Neuplanung

  • Hallo zusammen,


    Ich benötige Erfahrungswerte.


    ich will mir ein neues Becken zulegen, die Beckgröße soll die Maße 180x70x60 haben.
    Geplant ist es für Juni.
    Ich will einen Mehrkammerfilter im Becken betreiben.
    Ziel ist es mit Patronenfilter 3x grob in Kammer 1, 3x fein in Kammer 2 und Syporax und die Pumpe in Kammer 3.


    Folgenden Besatz würde ich gerne einsetzen;


    Zum einen den Protomelas taeniolatus red empress Namalenje aus meinem jetzigen Besatz1/2,
    sowie 5 Synodontis Petricola dwarf


    Neubesatz
    eine Gruppe von 8 Tieren Placidochromis phenochilus Mdoka white lips,
    eine Gruppe Aulonocara baenschi benga,


    Passt das?
    Mich würde eure Meinung interessieren.


    Gruß Volker

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Hallo Volker,


    bei dem Filter kann ich Dir nicht helfen. Hab so einen Patronenfilter noch nicht in Natura gesehen.


    Zum geplanten Besatz, den kann ich mir gut vorstellen, vorrausgesetzt der Protomelas taeniolatus Namalenje ist kein Tyrann. Die können mitunter enorm aufdrehen. Dann haben Aulonocara natürlich keine Schnitte. Kommt also auch immer auf die Tiere selbst an.


    Eine gut struckturierte Einrichtung mit Sichtbarrieren helfen natürlich das einzudämmen das einer permanent die anderen verfolgt.





    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Hallo Christian,


    Mein Protomelas ist kein Tyrann, es kommt aber sicher auch auf den zusätzlichen Besatz im Becken an.
    Das Konzept der Patronenfilter habe ich von Reinhard(Nemo).
    Laut seiner Aussage funktioniert es gut und er hat super klares Wasser und eine lange Standzeit des Filters.
    Gruß Volker

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Hallo Volker,


    so sieht/liest man sich wieder... ;)


    Kurze Anmerkung zu der Gruppe Aulonocara - falls du da an mehr als ein Männchen denkst.
    Mag ja sein, dass es Leute gibt, bei denen es auch langfristig gelungen ist Aulonocara in Gruppe(=mit mehreren Männern) zu halten. Bei mir sind derartige Versuche leider immer gescheitert.
    Entweder haben sich die Jungs gegenseitig umgebracht oder bis auf einen hatte ich nur Silberfische im Becken. Selbst meine A. hueseri, die ja eigentlich als sehr friedlich gelten haben da keine Ausnahme gemacht.


    Falls es was Gelbes sein soll, würde ich einen Harem A. mamelela (undu reef) zu den Placidochromis und Protomelos setzen. Der gehört zum Jacobfreibergi-Komplex und sollte im Normalfall besser mit einem temperamentvollen P. taeniatus klar kommen. Zumindest theoretisch.

  • Hallo Reinhard, :thumbsup:


    danke für die Info, ich werde mir noch mal Gedanken zu dem Thema machen.
    Du hast aber vollkommen Recht, bei den Aulonochora ist die Gruppenhaltung nicht so einfach.


    Dank deiner Infos zum Patronenfilter steht zumindest die Technik schon mal fest.


    Beim Besatz sollten folgende Tiere gesetzt sein;
    Protomelas taeniolatus red empress Namalenje 1/2
    Placidochromis phenochilus Mdoka white lips 4/4
    Synodontis Petricola dwarf 5


    Noch ist ja Zeit zum stöbern, bevor der Endbestand festgelegt wird.


    Ich schaue mich gerade mal hier im Forum um.
    Es gibt einige interesante Themen.

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Hallo Volker,


    sehe das ähnlich wie Reinhard, die A. Mamelela passen sehr gut zum restlichen Besatz. Natürlich nur ein Männchen, die sind untereinander nicht ohne.




    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Hallo zusammen,
    Erst mal allen viel Spaß Vatertagsbierchen.
    Das Wetter passt ja top, ein bischen Grillen ein paar Biercehn und Welt ist in Ordnung. :thumbsup:


    Hallo Christian & Reinhard,


    ich habe mich mal ein wenig belesen wegen des A.Mamelela, interesante Tiere würden mir auch von der Farbe her sehr gut gefallen.
    Habt ihr noch andere Ideen was zu meinen Favoriten passen könnte?
    Wie sieht es mit Otopharynx Auromarginatus aus.

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Moin Volker,


    Hatten ja an anderer Stelle schon kurz darüber geschrieben.


    Die A. beanschi "Benga" halte ich ebenfalls für zu durchsetzungsschwach. Weitere Alternativen wären bspw. Aulonocara stuartgranti maleri oder auch einige Aulonocara steveni Varianten wie bspw. "Usisya" oder "Hongi" die ebenfalls etwas durchsetzungsfähiger sind.


    Otopharynx auromarginatus haba ich selbst schon in der Kombination gepflegt, das passt wunderbar und es sind wirklich wunderschöne Tiere. Färben leider erst recht spät und wachsen auch recht langsam, aber das (langsam wachsen) tun die Placidochromis ja auch.


    Von den Placidochromis phenochilus würde ich weniger Tiere setzen. Bei geschlechtsreifen Tieren kann es schon ziemlich zur Sache gehen und da sind 8 Tiere und vorallem 4 Männer einfach ein wenig viel für diese Beckengröße. Hatte dienTiere 2/4 und 2/7 jeweils auf 720Litern, das empfand ich schon als ziemlich grenzwertig obwohl die Tiere in beiden Fällen noch nicht vollständig ausgewachsen waren.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Moin Sven,


    Danke für die Infos.


    Deiner Eminung nach sollte ich die Placidochromis phenochilus im Verhältnis von 2/4 einsetzen.
    Damit kann ich auch gut leben, muss mal schauen ob ich schon größere Tiere von ca. 12 cm bekommen kann
    oder eine Gruppe Jungtiere einsetzte und später selektiere.
    Ich glaube größere zu dem Red Empress setzen macht mehr Sinn, oder ich muss mich von ihm trennen.


    Was hälst du von Tramitichromis sp. "lituris yellow fin" tanzania oder taeniolethrinops furcicauda eccles reef?

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Hi,


    Muss nicht unbedingt 2/4 sein, 1/5 oder 3/3 sollte ebenfalls klappen. Tiere in passender größe zu finden dich sich gut sexen lass wird aber wohl leider schwierig, meist werden nur Tiere unter 10cm angeboten und da ist das leider kaum möglich.


    Mit den Tramis hab ich selbst keine Erfahrung, da kann ich nichts zu sagen.
    Für die Taeniolethrinops ist das Becken zu klein, die werden schon mächtig groß.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven,


    Danke, mal sehen ob jemand außen Forum mir mit den Tramis wie du sie nennst weiter helfen kann.

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Hallo zusammen,


    Hat jemand von euch Erfahrungen mit Tramitichromis sp. "lituris yellow fin" tanzania?
    Wie verhalten die Tiere sich?
    Würden Sie zu meinem geplanten Besatz passen?

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

    Einmal editiert, zuletzt von Almimk ()

  • Hallo Volker,
    ich hatte bisher keine Tramitichromis aber schon Lethrinops und halte Sandsieber grundsätzlich nicht für eine gute Ergänzung zu dem bisher geplanten Besatz - und zwar aus folgenden Gründen:
    1. Alle Sandbewohner sollten eigentlich in größeren Gruppen gehalten werden. Das wäre dann idealerweise eine Gruppe 3/3 oder besser noch größer. Damit wäre dein Becken zusammen mit den bisher geplanten Arten zumindest nach meinem Verständnis überbesetzt.
    2. Sowohl die Placidochromis und erst Recht der Protomelas sind den kleineren Tramitichromisarten in Punkto Durchsetzungsvermögen turmhoch überlegen. Ich fürchte du wirst dann viele graue Mäuse im Becken haben. Für größere Arten ist das geplante Becken m.E. zu klein.
    Ich würde in normal dimensionierten Becken sowohl Lethrinops als auch Tramitichromis nur im Artenbecken - bestenfalls noch mit sehr friedlichen Aulonocara zusammen setzen.


    Grüße,
    Reinhard

  • Hallo Reinhard,
    Danke für die die ausführliche Antwort zu den Tramitichromis. Ich möchte ja nur Tiere zusammen setzen die zusammen passen ohne das es zu Problemen kommt.

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich für folgenden Besatz für das neue Becken entschieden;


    Placidochromis phenochilus Mdoka white lips 4/4
    Copadichromis borleyi yellow fin jalo reef 1/3
    Otopharynx sp. "auromarginatus margrette" 2/4
    Aulonocara steveni "Usisya" oder Aulonocara stuartgranti maleri im Verhältnis 1/3
    Synodontis Petricola dwarf 5


    Passt das von der Menge der Tiere sowie das Geschlchterverhältnis?

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Hi Volker,


    kann dir an dieser Stelle nur nochmal davon abraten so eine große Gruppe Placidochromis phenochilus "Mdoka" zu setzen! Würde maximal 6 Tiere setzen und davon maximal 3 Männer.


    Bei den Otopharynx würd ich auch nur einen Harem setzen, oder gleich eine Gruppe mit mindestens 3 Männern.


    Also im Endeffekt wie folgt:


    1/3 Aulonocara steveni "Usisya" ODER Aulonocara sp. "Stuartgranti Maleri"
    1/3 Copadichromis borleyi "Jalo Reef"
    3/3-5 Otopharynx auromarginatus "Margrette"
    3/3 Placidochromis phenochilus "Mdoka"


    LG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo Sven,
    Ich weiß das du mir das gesagt hast, ich kann Tiere mit einer Größe von 5cm bekommen werden dann eine Gruppe einsetzen und dann so umstellen wie du das beschriebene hast. Mit der Gruppe Magrette hört sich gut an. Hier scheint es aber das Problem zu sein Tiere entsprechend zu bekommen .
    Soll wohl ein Männerübschuss bei der Art geben.
    Gruß Volker

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Hi Volker,


    das stimmt leider, bei den Nachzuchten sind gut 80% Männer gewesen...sowohl bei mir, als auch bei allen anderen mit denen ich in Kontakt stehe die diese Tiere gezogen haben bzw. ziehen.
    Mit ein bisschen gutwill des Züchters sollten aber 3/3 drin sein..zumindest realistischer als 1/3 und 2/4 ;)


    Ansonsten bliebe noch die Alternative auf WF zurück zu greifen, da ist es in der real kein Problem vernünftige Geschlechterverhältnisse zu bekommen. Würde aber erstmal versuchen Nachzuchten im passenden Verhältnis zu bekommen!


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hallo zusammen
    Ich habe mit Sven schon diskutiert, ich will bei mir einen Kammerfilter mit Filterpatronen betreiben und bin auf der Suche einer geräuscharmen Pumpe.
    Ich habe eine Eheim Controll plus mit Max 2400 Liter im Visier. Hat von euch noch jemand eine Idee zu Hersteller oder Pumpenleistung für mein Becken.
    Gruß Volker

    Gruß Volker

    Zitat

    "Schon um das Leben kennen zu lernen lohnt es sich zu leben"

  • Hallo Volker,


    ich denke, da hast eine gute Wahl getroffen. Ich kenne jetzt die Pumpe nicht, aber habe seit 40 Jahren Eheim-Produkte und hatte noch nie ein Problem-weder mit Geräuschen, noch mit Zuverlässigkeit


    viele Grüße


    Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen