zahnkarpfen (Platys) zu vergesellschafteten???


    VG


    Sirko

  • Hallo Dieter,


    es schwimmen bereits 3 rehbraune Schwielenwelse im Becken. Die sind sehr aktiv aber haben die bisherigen Bewohner nie gestört.


    Ich habe nochmals bei dem Züchter, welche die jungen Thorichthys anbietet, bzgl. der aktuellen Größe der Fische nachgefragt. Diese sind aktuell ca. 5 cm groß. Mein noch verbliebener Thorichthy hat ca. 6 cm. Wenn dem so ist, sollte das doch passen, oder???


    VG


    Sirko

  • Hallo Sirko,


    ja, der 1cm Größenunterschied kann leicht schon entstehen bei Thorichthys maculipinnis (auch bei anderen Buntbarschen) aus einem Laichgang; passt somit sogar prima.

    Rehbraune Schwielenwelse Megalechis thoracata kommen auch erst in der Gruppe zurecht; ebenfalls prima.


    Welches Futter gibst Du den Thorichthys maculipinnis?


    Gruß

    Dieter




  • Hallo Dieter,


    ich gebe Tetra Pro Colour und Artemia (TK) im Wechsel. 1 bis 2 Tage die Woche ist auch mal Futterpause. Das haben die ersten Thorichthys auch schon vom Züchter bekommen. Wurde bzw. wird auch gut angenommen. Was fütterst du deinen Thorichthys?


    VG


    Sirko

  • Hallo Sirko,


    ich füttere Cichliden aus Mittel- und Südamerika entweder mit Tetra Cichlid Sticks (je nach der Größe der Fische ggf. halbieren). Da ist alles ausgewogen drin.


    Ich habe den Eindruck, dass die Qualität des Lebendfutters im Handel (vor allem in den Kunststoffschläuchen) immer schlechter wird; dies sowohl mit Blick auf die Futtertiere selbst, als auch auf das Wasser, in dem die Futtertiere sind. Ich weiß nicht, woher und aus welcher Wasserqualität die Futtertiere stammen.

    Ich darf nicht sagen, dass erhebliche Erkrankungen der Fische damit zusammen gehangen haben, aber ich führe es bei mir mit Blick auf den zeitlichen Zusammenhang darauf zurück.


    GEFAHR für die Cichliden aus Mittel- und Südamerika, besonders auch für Thorichthys besteht, wenn man gefrorenes Futter gibt, das noch kalt ist; dann sind Darmerkrankungen unvermeidlich. Problem, wenn man das Futter auftauen lässt, bis es nicht mehr kalt ist, dass dann erste Faulprozesse des Futters die Futterqualität arg verschlechtert.


    Ich schwöre daher auf Trockenfutter.

    a)

    Als Basis Sticks (die auf gar keinen Fall von einem günstigen No-Name-Lieferanten sind !!) speziell ausgerichtet auf den Ernährungsbedarf die gepflegten Fische.

    b)

    das Futter lieber 3x am Tag aufteilen, als alles mit einer Fütterung; ein Futterautomat kann eine Ergänzung sein für die Fütterung z.B. am Mittag, wenn man im Job ist. Sonst aber sollte man selbst füttern, weil man bei der Fütterung am Verhalten der Fische erkennen kann, ob die Fische vital sind.

    c)

    Ergänzend zu den Sticks KANN man trocken Zusätze geben wie Algen.


    Thorichthys neigen offensichtlich zur Darmerkrankung, was meist mit deren Tod endet, wenn Futtertiere mit zu harter Schale gegeben werden.


    Mit den Tetra Cichlid Sticks sind meine Thorichthys nicht nur sehr alt geworden, die Thorichthys waren nie krank (Wasserwechsel 1x pro Woche mit 40%), die Thorichthys maculipinnis waren prima vital und hatten eine 1a Körperform mit 1a Flossenausbildung im Wachstum und auch im Alter.


    Gruß

    Dieter

  • Hallo Dieter,


    vielen Dank für die ausführliche Antwort.


    Da die Verstorbenen Fische auch Frostfutter, hier Artemia, bekommen haben, ist dies deinen Ausführungen nach als mögliche Todesursache nicht auszuschließen. Ich werde die neuen Thorichthys erstmal nur mit Trockenfutter beglücken.


    Nächste Woche kann ich sie abholen. Ich freu mich schon drauf. 😀


    VG


    Sirko

  • Hallo Sirko,


    ---> das kann ich sehr gut nachvollziehen !! ;) :thumbup:

    … schau mal die Bilder.


    Gruß

    Dieter

  • Hallo zusammen, seit nunmehr fast 4 Wochen schwimmen nun die neuen Thorichthys als auch eine Gruppe Salvator Kärpflinge im Becken. Die Tiere haben sich sehr gut eingelebt, insbesondere die quirligen Kärpflinge beleben das Becken sehr schön.


    Was mir etwas Kopfzerbrechen bereitet ist der Umstand, das die Thorichthys sich mehr oder wenig regelmäßig kurz gegenseitig jagen/versuchen scheinbar ein Revier zu besetzen. Bei zwei oder drei scheint es sich um Männer zu handeln. Hier nimmt die Färbung stetig zu, die Rückenflosse ist bereits weit ausgezogen und der Kopf etwas ausgeprägt. Weibchen könnte ich noch nicht eindeutig bestimmen. Diese sollten doch der Literatur nach durch einen oder mehrere schwarze Punkten in der Rückseiteflosse erkennbar sein, oder?? Hauptsache ich habe jetzt keine Männer WG! 🙁


    Bilder versuche ich am WE nachzuliefern.


    VG


    Sirko