Wieviel Schlaf brauchen Fische?

  • Gute Nachmittag!


    Ich moechte wissen wieviel Stunden pro Tag das Licht in den Becken maximal angeschaltet sein darf.

    Die Becken sind an 3 Seiten mit Polystyren bekleidet und es kommt gar kein Tageslicht hinein.


    Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo Miguel,


    Das hängt von den Tieren ab!


    Grob solltest du dich an den natürlichen Gegebenheiten der Herkunft der Tiere orientieren.

    Ist es dort wo die Tiere herkommen bspw. 12 Stunden am Tag hell, so würde ich auch im Aquarium nicht wesentlich länger (maximal 2stunden mehr) beleuchten.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Danke fuer deine Antwort.


    Es handelt sich um Neolamprologus multifasciatus aus der Tanganjikasee.

    Weisst du, wie lange es in ihrer Heimat hell ist?


    Sie haben auch noch einen Gast, einen Keilfleckbaerblingmaennchen.

  • Hi,


    dann sind es etwa 12 Stunden! Würde in dem Fall maximal 14 Stunden beleuchten. Tendenziell reicht es aber wenn du die Zeit beleuchtest wo du zuhause bist und aktiv ins Becken schaust. Den Tieren reicht das Tageslicht vollkommen aus (natürlich nur wenn in den Raum auch welches kommt und das Becken nicht im dunklen Keller steht😉).


    Wichtig ist aber auf jeden Fall dass die Tiere Zeiten haben wo es wirklich komplett dunkel ist, das ist nötig damit sie sich Regenerieren können.

    Wenn bspw. Die ganze Nacht durch ein Mondlicht an bleibt, kommen die Tiere nie richtig zur Ruhe, das geht mit der Zeit auf die Gesundheit.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Grossartig!


    Ich beleuchte meistens genau 12 Stunden. Sonst sind meine 2 Becken ganz dunkel.

    Ich vergass zu vermelden, dass wenn das Licht ausgeschaltet ist, auch die vordernen Scheiben mit Polystyren vollkommen abgedeckt sind. Besonders im Winter sind die Becken bei blossem Tageslicht sehr dunkel, sie stehen in einer dunklen Ecke.


    Im zweiten Becken gibt es einige Roten Neonsaelmler und einen Zwergknurrgurami.

    Wieviel Licht brauchen diese?


    Gibt es irgendwo eine Datenbank in der man die Lichtbeduerfnisse der verschiedenen Fischarten finden kann?

  • Hi,


    Google einfach nach Sonnenaufgang und Sonnenuntergang des Herkunftslandes der jeweiligen Tiere, darüber findest du alle Infos.

    Den Kärpfling der bei den Tanganjikas schwimmt überführ aber lieber kn das zweite Becken, da passt er erheblich besser zu!


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Beitrag von Cichlidlover ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hi,


    Die Loesung ist ganz einfach, hahaha. Danke.


    Den Kaerpfling hatte ich aus dem anderen Becken geholt, weil er nach der Tod seiner Gefaehrte die anderen Fische stoerte. Die Gestreiften Schneckenbuntbarsche halten ihn in den hoeheren Wasserschichten und so sehe ich etwas mehr von ihnen.


    Zur Zeit kann er noch nicht zurueck: vor einigen Tagen hatten die Roten Neons etwas auf ihrer Haut, das aussah wie Baumwolle. Einer ist daran gestorben. Dem Keilfleckbaerbling fehlen wohl die von den anderen entwickelten Antikoerper.

  • Hallo

    Da ich in Tansania öfter war kenn ich auch die Zeiten der Helligkeit. Ich war meistens in den Winter-

    monaten April bis September dort, da ging morgens um 8:00 Uhr die Sonne auf und verschwand so gegen 18:00 Uhr-

    Hallo


    Dann waeren 12 Stunden durchs ganze Europaeische Jahr wohl gut, oder?


    Ich "beneide" immer diejenige, die an Ort und Stelle die Fische in der freien Natur beobachten koennen.

    In Tansania spricht man wohl (Ki)swahili? Ich kenne nur "Asante" (Danke!)

  • Hallo Miguel,


    deine Frage zeigt, dass Du dich sehr beschäftigst mit einer wirklich prima Pflege der Fische; das ist vorbildlich !! :thumbup:

    Deine Frage zeigt auch, dass Fische für dich nicht einfach nur "Deko" sind, sondern eben auch Lebewesen mit Bedarf; wie schön, dass Du so verantwortungsvoll an die Pflege der Fische herangehst. :thumbup:


    Gruß

    Dieter

  • Hallo Dieter,


    vielen Dank fuer deinen freundlichen und ermutigenden Kommentar:):).

    Du hast Recht, die kleinen Fischlein liegen mir sehr am Herzen.

    Ich staune immer mehr, wieviel Freude sie einem Menschen durch ihr Bestehen bereiten.