Plan: 400 Liter Becken was haltet ihr davon?

  • Hallo Zusammen,



    Ich bin neu hier und plane gerade mein erstes Tanganijkasee Aquarium.
    Um Anfängerfehler zu vermeiden dachte ich, ich stell euch meine Vorstellung mal vor und hoffe auf konstruktive Kritik.
    Momentan gibt es weder das Aquarium noch die Fische. Das Aquarium soll erst im nächsten halben Jahr aufgestellt werden. Ist also noch genug Zeit alles in Ruhe durchzudenken und eventuell Änderungen vorzunehmen


    Das Aquarium soll ein 400 Liter Becken werden Masse h=65cm, b= 130cm, t=55cm


    Das Ziel: Ein optisch ansprechndes Aquarium mit einem harmonischen Besatz der sich wohlfühlt.


    Einrichtung: Ich würde gerne in der Mitte einen grossen Steinberg errichten der auch bepflanz werden soll (Moose und Anubias oder ähnliche robuste Pflanzen) der Boden soll aus hellem Sand sein. Bei der Wahl der Steine bin ich noch unsicher. Ich dachte erst an Lavasteine da die einen schönen Kontrast zum Boden bilden, nicht so schwer sind und sich gut bepflanzen lassen, allerdings weiss ich nicht ob es vielleicht bessere Alternativen gibt, bzw. ob die Fische andere Steine lieber haben, so weit ich weiss ist im Tanganijkasse kein Lavagestein ;) . Hier wäre ich für Tipps sehr dankbar :D.


    Der Besatz: Ich möchte nicht zu wild mischen daher dachte ich an eine Gruppe Kärpflingscichliden für den freien Schwimmraum. Für den Boden hätte ich gerne eine Familie Schneckenbuntbarsche ( Neolamprologus multifaciatus oder similis) und ein Paar Perlhuhn Buntbarsche.
    Ist es möglich die kleinen Schneckenbuntbarsche mit den Perlhuhn Barschen zusammen zu halten oder werden die gefressen? Da der Steinberg das Aquarium optisch in zwei Bereiche teilt dachte ich könnte die Schneckenbuntbarsche auf der einen Seite und die Perlhuhn Barsche auf der anderen Seite leben. Was meint ihr dazu?


    Soweit erst mal mein Plan.
    Ich freu mich auf eure Kommentare. :)
    Liebe Grüsse Melanie

  • Hallo Melanie,


    Herzlich willkommen hier im Forum.


    Es wäre nett wenn du dich zunächst mal im
    entsprechenden Thread vorstellst.


    Was die Steine angeht, würde ich dir von
    Lavagestein abraten, da dies zum Teil sehr
    scharfkantig sein kann und sich die Fische daran verletzen

  • Hallo Uwe


    Danke für die Info.
    Die Vorstellung habe ich nachgeholt ;) hatte ich bisher einfach noch nicht entdeckt.


    Dass die Lavasteine eventuell zu scharfkantig sein könnten habe ich mir auch schon überlegt, muss die nochmal anfassen. Aber eine gewisse Kantigkeit benötigt man doch sicher, damit am Ende nicht alles zusammenbricht oder?
    Was ist denn der klassische Stein den man für diese Art von Becken nutzen kann?


    Liebe Grüsse

  • Hallo Melanie,


    Von den Steinen her kannst du verschiedenes nehmen,
    zB. Granit, Sandstein, usw. Ich hatte in meinem
    Tanganjikabecken Tuftsteine drin.
    Das ist weißes Lochgestein aber nicht scharfkantig
    wie das jugoslawische.


    Du kannst aber auch mal die Threads bei den
    Einrichtungsbeispielen durch lesen, da findest
    du bestimmt was.

  • Hallo Melanie,


    wie der Uwe geschrieben hat, es gibt geeignetere Steinarten wie Basalt, Granit, Gneis. Die findest für wenig Geld beim Baustoffhandel oder auch als "Abfall" beim Steinmetzbetrieb.


    Wenn Du mit Perlhuhnbuntbarschen Altolamprologus meinst, die fressen sicher keine Schneckenbuntbarsche, das wird schon gehen. Und Deine Idee mit einer Gruppe Kärpflingscichliden dazu finde ich sehr passend und das sieht sicher apart aus.


    viele Grüße


    Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hi Tino


    Ja genau Altolamporologus meinte ich. Ich hab gelesen, dass die gerne kleinere Fische jagen und fressen nur leider war "kleinere" nicht näher definiert daher hatte ich sorge, dass die doch recht kleinen Schneckenbuntbarschen eventuell als Futter enden.


    Danke für die Hinweise mit den Steinen. Ich werde mich die Tage mal umschauen was es hier in der Region bezahlbares gibt.


    Schönen Sonntag noch.
    Melanie :D

  • Hallo Zusammen


    Das Aquarium ist bestellt! Ich fühl mich wie ein kleines Kind kurz vor Weihnachten :D


    Ich war auch schon in diversen Baumärkten und beim Steinmetz um mich nach passenden Steinen umzuschauen.
    Hab aber leider noch nichts gefunden. Steine gibts überall genug nur leider sind die grössten immer nur so 15 cm gross und ich hätte gerne zumindest ein paar grössere im Becken. Eine Adresse hab ich noch wo ich vorbeigehen kann, falls die da auch keine grössen Steine haben bin ich langsam etwas ratlos. Der Steinmetz hat mir angeboten einen viel zu grossen Stein für mich klein zu machen, aber da habe ich vorerst abgelehnt. Ich hab angst, dass die Bruchsteine dann scharfe Kanten haben.


    Ein anders Problem über das ich mir gerade Gedanken mache:
    Das Aquarium steht später auf Parkettboden mit Fussbodenheizung. Jetzt überlege ich mir ob ich nicht besser eine Platte unter den Aquarienschrank legen soll um punktuelle Belastungen zu vermeiden.


    Habt ihr Platten unter euren Aquarienschränken?
    Und wenn ja was für Material sollte ich dafür nehmen?


    Ich kanns kaum noch erwarten :D
    Liebe Grüsse
    Melanie :D

  • Hallo Melanie,


    ich war gestern beim Naturstein Händler. Da laufen die größeren Bruchsteine als Findlinge. Wenn dein Unterschrank vollflächig auf dem Boden steht kannst du dir die Holzplatte sparen. Solltest du einzelne Stellfüße haben ist die Platte kein Fehler.

    Gruß Detlef.


    Natürlich kann man ohne Fische leben, aber welchen Sinn macht es dann ?? :D

  • Hallo Zusammen


    Das Aquarium ist heute geliefert worden. Und Steine habe ich auch ein paar gefunden ebenfalls bei einem Natursteinhändler. Jetzt wo ich allerdings das Aquarium in live sehe denke ich ich hab zu wenig bzw zu kleine Stein mitgenommen.
    Hatte das Aquarium irgendwie kleiner im Kopf...
    Jetzt brauch ich erstmal ein paar kräftige Leute die helfen das Teil auf den Schrank zu heben. Es ist unglaublich schwer. Wir hatten zu zweit keine Changse.


    Liebe Grüsse
    Melanie

  • Hallo Melanie,


    das Auge lässt sich da leicht täuschen. Durch Bepflanzung mit Anubien oder Javafarn wird das ganze wohl noch etwas Größer.
    Aber etwas mehr Steine verträgt das Becken noch.
    Die auf dem Bild linke Seite wird ja dann wohl das Revier der Schneckenbuntbarsche, da brauchst du außer Sand und ein Paar Schneckenhäusern nicht viel machen. Den Rest erledigen die Fische von alleine.
    Denk bitte daran die Steine direkt auf die mit einer Stärkeren Plexiglasscheibe geschützte Bodenplatte zu legen.
    Es könnte sonst passieren das grabende Fische nur auf dem Sand Liegende Steine untergraben und alles zu Einsturz bringen.

    Gruß Detlef.


    Natürlich kann man ohne Fische leben, aber welchen Sinn macht es dann ?? :D

  • Hallo Zusammen


    wir habe das Aquarium mittlerweile zu viert auf den Unterschrank gehoben. @ Marco: Es wiegt 100kg, d.h. 50 pro Person wenn wir es zu zweit tragen. Mein Freund schafft es 50 kg anzuheben, aber ich leider nicht :whistling: daher haben wir uns Verstärkung geholt. Zu viert ging es locker :D


    Unter den Unterschrank habe ich eine Siebdruck-platte zur besseren Gewichtsverteilung gelegt.
    Dann habe ich den Filter angeschlossen und das Becken gefüllt. Bin dann erst mal zu tote erschrocken, weil plötzlich irgendwo Wasser raus-gelaufen ist. War aber zum Glück nur ein Anschluss zum Filter der beim Zudrehen verkantet hat und nicht ganz dicht war.
    Nachdem es nach ein paar Stunden immer noch dicht war habe ich es wieder leergepumpt und bin jetzt am Einrichten.


    Auf dem Aquariumboden liegt eine Styrodur-platte zum Schutz vor den Steinen. Dies will ich dann wenn alles steht noch kürzen so dass man sie nicht sieht auch wenn die Fische den Sand umgraben.


    Hier seht ihr meinen ersten Steinstapel Versuch. Ich bin noch nicht zufrieden damit und werde es wahrscheinlich nochmal abbauen.
    Habt ihr noch Tipps für mich? Wie gross sollen denn die Spalten und Höhlen sein damit die Fische sie auch nutzen?
    Sind es zu viele Steine? Die Fische sollen ja auch noch Platz zum schwimmen haben.
    Bin mir recht unsicher und sehr dankbar für jegliches Feedback. :D
    Was ich etwas schade finde ist, dass die Steine nach dem Waschen und vor allem auch wenn sie nass sind farblich so unterschiedlich sind. Es sind übrigens Gneis-Steine.


    Sorry für die schlechte Qualität der Bilder das Glas spiegelt so stark hab es leider nicht besser fotografieren können.


    Liebe Grüsse
    Melanie

  • Hi Melanie,


    die Styroporplatte bitte unbedingt sofort wieder raus!


    Die saugt sich mit Wasser voll, welches dann mangels Umwälzung in der Platte gammelt und das kann dir am ende den ganzen Besatz über Nacht hinrichten. Habe das die letzten Jahre bei mehreren Freunden und Bekannten live miterleben müssen und glaub mir, das willst du nicht!


    Wenn du etwas unterlegen willst um eine Punktbelastung zu vermeiden leg eine Plexyghasplatte (oder auch eine andere lebensmittelechte Kunststoffplatte unter, diese sollte mindestens 4mm dick sein. Die Bodenplatte muss du bevor du die Plexyghasplatte einbringt penibel reinigen, dann die platte an den rändern mit Schleifpapier der ähnlichem anrauen und mit Aquariumsilikon die kanten versiegeln, damit kein Sand unter die platte geraten kann.


    Das Problem mit dem Aufbau selbst ist, dass du zu kleine Steine genommen hast. Um wirklich sicher zu stapeln und Höhlen und Spalten zu gestalten die auch von adulten Tieren genutzt werden können musst du schon mindestens so große Steine nehmen wie der größere beim rechten Aufbau.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven


    danke für den Hinweis!
    Auf die Idee mit der Styrodur-platte bin ich eigentlich erst durch dieses Forum gekommen.


    Bei den Malawisee FAQ´s steht das man die Steiaufbauten mit Styropor oder Styrodur unterlegen soll.

    Zitat

    Bei der Einrichtung eines Aquariums sollte auf den Glasboden des Beckens zunächst eine Schicht Styropor/Styrodur aufgebracht werden, dann die Steine und erst dann der Bodengrund.

    Liebe Grüsse
    Melanie

  • Hi Melanie,


    kannst du mir sagen in welchem Thema das steht? das muss dringend da raus bzw. geändert werden damit nicht noch mehr Leute auf diese Schnapsidee kommen!


    Habe übrigens meinen Vorposten nochmal editiert und etwas zum Aufbau geschrieben ;)


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo zusammen,

    Hi Melanie,


    hab den Beitrag gefunden und direkt mal editiert. Danke für den Hinweis!


    VG Sven


    Da sieht man mal wieder lange es das Forum schon gibt. Zu der Zeit als das verfasst wurde war das Gang und Gäbe Styropor oder Styrodur unterzulegen und die Erkenntnis das da Wasser in den Platten gammelt kam erst später.


    Danke Melanie für den Hinweis und Sven für die Korrektur. :thumbup:




    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!