Hilfe bei Neubesatz

  • Hallo an alle , ich habe ein paar Fragen an unsere erfahrenen Mitglieder.


    Ich bin dabei meinen kompletten Besatz abzugeben und zu meinem jetzigen 1400 Liter Becken ( 200x100x 70) leider ein Raumteiler, Ein zweites Becken auf der gegenüberliegenden Seite mit den Maßen 250x60x60 aufzustellen .


    Pro Becken soll jeweils eine natürliche Aulonocara Art und eine placidochromis Art eingesetzt werden.


    Aulonocara stuartgrantie-


    Cobue oder red Flush

    Usisya oder Hai Reef,

    Ngara


    Ist davon eine Art besonders agressiv so das sie zu dem restlichen Besatz nicht zu empfehlen wäre?


    Bei den placidochromis soll es pro Becken johnstoni solo und im anderen Becken die phenochilus Tanzania Variante sein .


    Jetzt das nächste Anliegen , taeniochromis holotaenia , lichnochromis Acuticeps und exochochromis anagenys zusammen möglich? Falls nicht welche Art in welches Becken?


    Sehr kompliziert ich weiß 🙈... ich hoffe ihr versteht mich und könnt mir Ratschläge geben ?


    Danke im Voraus für eure Bemühungen...


    Mit freundlichen Grüßen Albert

  • Hallo Albert


    Zu deinem obersten Besatz ist nicht einzuwenden. Zu dem unteren Besatz kann ich nichts sagen da ich diese noch nicht gepflegt habe. Ich denke da werden sich noch welche melden.

    Zu deinen Artnamen wäre zu erwähnen das diese nicht alle stimmen.


    Aulonocara stuartgrantie-


    Cobue oder red Flush sind beide Aulonocara hansbaenschi

    Usisya oder Hai Reef sind beide Aulonocara steveni

    Ngara stimmt


    man soll nicht alles glauben was Ad Konings schreibt

  • Moin Albert,


    bei dem Raumteilerbecken würde die Placidochromis Sp. "Johnstoni Solo" und eine der Aulonocara steveni ("Usisya", "Hai Reef", "Hongi", o.ä.) jeweils als Gruppe mit 3-4 Männchen und entsprechend vielen Weibchen setzen. Also bspw.:

    4/6 Aulonocara steveni "Usisya"

    4/6 Placidochromis sp. "Jonstoni Solo"

    und dazu entweder

    1/3 Copadichromis trewavasae

    oder

    1/3 Otopharynx tetrastigma



    Beim anderen Becken würde ich aufgrund der Auswahl der Arten versuchen etwas mehr Tiefe zu nehmen, sprich 250*70*60 oder noch besser 250*80*60... die Arten brauchen ganz klar Grundfläche und die 60er Tiefe ist da echt knapp, bzw. für mein empfinden zu knapp.

    Wenn wir mal von 250*80*60cm ausgehen würde ich wie folgt besetzen:


    3/5 Aulonocara hansbeanschi (ob "Cobue" oder eine "Red Flush"-Variante ist Geschmacksache)

    3/5 Placidochromis sp. "Phenochilus Tansania"

    1/1 Taeniochromis holotaenia

    1/2 Lichnochromis acuticeps

    1/2 Exochochromis anagenys


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Danke Werner,

    Ah ok ,bin nicht so tief in der Materie, aber dafür bin ich ja hier im Forum.

    Ich habe mal gelesen das der Aulonocara hansbaenschi Red Flush deutlich aggressiver sein soll als die anderen aufgezählten Arten , deshalb die Frage an die Mitglieder ob diese Konstellation ok ist , oder sich zb die Exochochromis unwohl fühlen würden?


    Zum Besatz des Raumteilers hatten du und Sven in einem anderen Chat geschrieben das es nicht gut wäre , deshalb werden sie in das neue Becken an der Wand kommen .


    Nur wie ich die aufgezählten Arten auf die Becken aufteile so das es für jede Art gut ist , da brauche ich eure Hilfe.


    Ps mit was kann ich am besten den weissen Sand mischen um ihn abzudunkeln? Schwarzer feiner Sand oder eher in die beige Richtung?

  • Hi Albert,


    richtig, im Raumteilerbecken kann ich auch nur weiterhin von arten die den Exos abraten!


    Zur Aufteilung habe ich oben ja bereits etwas geschrieben, das hat sich mit dem verfassen deines Beitrags eventuell überschnitten?!


    Beim Sand würde ich keinen schwarzen verwenden, das gefällt mir persönlich zum einen optisch überhaupt nicht und zum anderen ist es leider schwer natürlichen, schwarzen Sand zu finden. Von "Kunststoffummanteltem" oder anderweitig eingefärbtem schwarzen Sand kann ich nur abraten.


    Ich würde ihn wenn er wirklich deutlich zu hell sein sollte entweder komplett ersetzen oder mit dunkelbeigem mischen. Kann die Schicker Mineral empfehlen, den gibts in verschiedenen farben und Körnungen... nutze ich jetzt schon viele Jahre.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven , Danke für die Tipps...


    Das Raumteiler Becken hört sich gut an vom Besatz her . Wäre evtl der Besatz mit den taeniochromis dazu denkbar? So entsteht Platz im anderen Becken , oder auch schlecht da Raumteiler ?



    Leider ist bis auf den letzten cm alles ausgereizt 😤... wir sind dann auf dem Sofa von 2 1000 Liter Becken eingerahmt 😍 ich freu mich drauf .... Wer braucht da noch einen Fernseher 😁

    Da ist leider nichts mehr zu machen... Die Aulonocara , die Placidochromis und dann in deiner Zahl genannt die Exos und die Lichnochromis ?


    Mein Problem ist das ich diese Arten wirklich mag und ich Angst habe das man unzufrieden ist wenn man jetzt nach Alternativen schaut... ich habe gerade die Möglichkeit diese Arten zu bekommen und gerade die Lichnochromis welche ja äusserst selten sind haben mich in ihren Bann gezogen als ich vor dem Becken stand .


    Habe viel über die Arten gelesen und sie gelten alle nicht als Raufbolde ( man weiss es nie , jedes Tier ist anders) , aber wenn ich jetzt von euch hier höre das Becken ist zu klein und den Tieren würde es so nicht gut gehen , dann lasse ich es ...


    Ps kurze Frage noch ... Unterschied zwischen placidochromis jonstoni und P. Johnstoni solo ist welcher ausser der Grösse? Farbe und Verhalten oder beide ähnlich gestrickt vom Aggressionspotential?


    Danke erst mal ... für eure Zeit und Hilfe 👍

  • Hi Albert,


    ich würde die Holotaenia nicht ins Raumteilerbecken setzen!


    Dass bei dem anderen Becken nicht ehr Tiefe geht ist schade, ich würde dann dort nicht so besetzen. Auch wenn die Tiere keine Raufbolde sind brauchen Sie doch Ihren Platz und vor allem eben auch die Beckentiefe.

    Aber ich habe es in dem Fall nicht zu verantworten... entscheiden musst du am Ende des Tages selbst.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo nochmal,


    Placidochromis sp. "jonstoni solo" und Placidochromis josntoni haben abgesehen von der ähnlichen Optik fast nichts miteinander gemein.

    Placidochromis sp. "Jonstoni Solo" bleiben deutlich kleiner und sind die deutlich ruhigeren Gesellen. Placidochromis johnstone dagegen kenne ich als durchaus Durchsetzungsstark und er lebt auch räuberisch.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven , vielen Dank...

    Man hat ja ne tolle Auswahl bei Schicker Mineral . Werde dann mal beige untermischen und so auch gleich das neue Becken ausstatten . Mit welcher Körnung hast du die beste Erfahrung gemacht? Nicht zu fein und nicht zu grob richtig ? So 0,7 - 1,2 mm passt das ?


    Danke für die Erklärung zu den Placidochromis 👍


    Tja jetzt steh ich da mit der Entscheidung... ich lass mich hier noch weiter beraten 👍👍👍


    Kann mir noch jemand etwas zu den Aulonocara Red Flush sagen? Sind sie deutlich aggressiver als die anderen angegebenen Arten , so das sie den Rest in die Ecke stellen ?

  • Hi Albert,


    Aulonocara hansbeanschi sind schon vergleichsweise durchsetzungsstark aber ich würde sie nicht als übermäßig aggressiv bezeichnen! Hatte sie selbst schon mehrfach und auch verschiedene Standortvarianten und die waren zwar robust aber weit weg von der Aggressivität die Hybriden wie Firefish oder ähnliche an den Tag legen.


    Beim Sand nutze ich verschiedene Körnungen von 0,4 bis 1,25mm in diesem Bereich machst du nichts verkehrt!


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven ,


    Danke für deine Hilfe und deine Tipps . Bringt einen wirklich weiter 👍👍👍.


    Hat vllt noch jemand Meinungen Ideen oder sogar Erfahrung gerade mit den Lichnochromis, Exochochromis, Taeniochromis ?


    MfG Albert und ein schönes Wochenende allen !

  • Moin Albert,


    noch ein Tip der mir gerade einfiel... schau dir mal Mylochromis sp. "Laterstriga Makanjila" an, die sind den Lichnochromis recht ähnlich, bleiben aber ein stück kleiner und würden sich gut in dem Becken machen, auch mit "nur" 60cm Tiefe.

    Vielleicht ist das ja eine Alternative für dich.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven,


    welch ein Zufall aber die habe ich mir vorhin bei M.Guru auch angesehen 👍😁. Wäre ja auch eine Top Kombination mit den Placidochromis . Gefallen mir wirklich gut. Kleine Gruppe oder eher Harem ?


    VG Albert

  • hi,


    Tu dir selbst einen Gefallen und schau nicht beim selbsternannten Guru! Ist leider für jemanden der nicht so tief in der Materie steckt schwer zu erkennen aber da steht leider auch extrem viel Mist auf der Seite... leider lassen sich viele von der hübschen Aufmachung der Seite und der geschwollenen Schreibweise blenden.


    Die Mylochromis würd ich auf jeden Fall nur als Harem setzen!

    Jetzt müssen wir nur noch ne Alternative für die Exos finden, für die sind die 60cm Tiefe bei dem Becken in meinen Augen ganz klar ein Totschlagkriterium.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi,


    Halte es wie immer , hole mir viele Meinungen und viel Information. Finde die Seite nicht verkehrt um sich einen Überblick über die Arten etc zu verschaffen. Aber was dort geschrieben steht ist nicht die heilige Schrift.


    VG Albert

  • Hallo an Alle Mitglieder ,


    Hat noch jemand Ideen oder Vorschläge ? Würde mich über Anregungen / Hilfe freuen ....


    @ Sven : herzlichen Dank für deine Hilfe und Bemühungen das ist echt toll 👍


    MfG Albert