Paludarium mit Killifischen

  • Hallo zusammen,


    nach längerer Abwesenheit im Forum und Auflösung meiner alten Becken aus verschiedenen Gründen möchte ich euch jetzt mein neues Becken vorstellen.

    So ganz ohne Fische geht es einfach doch nicht <3


    Ich nutze ein altes Becken (120x50x60) als Paludarium mit ca. 30 cm Wasserstand


    Unten eingerichtet wie ein normales Aquarium, mit Kies , Wurzeln und Pflanzen.

    In der linken Ecke habe ich Steine reingelegt wo bepflanzte Gefäße drauf stehen die aus dem Wasser ragen, in der Mitte eine Fingerwurzel wo ich oberhalb des Wassers Bromelien dran befestigt habe und rechts eine Wurzel die aus dem Wasser ragt ebenfalls mit einer aufgebundenen Bromelie.


    Links die Steine dienen den Fischen zusätzlich als Rückzugsmöglichkeit bzw. Versteck. Damit ihr euch auch ein Bild davon machen könnt habe ich ein paar Fotos gemacht.

    Der Besatz sind 2/3 Fundulopanchax sjoestedti USA, die finden ihr Becken super und haben sich auch schon gepaart.


    Das Becken



    Der Besatz

    Männchen







    Weibchen




  • Hallo Anja,


    Fundulopanchax sjoestedti, der Blaue Prachtkärpfling, erinnert mich an meine Jugend.


    Was nie gelingen konnte, auch nicht bei besten Pflegebedingungen, ist das längere Leben dieses Saisonfisches; das Kurzlebige liegt leider in der Natur dieser Saisonfische.


    Willst Du die Fundulopanchax sjoestedti vermehren?

    Wenn ja, ich hätte Tipps, falls gewünscht.


    Gruß

    Dieter


  • Hallo Anja,


    die Lebenserwartung der Fundulopanchax sjoestedti, Blaue Prachtkärpflinge, hängt von den Pflegebedingungen insgesamt ab; es gibt im Besonderen diese Faktoren, welche entscheiden, ob die Lebenserwartung dieser kurzlebigen Saisonfische nur 1 Jahr, oder meist 2 Jahre und seltener 3 Jahre beträgt.


    Reduzierend auf die Lebenserwartung sind eine Wassertemperatur über 23°C (je höher, um so kurzlebiger) und Stress (wie zum Beispiel in Gesellschaft mit Fischen des gleichen Lebensraum).


    Ein Artenbecken ist Top !!


    Gruß

    Dieter


  • Hallo Dieter,


    im Gegensatz zu den Empfehlungen die man überall liest die Fische bei Temperaturen zwischen 23°C und 26°C zu halten, leben die bei mir bei Zimmertemperatur, also ca. 21-22°C.


    Im Sommer wenn es richtig heiß wird kann die Temperatur natürlich steigen, da werde ich versuchen die Temperatur durch Wasserwechsel mit kaltem Wasser niedrig zu halten.


    lg Anja

  • Hallo Anja,


    sehr schöne Killis hast da jetzt:thumbup:hast die von dem Züchter in M'gladbach?


    Das Becken gefällt mir gut, viel Freude damit!


    liebe Grüße


    Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hallo Anja,


    ja, ich habe die Epiplatys infrafasciatus "Süd-Nigeria" aus Mönchengladbach noch und Nachzuchten von Marvin's Fundulopanchax walkeri "Abidjan".


    lg Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hallo Tino,


    die Fundulopanchax walkeri Abidjan standen bei mir auch in der engeren Auswahl, habe mich aber dann doch für die F. sjoestedti entschieden. Hatte auch Marvin gefragt ob er einen Torfansatz hat, leider hatte er keinen.


    Wie hast du die nachgezogen, sind die so hochgekommen im Becken oder hast du die gezielt auf Torf laichen lassen zum späteren aufgießen?


    Gruß Anja

  • Hallo Anja,


    das war ein gezielter Ansatz in Torf. Hatte ja die Elterntiere auch als Torfansatz vom Marvin erhalten und kannte die Prozedur mit Aufgießen bereits.


    lg Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hallo,


    das wenigstens einmal selbst beobachten, wie mit dem Aufgießen neues Leben entsteht; wenn leider auch, wie der Name Saisonfische schon aussagt, kurzlebig im Verhältnis zu anderen Fischarten.


    Es ist spannend, wie die Natur diese Möglichkeit des Überlebens der Saisonfische schaffen konnte !!


    Vielleicht mag eine(r) von Euch das Verfahren Aufgießen bei Gelegenheit mit Fotos hier im Forum dokumentieren in einem extra Thema?


    Gruß

    Dieter

  • Hallo Anja,


    warte nicht zu lange mit dem Ansatz, weil die Fische relativ schnell vergreisen können und nicht mehr produktiv sind. Die sind mit 6,7 Monaten laichreif und noch vital genug.


    lg Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hallo zusammen,


    mal ein kleines Update.

    Die Fische bereiten mir viel Freude, es gibt immer was zu gucken und es wird nicht Langweilig.

    Ich habe noch ein paar Moose eingesetzt , diese sehen schön aus und bieten den Weibchen weitere Versteck Möglichkeiten. Die Pflanzen entwickeln sich auch gut ausser der Wassernabel, der macht mir etwas Sorge....

    Auch die Bepflanzung oberhalb der Wasseroberfläche bereitet mir Freude.


    Hier noch aktuelle Bilder



  • Hallo Anja,


    Ja, die weitere Entwicklung ist prima; Top !!

    Mosse sind nicht nur ein Blickfang, sondern in diesem Fall tatsächlich auch eine wertvolle Einrichtung für die Bewohner.


    Danke für das Update !! :thumbup:


    Wassernabel ist auch eine eher heikle Pflanze, die am besten in kühlerem Wasser gedeiht.

    Es kann sein, dass der Wassernabel nicht ausdauernd ist in deinem Aquarium.


    Gruß,

    Dieter