Copadichromis borleyi

  • Moin Chris,


    Grundsätzlich sind alle Borleyis die ich kenne sehr durchsetzubgsstark. Beim Kadango kommt hinzu dass es sich oft noch um Selektionszuchten handelt wo über genereationen immer mit den Dominantesten Tiere gezüchtet wurde, weil diese schon besonders früh und auch intensiv färben.


    Die Grundaggressivität innerhalb der Art unterscheidet sich bei den verschiedenen Standortvarianten aber sonst kaum.

    Tendenziell sind natürlich die weniger selektierten Tiere auch etwas weniger aggressiv aber Copadichromis borleyi ist definitiv keine Art die man mit all zu sensiblen Arten vergesellschaften sollte, die brauchen einfach einen robusten Beibesatz.


    Wenn du uns deine Beckenmaße und den geplanten oder auch bereits vorhandenen Besatz nennst können wir dir gerne auch konkret weiterhelfen.


    LG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Moin,


    dann lass es bleiben. Der Lithobates ist viel zu durchsetzungsschwach für so einen Beibesatz, der würde dir kümmern und Zugrunde gehen.

    Alternativ würde da nen Aulonocara aus dem Stuartgrantikomplex oder bspw. nen Protonelas Fenestratus gut zu passen.


    LG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Chris,


    bei mir klappt die Vergesellschaftung von Otopharynx lithobates mit Aulonocara baenschi Maleri einwandfrei.


    Red Rubin habe ich auch aber auf die trifft im Grunde das gleiche zu wie bei den Kadango. Durch jahrzehntelange Selektion sind die immer robuster geworden. Jetzt nicht so extrem wie Kadango aber für den lithobates kann es schon zu doll sein.



    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Hi Christian,


    ja so macht jeder seine Eigenen Erfahrungen.

    Hatte früher ja schon Red Rubin und die waren sehr friedlich, im Gegensatz zu den Aulonocara baenschi. Der hat mein ganzes Becken In Schach gehalten. Allerdings waren das so zu sagen ja noch oldscholl Redrubin, die einfach nur orange waren und nicht wie heute so knallig rot.

    Bei den taiwan reef bin ich mir etwas unsicher, denn die haben ja auch oft ein weissen Strich auf dem Kopf. Nicht das die den Otopharynx lithobhates etwas zu ähnlich sind und es Stress gibt.

  • Moin Chris,


    ich kann mich sowohl Christians, als auch deinen Bedenken nur anschließen.


    Ich würde da weder den Red Rubin, noch einen Taiwan Reef dazu setzen.


    Schau dir vielleicht mal Aulonocara Steveni an, so ein schöner Usisya ist ne absolute Augenweide und würde da super rein passen.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Sven,


    kenn ich zwar, aber hab die Aulonocara steveni noch nicht gehalten und sie wären eine Alternative.

    Wurde da an den Namen wieder was geändert? Bin mit Aulonocara nicht so auf neuesten Stand gerade.

    Oder ist der Aulonocara stuartgranti usisya nicht der gleiche iwe Aulonocara steveni usisya?

    Sehen auf jeden Fall gut aus.

  • Hallo Chris,


    ist der gleiche Fisch. Wir halten uns hier an die Erstbeschreibung die nach wie vor gültig ist. Also Aulonocara steveni Usissya.


    Konings sieht das halt anders und nennt die stuartgranti. Solange keine Revision stattfindet bleibt aber steveni gültig.



    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Moin,


    danke für die Info.

    Dann muss ich mal schauen wo ich die Aulonocara steveni her bekomme.

    Leider haben hier über die Jahre die kleinen familiären Aquarienläden zu gemacht und es gibt nur noch Dehner in der nächsten Stadt. Da kauf ich aber keine Fische. Dort wird auch nur noch malawi Mix in einem Becken alles zusammen gewürfelt angeboten. Das ist purer Stress für die Tiere, auch wenn es nur ein Verkaufsbecken ist.

    Sonst muss ich bisschen sparen und bestellen. Bin zwar nicht fan von Bestellen und schaue mir die Tiere lieber vorher an. Aber wird waqrscheinlich nix anders übrig bleiben. Vielleicht warte ich auch bis zur Herbstbörse vom Aquariumverein hier in der Nähe. Da muss ich aber Glück haben, dass es die dort gibt. Bis zur Aquafisch wollte ich jetzt eigentlich nicht warten.