Mbunabecken...welche Pflanzen für den Vordergrund?

  • Mahlzeit zusammen,
    eigentlich habe ich meine Bepflanzung schon geplant. Aber....mache nie eine Planung....ohne die Frau!!!
    Sie möchte gerne, kleinere Pflanzen im Vordergrund haben. Welche könnten da genommen werden? Ich möchte sie ja nicht verärgern......denn das nächste Becken kommt bestimmt.

    Gruß aus dem Pott (falls ich es vergessen sollte :rolleyes: )


    Jürgen

  • Moin Jürgen,


    schwierig... das einzige was klein bleibt und halbwegs überlebensfähig in einem Mbunabecken ist wäre Anubias "nana". Die kannst du zischen den Steinen im Vordergrund einklemmen öde aufbinden.
    Was kleines das direkt in den Sand gepflanzt wird gibts aber leider nicht, da wären wir dann bei Cryptocoryne balansae oder Cryprocoryne aponogetifolia und die werden eben beide recht groß.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Sven,
    hatte ich mir schon gedacht. Anubias sind schon in der Planung. Geplant habe ich:
    Vallisneria
    Javafarn
    Anubias
    Die habe ich schon im anderen Becken...."vorgezüchtet"....auf Menge.
    Dann sollte Frau....damit leben.

    Gruß aus dem Pott (falls ich es vergessen sollte :rolleyes: )


    Jürgen

  • Hi Jürgen,


    Javafarn und Valisnerien werden es vermutlich auch schwer haben. Schaffen die wenigsten die im Mbunabecken auf Dauer am Leben zu erhalten....


    Anubien und die genannten Cryptocoryne sind so ziemlich die einzigen die widerstandsfähig und gleichzeitig anspruchslos genug sind um da wirklich akzeptabel zu gedeihen.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo zusammen,
    ich kann von einem Aquarienfreund, eine Cryptocoryen wendtii bekommen. Nun habe ich gelesen, sie kann aufgebunden oder auch eingepflanzt werden. Wie gedeiht die Pflanze besser?

    Gruß aus dem Pott (falls ich es vergessen sollte :rolleyes: )


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    Cryptocoryne müssen mit den Wurzeln in den Boden !!


    Welchen Bodengrund hast Du?
    Reinen Sand?
    Den musst Du großflächig um die Pflanzen auflockern, damit eine Microströmung die Nährstoffe an die Wurzeln bringen kann.
    Auch solltest Du eine Düngung (Düngekugel o.ä.) in den Boden an der Pflanze geben.
    Cryptocoryne nehmen den geringeren Teil der Nährstoffe über das Wasser auf.


    Gruß
    Dieter

  • Hallo Dieter,
    ich habe Sand im Becken. Ich glaube, dann werde ich die Pflanze nicht nehmen. Dann werde ich weiter überlegen. Zum aufbinden sollte die Pflanze schon sein.

    Gruß aus dem Pott (falls ich es vergessen sollte :rolleyes: )


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    im Betreff Aufsitzerpflanze :
    schau dir mal das Javafarn an; das ist top robust und das gibt es breit- und auch schmalblättrig.
    Javafarn wird dicht und bietet Weibchen, unterlegenen Fischen und Jungfischen ein Versteck; ist dann auch eine Sichtbarriere zwischen Revieren.


    Wichtig ist, dass ein dichtes Javafarn beim Wasserwechsel durchgespült wird, damit sich nicht Mulm darin festsetzt.


    Gruß
    Dieter