unbekannter Mbuna

  • Hallo Sven


    Danke für die prompte Antwort, wobei ich diese natürlich ungern höre...An was erkennt man den Hybrid genau?

    Und noch viel wichiger...was macht man mit Hybriden? Ich bin jetzt wohl zweimal ver* worden. Einmal beim Züchter und ein anderes Mal bei einem offiziellen Heimtier Händler. Verkaufen kann ich die nicht, da es keinen offiziellen Namen gibt. Kostenfrei abgeben finde ich auch unmoralisch, dann hat einfach jemand anders das "Problem"


    Gruss

    Simon

  • Hi Simon,


    Sie haben deutliche Merkmale verschiedener Arten an sich, mit etwas Erfahrung recht gut zu erkennen, für den Einsteiger aber leider eher schwierig.


    Entweder man behält sie und gibt ihnen quasi das Gnadenbrot, wobei das Problem ist dass sie sich weiter vermehren und bei der Partnerwahl leider eben auch andere Arten mit einbezogen werden und es so mit der Zeit in aller Regel nur noch mehr Hybriden werden. Oder man "vergesellschaftet" sie, so grausam sich dass auch anhören mag, mit Raubwelsen, Schildkröten oder andere Raubfischen. So dienen sie zumindest noch einem guten Zweck und bieten den entsprechenden Tieren die natürliche Nahrungsgrundlage, sie vermehren sich nicht weiter und man hat auch keine Probleme mit den Tieren.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Sven


    Ok, danke für die Ausführung. Ich mache bei Gelegenheit noch ein paar weitere Fotos von anderen Tieren, welche ich von dem Händler habe.


    Da muss ich wohl durch, ich werde wohl oder übel je nach Entscheid mein gesamtes Becken ausmisten.


    Gruss

    Simon

  • Hallo Zusammen


    Habe von den anderen Fischen Fotos gemacht. Die blauen wurden als Socolofi verkauft, wobei ich hier auch unsicher bin. Jener mit den schwarzen Flossen ist meiner Ansicht sicher einer. Bei den Anderen bin ich mir unsicher.


    Weibchen, unklar



    Männchen, sicher


    Männchen unklar


    Männchen, unklar (recht violett)




    Männchen, unklar Art


    Edit: es hat natürlich noch mehr Weibchen drin

  • Hallo Simon,


    ich denke die socolofi sind schon welche, allerdings von verschiedenen Standorten. Es gibt Populationen mit und ohne schwarz in den Flossen. Diese sollte man natürlich nicht vermischen aber offensichtlich ist das hier geschehen. Nicht viel besser als Hybriden um es mal milde auszudrücken.


    Die saulosi scheinen rein zu sein. Aber die Tiere sind noch jung und noch nicht umgefärbt. Abwarten wie sie sich entwickeln.


    Übrigens sind beide Arten mittlerweile in die Gattung Chindongo überstellt worden, gehören also nicht mehr zu den Pseudotropheus.




    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Hallo Zusammen


    Danke für euer Feedback.

    Dann werde ich die Hybriden und die Socolofis von der anderen Standortvariante abgeben.


    Vorhin habe ich festgestellt, dass ein Saulosi wohl Eier im Maul hat. Meine Vermutung ist, dass das Hybride Männlein zugeschlagen hat, da der doch eine Ähnlichkeit mit Saulosi-Männchen hat. Mein Saulosi Männchen ist noch gelb/umfärben, wird wohl noch nicht geschlechtsreif sein. Zum Glück habe ich grosse Spalten, da hat bis heute noch kein Jungfisch überlebt.


    Gruss

    Simon

  • Hi


    Gegen Naturhybriden habe ich nichts einzuwenden. Wenn das aber mit Absicht gemacht wird und auch nur um an Geld zu kommen hört bei mir das Verständnis auf. Es gibt genügend natürliche Arten da brauchen wir kein Fisch gepansche. Für mich sind das keine echte Aquarianer

  • Hallo zusammen,



    90% der von Menschen gemachten "Hybriden" sehen ohnehin nicht mal wirklich gut aus!


    "werdegang eines scheiternen Malawiseecichlidenhalters bei haltung von "


    Ein hauptproblem ist, das sich selbst viele Händler/Züchter darüber keine gedanken machen. Viele "Malawi-Neulinge" sehen diese "Mutanten", denken die sehen im See auch so aus, und wollen es dann genauso nach machen. Als folge kommt es zu völlig falschen vorstellungen der Artzusammensetzung im See selbst, durch fehlende Fachkenntnis und gewitzte Händler, werden sich solche Mutanten ins Heimische Becken geholt. Durch stöbern im Netz findet der Neuling natürlich einige Fachforen und/oder lernt Profi´s kennen, die ihm dann mitteilen, was er sich für Schunt ins Becken gesetzt hat. Oder schlimmer noch ihm zu große und/oder zu aggressive Arten angedreht wurden, die sein Becken leer räumen (z.B. Aulonocara "Fire Fish"-Hybride).


    Aufgrund dessen, das alles zuhause im Becken Chaotisch läuft, wird verzweifelt nach Lösungen gesucht (Tiere müssen wieder weg oder ein grösseres Becken muss her)! Das Problem hier ist, das die Profi´s wissen was er da hält, aber diese "Verzüchteten" Mutanten im normalfall ungern annehmen. Es bleibt aber die frage wohin damit...? Ein trauriges ende ist meist das WC...wohin oft ungeliebte Fischearten ihr dasein beendenX(



    Ich könnte es jetzt endlos weiter ausführen, mache ich jetzte natürlich nicht^^



    aber es soll ein kleiner denkanstoß an die Neulinge sein, die das Martyrium nicht mitmachen wollen/sollen...


    ...sprich: Bücher kaufen (und lesen), Internet durchsuchen und geeignete Foren wie dieses hier dorchforsten, zu Profi´s kontakt aufnehmen und hinfahren, sich Becken-und Besatzbeispiele anschauen usw.


    Sonst wird man leider oft nur Probleme mit diesen Tieren haben bzw. sich selbst damit Probleme machen/schaffen:!:

    lieben Gruß


    Torsten




    bestand.jpg




    DCG-Nr. D 31 6007
    Betrieblicher Fachkundenachweis
    Sachkundenachweis gemäß § 11 TierSchG
    Sachkundenachweis gemäß § 50 AMG

    Sachkundenachweis gemäß § 9 PflSchG