Neues 200L Becken

  • Hallo!
    Wie in meinen anderen Beiträgen bereits beschrieben, bin ich gerade dabei mir einen Besatz für mein neues 200L Becken zu überlegen. Nachdem ich schon viele gute Ratschläge von euch bzgl. der pseudotropheus demasoni bekommen habe, fällt dieser Fisch definitiv aus meiner Auswahl raus. Besser ist das....
    Meine zweite Wunschvariante ist ein Besatz mit Altolamprologus compreciepes fire fin oder A. c. chaitika. Auch diesen Fisch finde ich seit längerer Zeit ganz toll und könnte mir das Becken mit den Tieren sehr gut vorstellen. Meine eingeholten Infos sagen aus, dass die Haltung dieser Art im Tanganjika Becken ab 112L möglich ist. Mit meinen 200er würde das doch gut passen.


    Jetzt meine Frage: Ist das ein Kandidat für die Beckengrösse und in welcher Größenordnung kann ich diesen Fisch halten. Ein Männchen mit mehreren Weibchen oder als Paar oder besser als größere Gruppe?
    Gegen die Algen denke ich über ein paar Zebra-Rennschnecken nach und ggfs. Goldschmerlen als Polizei?


    Über Ratschläge und Tipps würde ich mich freuen! Danke vorab!

  • Hallo Thomas,


    das hört sich doch viel passender an! Von den Altolamprologus kannst Du bei der Beckengröße schon zwei Paare setzen oder auch eine Vergesellschaftung mit Felsbewohnern wie Julidochromis in Betracht ziehen. Schmerlen würde ich keine setzen, Rennschnecken gehen bestimmt gut. Wirst sehen, das wird ein interessantes Becken werden.


    viele Grüße


    Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hallo Thomas,


    Sehr kluge Entscheidung von dir das mit den Mbunas bleiben zu lasen. Altolamprologus und Julidochromisarten sind für deine Beckengrösse wesentlich besser geeignet. Die Verhaltensweisen der Fische sind mit Sicherheit genau so interessant wie die der Malawi Cichliden. Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem neuen Becken.

    Gruß Detlef.


    Natürlich kann man ohne Fische leben, aber welchen Sinn macht es dann ?? :D

  • Hallo Thomas,


    von den Julidochromis kannst Du ein Paar setzen oder, wenn Du kein eindeutiges Paar bekommst, eine kleine Gruppe Jungfische, die zusammen aufwachsen. Die sind untereinander nicht aggressiv. Dann richtest in einer hinteren Beckenecke senkrechte Felsaufbauten bis fast an die Wasseroberfläche ein und für die Altolamprologus Steine im vorderen Bereich, damit die Reviere etwas Abstand voneinander haben.


    viele Grüße


    Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hey Tino!
    Das Becken ist tatsächlich auch so von mir gestaltet worden. Ich habe die Rückwand felsig eingepasst und vor der Rückwand senkrecht nach oben einen ordentlichen Brocken verklebt. Im vorderen Bereich ist ein flacher Felsen eingeklebt. Dadurch ergeben sich dazwischen tolle Schluchten. Das passt dann auch schon mal super. Habe mal nach Julidochromis gesurft. Gefallen mir gut und die Haltungsbedingungen passen auch. Danke! :)