Freude oh Freude wir sind gesegnet (frei nach Al Bundy)

  • Hallo zusammen,
    da schau ich doch eben in mein Aquarium und sehe etwas am Felsen wuseln:-)
    Und tatsächlich sind meine Julidochromis Transcriptus schon Eltern geworden. So schnell hätte ich das nicht erwartet.
    Zu sehen sind immer 2. Allerdings nicht so dass man sie fotografieren könnte.
    Das wird, wenn sie durch kommen sicher etwas schwierig sie zu fangen.....
    Und nun sind die Experten gefragt: Kommen Sie überhaupt durch wenn ich sie nicht extra füttere mit Staubfutter oder ähnlichem Futter?
    Jetzt schon mal danke für die Antworten und ich gehe weiter beobachten

  • Herzlichen Dank für die Antwort.
    Das Becken ist mit einem relativ großen "Höhlensystem" ausgestattet. Das kann klappen:-) Versteckmöglichkeiten gibt es viele. Fast zu viele wenn ich an das Rausfangen denke:-)
    Grüße Rene

  • Hallo zusammen,
    nachdem ich die Kleinen die letzten Tage nicht gesehen atte dachte ich schon
    die Cyprichomis hätten sie vernascht....
    Aber gestern habe ich dann wieder 2 gesehen. Mal sehen wie es weiter geht.
    Und ob gewünscht oder nicht. Sie sind nunmal da und es ist gut :-)

  • Hallo Rene,


    aus der Überschrift deines Themas "Freude oh Freude wir sind gesegnet (frei nach Al Bundy)" lese ich schon deine Freude über die Jungfische.
    Ja, es ist auch immer wieder toll, das kleine Wunder der Natur, wenn es im eigenen Aquarium erlebt werden kann.
    Ich kann das sehr gut nachvollziehen! :thumbsup:


    Die wenigen Jungfische, die das Aufwachsen schaffen im Aquarium, sind meist auch sehr agil und prima robust!


    Halt uns bitte auf dem Laufenden zu dem weiteren Verlauf; das ist eine spannende Zeit.


    Gruß
    Dieter

  • Hallo zusammen
    hier mal wieder etwas zu den Kleinen. Mittlerweile sind neben 2 größeren Jungtieren 4-5 sehr kleine Junge zu sehen.
    Schlüpfen die tatsächlich so sehr zeitlich versetzt? Oder haben meine Elterntiere nach 3 Wochen schon wieder nachgelegt?
    Grüße Rene

  • Hallo zusammen



    heute konnte ich einen kleinen "Lauerjäger" beobachten😀



    Der L. Kungweensis Mann hat gemütlich 3 kleinen Fischlarven beobachtet und dann vespeist:-)




    Leider habe ich einen Verlust bei den Cyprichomis zu verzeichnen...ein kleines Weibchen lag heute tot im Becken. Wasserwerte sind unverändert und dem Rest der Besatzung geht es gut. Scheint normaler Verlust zu sein



    Grüße Rene

  • Hallo Rene,


    ---> Ja, die Vitalität bei den Fischen ist oft unterschiedlich; auch dann, wenn alle Fische aus einer Fischbrut stammen und gemeinsam unter gleichen Bedingungen aufwachsen.

    Es ist wirklich Schade, wenn es so kommt.


    Ein Grund dafür ist sicherlich auch, dass es bei der Aufzucht in der Aquaristik nicht die natürliche Selektion gibt durch Fressfeinde, wodurch meist die weniger agilen oder die eher schwächeren Fische gefressen würden.


    Die Cyprichromis machen Dir Freude?


    Gruß

    Dieter

  • Guten Morgen zusammen


    hier mal wieder ein kleines update:-)

    Die Transcriptus vermehren sich noch stärker als erwartet...die inzwischen dritte Brut flitzt jetzt durch das Aquarium..Einige der größeren "Kleinen" aus der vorherigen Brut könnte ich mit einer Flaschenreuse fangen und die schwimmen jetzt in einem 60 Liter" Tümpel" bei mir. Ein befreundeter Händler nimmt mir sie aber ab.

    Ich bin nun auf der Suche nach Altolampologus Calvus. Der hält die Anzahl hoffentlich gering:-)


    Bei den Cyprichomis sieht es leider so aus als hätte ich etwas falsch gemacht oder einen schlechten Wurf erwischt....

    5 Weibchen (klein) sind gestorben. Alle einzeln und über einen längeren Zeitraum..

    Allen anderen Bewohnern geht es Top, kein Ausfall auch bei den Cyprichomis nicht mehr

    Die Wasserwerte waren auch nie schlecht


    Woran könnte es liegen :|?

    Grüße

    Rene

  • Hallo Rene,


    die Cyprichomis können je nach Art der Zucht tatsächlich heikel sein.


    Da Cyprichomis auch empfindlich reagieren kann auf Veränderungen der Wasserchemie, gab es schon in der Vergangenheit Infos, dsss kommerziell ausgerichtete Züchter ihre Fische pflegen und Züchten mit UV-Licht am Filter.


    Das Ergebnis : auf Grund des geringen Keimdrucks wirken diese Fische zunächst vital, sind aber nicht besonders widerstandsfähig und erkranken mit dem im Aquarium üblichen Keimbestand.


    Woher sind die Fische?


    Gruß

    Dieter

  • Hallo Dieter


    danke für die Antwort.

    Sie sind von einem Hobbyzüchter aus Siegen. Deine Erklärung scheint mir plausibel. Erstaunlicherweise waren es ausschließlich die kleinsten Cyprichomis.

    Sind waren nur halb so groß wie die anderen. Stammten aber alle vom gleichen Züchter, also auch die die noch agil sind. Grüße Rene