Cryptocoryne usteriana gehen ein!

  • Hallo liebe Aquarium- Freunde, 😀


    Leider plagt mich aktuell das Problem, dass meine cryptocoryne usteriana am eingehen ist. Die Pflanze hat vorher immer sehr stark und vital ausgesehen.

    Das eingehen der Pflanzen kann ich erst seit ein paar Tagen beobachten; - es geht also relativ rasch...

    Bei den anderen Pflanzen im Becken ist keine VerÀnderung zu beobachten. Auch den Tieren scheint es gut zu gehen.

    Was ich in den letzten Wochen verĂ€ndert habe ist das Einbringen einiger neuer Schnecken aus einem alten Aquarium (Besitzer ist verstorben und ich durfte die Schnecken ĂŒbernehmen, das Becken hatte keine Fische mehr drin und war in einem ĂŒblen Zustand).

    Zudem habe ich vor etwa drei Wochen ein paar neue Welse (L49 und L374) eingebracht.

    Über diese VerĂ€nderungen berichte ich Euch gerne noch genauer in meinem Beckenthread.

    Hat jemand von Euch eine Idee was das Problem meiner cryptocoryne sein könnte? ...und sind diese noch zu retten? đŸ˜Č


    Vielen Dank fĂŒr Eure inputs. Anbei habe ich ein Foto der Pflanzen angehĂ€ngt.


    GrĂŒsse Euch und schönen Sonntag,


    Jan

  • Hallo Dieter


    Nein, mein Becken lĂ€uft immer bei Zimmertemperatur ( 22 - 24 Grad bei uns). Ich weiss, dies ist sicher die untere Grenze fĂŒr ein SĂŒdami- Becken...


    Kleine Schwankungen kann es geben beim jeweiligen TWW. Dies da ich jeweils kaltes Wasser aud der UOA eingebe welches ich aber asap (Wenn genug Platz im Fass ist), mit heissem Leitungswasser verschneide.


    Habe nun mal wieder mit FlĂŒssigdĂŒnger gedĂŒngt, was ich sonst nicht mehr gemacht habe. Glaube aber eigentlich nicht, dass die Problematik daraus entstanden ist..


    Edit: Vielleicht habe ich mir mit den Schnecken aus dem "abgestandenen" Becken such SchÀdlinge mitgeholt? Eben speziell ist, dass aktuell nur die cryptocorynen angegriffen aussehen..


    GrĂŒsse Dich!


    Jan

  • Hallo Jan,


    so wie die Cryptocoryne aussehen in den Bildern, sind die Wurzeln der Problem-Auslöser. Vielleicht durch Schneckrnfraß?


    Aber auch möglich:

    Ein Temperatur-Abfall beim Wasserwechsel kann die "Cryptocorynen-FÀule" auslösen.

    Dies ist keine Krankheit, dies ist ein natĂŒrlicher Ablauf, da sich manche Cryptocorynen in der Natur Jahreszeit bedingt zurĂŒckziehen.

    Die Cryptocoryne usteriana gehört dazu.


    Gruß

    Dieter

  • Hallo Jan,


    zur ErklÀrung der Cryptocorynen-FÀule:

    In der Natur folgt mit den einsetzenden Überschwemmungen ein ph-Änderung des Wassers.

    Diese ph-Änderung ist der Auslöser fĂŒr den RĂŒckzug der langstieligen Cryptocoryne usteriana, da die Überschwemmungsströmung die Pflanzen sonst zerstören können.


    Wenn Du bei einem Wasserwechsel die verschiedenen Wasser verschneidest, kann es zu einem ph-Wechsel kommen, der diesen natĂŒrlichen RĂŒckgang auslöst.


    Oft genĂŒgt im Aquarium die BodengrunddĂŒngung nicht, so dass die Cryptocoryne nicht genug Energie fĂŒr den Neuaustrieb bekommt und verkĂŒmmert.


    Gruß

    Dieter

  • Hallo Dieter


    Herzlichen Dank fĂŒr Deinen klĂ€renden Hinweis! 👍😃


    Nun habe ich heute einen grosszĂŒgigen Wasserwechsel vollzogen und soviel wie möglich abgestorbenes Pflanzenmaterial abgesaugt. Nun sieht man nur noch die Halme der cryptocorynen.


    NatĂŒrlich hoffe ich, das die cryptocoryne usteriana neu austreiben wird. Fixer BodendĂŒnger ist an sich viel vorhanden an den Wurzelstellen der cryptocorynen.


    Ansonsten muss ich mir ĂŒberlegen etwas neues zu pflanzen, welches dann auch nicht so anfĂ€llig ist auf Temperatur- sowie PH- VerĂ€nderungen. Die cryptocorynen wuchsen bei mir eben direkt beim Hauptdurchgangsbereich und dienten so als Sichtschutz/ Versteck fĂŒr die Fische. Da wĂŒrde ich dann schon eine pflanzliche Alternative wollen (vielleicht einige Valisneria Gigantea...).


    Anbei noch Bilder wie es nun nach dem TWW aussieht:


    Liebe GrĂŒsse,


    Jan

  • Hallo Jan,


    jetzt, mit den weiteren Fotos der Cryptocoryne bin ich mir sehr sicher geworden, dass es sich um die CryptocorynefÀule handelt; leider.


    NatĂŒrlich wĂŒnsche ich, dass die Cryptocoryne neu austreiben.

    Tipp:

    1.: nimm die Pflanzen ganz aus dem Bodengrund.

    2.: Schau, ob die Wurzeln noch fest oder schon auch "matschig" sind. Wenn die Wurzeln zu 40% oder mehr matschig sind, haben sich die weiteten Schritte erledigt.

    3.: sind die Wurzeln zum Großteil noch fest, schneide mit einem scharfen Messer (nicht Scheere, wegen der Quetschungen !!) die schlechten Wurzeln heraus ohne das ZentralstĂŒck zu beschĂ€digen.

    4.: Mache mit der Hand den Boden locker, wo die Cryptocoryne eingesetzt werden soll.

    5.: Gib großzĂŒgig Tetra Initial-Sticks (ich habe Top Erfahrungen damit) in den Bidengrund, wo die Cryptocoryne eingesetzt werden sollen.

    6.: Setze die Cryptocoryne wieder ein.


    Gruß

    Dieter


  • Hallo Jan,


    ja, die Welse L374 bereiten viel Freude und sind gute Restfutterverwerter !! :thumbup:


    "Einmal Thorichthys maculipinnis im Aquarium, immer Thorichthys maculipinnis ;) ; nach all den Jahren der Aquaristik sind diese Buntbarsche meine persönlichen Favoriten !! :thumbup:

    Sowohl in der Pflege, als auch in der Gesellschaft und ebenso in der Zucht sind die Thorichthys maculipinnis immer wieder ein Highlight.


    Deine Freude kann ich sehr gut nachvollziehen.

    Wie schön, dass auch Du viel Freude hast !!


    Gruß

    Dieter