Unsere Argus in Frankfurt/Main

  • Pressebericht der Frankfurter Rundschau vom 8.10.2017


    Am Fuße des alten Wasserturms in Fechenheim befindet sich
    die Anlage des Aquarien- und Terrarienvereins Argus. Alle zwei Monate
    richten die Mitglieder eine Fisch- und Pflanzenbörse aus, bei der
    Aquarienbegeisterte verschiedenste Fischarten aus aller Welt erwerben
    können. Auch am Wochenende hat der Verein diverse Fische zum Verkauf
    angeboten. Neben Guppys und Salmlern schwammen in den Becken bunt
    schillernde afrikanische Buntbarsche und Panzerwelse mit einer hübschen
    Schuppenmusterung.
    Die Tiere stammen aus eigener Zucht des Vereins, der 1956
    gegründet worden ist. „Inzwischen besteht unser Verein aus rund 43
    festen Mitgliedern“, sagt die erste Vereinsvorsitzende Michael Ronalter.
    Der Aquarienverein verfügt über eine große Anlage direkt
    neben dem Heinrich-Kraft-Park, die die Schenkung eines Vereinsmitglieds
    war. Das Gelände bietet genügend Platz, um nicht nur Fische, sondern
    auch Wasserschildkröten und Kleintiere wie Meerschweinchen und Kaninchen
    halten zu können. In großen Vogelvolieren flattern Wellensittiche,
    Zebrafinken und Kanarienvögel. Auch ein Papagei gehört zu den Bewohnern
    des Geländes.
    Die Fische sind im Aquarienhaus untergebracht. Viele große
    Wasserbecken stehen in den Regalen, in denen vor allem Salmler,
    Buntbarsche, Barben, Guppys und Welse leben. „Bei uns gibt es aber auch
    Arten, die man fast nirgendwo sonst findet“, sagt Vereinsmitglied
    Schäfer, der seinen Vornamen nicht nennen möchte, und deutet auf zwei
    südamerikanische Kaktuswelse, die mit ihren orangefarbenen Flossen und
    dem Schuppenkleid im Leopardenmuster eine echte Besonderheit im
    Aquarienhaus sind.
    Was die Mitglieder verbindet, ist ihre Begeisterung für die
    Unterwasserwelt und die Fischzucht. „Viele unserer Mitglieder züchten
    auch zuhause Fische“, sagt Herr Schäfer. Zu den wichtigsten Zielen des
    Vereins gehören neben der Fischzucht und Tierpflege die Arterhaltung und
    der Naturschutz.
    Auch Herr Hieber ist schon lange im Verein tätig, aber erst
    seit ein paar Jahren festes Mitglied. Er interessiert sich bereits seit
    seiner Jugend für Aquaristik und besitzt auch selbst eine beträchtliche
    Menge Fische. „Inzwischen habe ich fünfzig Aquarien in meinem Keller, um
    die ich mich kümmere“, erzählt er.
    Aufgrund seiner Erfahrung ist er wie die anderen
    Vereinsmitglieder gerne bereit, unerfahrenen Aquarienfreunden Ratschläge
    und Tipps für die Tierhaltung zu geben, wenn sich ein Besucher der
    Fischbörse zum ersten Mal Aquarienfische zulegen möchte.
    Die nächste Fischbörse findet
    am 16. und 17. Dezember auf dem Gelände des Aquarienvereins statt. Eine
    Wegskizze und weitere Termine finden sich auf der Website: www.argus-fffm.de.



    [IMG:http://static1.fr.de/storage/image/9/5/3/9/1009359_928x522_1pSF-6_kEd7Qv.jpg


    Der Aquarienverein Argus zeigt auf seinem Vereinsgelände am Wasserturm in Fechenheim Zierfische und Raritäten aus aller Welt.


    Foto: Renate Hoyer