Malawinachwuchs: einige Fragen

  • Hallo zusammen!


    Ich bin neu im Forum und habe direkt eine Frage an euch. :D

    Zuerst zu mir: Mein Name ist Simon, ich lebe in Wien, ich betreibe seit etwa 2006 Hobbyaquaristik, hab mein erstes Malawiaquarium (450l) aber erst seit Anfang diesen Jahres, bin also hier noch Neuling. ;)


    Bisher lief alles super im Becken und schließlich konnte ich auch einige brütende Weibchen entdecken. Aus Interesse habe ich dann das Weibchen von Aulonocara calico rausgefangen und die Jungfische "aus ihr rausgeholt" (klingt komisch ^^), da ich diese gerne zumindest einmal aufziehen möchte und sie im großen Becken wohl wenig Chancen haben.


    Die Jungfische sind soweit gut entwickelt, knapp 10mm lang, Dottersack natürlich schon weg und Freischwimmer.

    Ich habe sie vorerst in einer gelochten Plastikbox (etwa 8-10l groß) untergebracht, die im großen Becken hängt - ich denke so erreiche ich die beste Frischwasserzufuhr.


    Jetzt meine Frage: Wie ziehe ich die kleinen am besten auf? Reicht zerkleinertes Frost-/Trockenfutter als Nahrung? Brauchen sie sonst was spezielles?

    Ist ein eigenes Aquarium besser für die kleinen oder ist die Plastikbox vorerst eine gute Lösung?


    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe! :)


    Liebe Grüße aus Wien,

    Simon

  • Hi Simon,


    Erstmal herzlich willkommen bei uns!


    Ich kann deinen Wunsch Jubgtiere groß zu ziehen zwar durchaus nachvollziehen, muss dir aber aus verschiedenen Gründen davon abraten.


    Versuchen wir das aber mal anhand ein paar einfacher Fragen zu klären.


    Für eine vernünftige Aufzucht der Tiere bräuchtest du mehrere Becken in verschiedenen Größen um die Jungtiere auf eine Größe zu ziehen in der du sie guten Gewissens weitergeben kannst. Bist du wirklich bereit den Aufwand zu betreiben und das Geld dafür zu investieren?


    Außerdem bedarf es am Ende auch Abnehmer für die Tiere. Da wirst du sehr wahrscheinlich schon Probleme bekommen. Die Tiere sind unter Kennern nicht gerade beliebt weil es sich um Hybriden handelt, im Raum Wien ist das Hobby jetzt meines Wissens nach auch nichts sonderlich verbreitet (habe einen Bekannten dort der das zumindest so erzählt), was den Kreis der potenziellen Interessenten weiter einschränkt und du hast mit der einen Art nun auch kein sonderlich breites Angebot oder irgendwelche besonders seltenen Tiere mit denen du Leute aus der Ferne locken könntest.


    Platz um die Tiere im Fall der Fälle selbst unter zu bringen wirst du recht sicher auch nicht haben da die Tiere im Alter leider doch recht aggressiv werden und es dann kaum eine Chance für die Jungen gibt sich gegen die Elterntiere zu behaupten. Im ungünstigsten Fall (und das ist bei diesen Tiere leider nicht gerade selten) wird das Männchen seine potenziellen Rivalen töten.


    Überleg dir das also bitte gut ob du das wirklich tun willst.


    Ich gönnen es dir absolut die Tiere aufwachsen zu sehen, weis aber auf der anderen seite auch um die Probleme die das mit sich bringt.


    Mein gut gemeinter Rat wäre der Natur ihren Lauf zu lassen, die Tiere ins Hauptbecken zu entlassen und dich daran zu erfreuen wenn es ein oder zwei der kleinen schaffen auf natürlichem Wege zu überleben.

    Selbst wenn es bei diesem mal nicht klappt und es doch keiner schafft, wird es immer wieder Nachwuchs geben und es wird mit Sicherheit auch immer mal einen geben der schlau genug ist zu überleben.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Simon,


    erstmal willkommen in der Runde.


    Des weiteren kann ich mich dem Sven nur anschließen, überlege gut ob du den Aufwand betreiben möchtest.


    Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß bei diesem tollen Hobby.



    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Hallo ihr Lieben!


    Erstmal danke für eure Antworten. :)


    Habe das vergessen zu erwähnen: Habe einige Zoofachhändler meines Vertrauens, die mir die Tiere abnehmen würden - das Problem wäre also schon mal vom Tisch.


    An Platz bzw. an den Kosten mangelt es nicht, habe genug leer stehende Becken für ein solches Vorhaben.

    Wie gesagt soll das ja auch eine einmalige Sache sein und nichts dauerhaftes werden.


    Liebe Grüße

  • Hallo Simon,


    Herzlich Willkommen im Forum !! :)


    Vor dem Hintergrund der Impulse vom Sven:

    Ja, die Jungfische in ein eigenes Aquarium setzen, wenn man sich die Freude macht möchte mit der Beobachtung der Fischaufzucht.


    Gruß

    Dieter