Aquarium fertig

  • Hallo Winfried,


    das sieht schon mal sehr gut aus ;) und die Pflanzen werden ja auch noch größer.


    Mit den Laetacara dorsiger hast eine gute Wahl getroffen, warte mal ab, wenn die demnächst farblich aufdrehen! Vielleicht noch ein paar Schwimmpflanzen, um teilweise abzuschatten. Ich habe immer reichlich Pistia abzugeben, wenn welche willst, PN an mich. ;)


    Viel Spaß und viele Grüße


    Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hallo Tino,


    Danke für das Angebot "Pistia". Ich komme ggf. darauf zurück.Sehe darin allerdings ein Problem, da ich einen Oberflächensauger im Einsatz habe. Da meine Cabomba und Wasserpest rasch wachsen werden, schwimmen diese auch bald an der Oberfläche. Die Farbe meiner Laetacara dorsiger ist schon bedeutend prächtiger geworden und ein Pärchen scheint sich schon gefunden zu haben. Sie flirten auffällig. Komme kaum noch vom Aquarium weg und hoffe, meine Frau wird nicht eifersüchtig :)


    Gruss Winfried

  • Hallo Werner,


    eine kpl. Neueinricht war es eigentlich nicht. Ich habe mich von einem Teil meines ursprünglichen Besatzes getrennt und den gesamten Bestand der Pflanzen entsorgt. Der Boden wurden ab - und durchgesaugt und das Wasser zu ca. 70% gewechselt. Wurzeln gekauft und 14 Tage gewässert. Einen Altbestand von Fischen habe ich übernommen und vorab ein paar Steine und eine Wurzel aus dem Bestand im Aquarium gelassen.


    Übernommen wurden:
    5 Amanogarnelen
    3 Otocynclus affinis
    3 Corydoras
    1 Neritina puligera


    Nach einer Woche das Wasser von meinem Händler untersucht:
    NO3 = 10; PH = 7,4; Gesamthärte = 9; Karbonathärte = 4; Leitfähigkeit = 280: Phosphat = 0,5


    Nach der 2. Woche noch einmal geprüft und Freigabe bekommen:
    NO3 = 10; PH = 7,3; Gesamthärte = 9; Karbonathärte = 4; Leitfähigkeit = 280: Phosphat = 0,4


    Zu den 4 Leatacara dorsigera gesellen sich noch 10 Hyphessobrycon megalopterus und 2 Ancistrus.


    Zum jetzigen Zeitpunkt fühlen sich meine Fischchen wohl und es macht Spaß, ihnen zuzuschauen. Von "Nitritpeak" keine Spur.


    Gruß Winfried

  • Hallo Winfried,


    jetzt folgt die "Passivzeit", welche die Entwicklung im Aquarium braucht.
    Die Pflanzen müssen anwurzeln, damit diese sich entwickeln können.
    Anfangs wirkt ein Aquarium nackt, mit der Pfanzenentwicklung ändert sich das.


    Gruß
    Dieter

  • Hallöchen,


    das Becken sieht doch schonmal ordentlich aus! :) Besonders toll finde ich den Besatz... Ich bin den Laetacaras ja regelrecht verfallen. :D


    Eine Frage habe ich noch. Die rötlichen Stengelpflanzen im Hintergrund, sind das Ludwigia repens Rubin? Die habe ich bei mir auch drin, allerdings werden die auf Dauer nicht schon weil außer den ersten 4 bis 5 Blattreihen die gesamten Blätter von Algen befallen werden, sich irgendwie einrollen/ knicken und dann abfallen/ einfach nicht mehr schön aussehen. Würde mich mal interessieren wie die Pflanze sich bei dir hält.


    Vielleicht kannst du mir auch verraten was du an Beleuchtung hast und ob du Dünger benutzt.


    Liebe Grüße, Caro

  • Hallo Dieter,


    die Pflazen enwickeln sich prächtig und ich glaube, man kann es schon nach 9 Tagen erkennen? Bin für die weitere Enwicklung recht zuversichtlich. Stelle nach 14 Tagen noch einmal ein Foto ein.


    Hallo Caro,


    Laetacara dorsigera habe ich zum ersten mal und es macht Spass ihnen zuzusehen. Haben sich so langsam gefunden. Einer benimmt sich z.Zt. recht rüpelhaft. Ja, es sind Luwiga repens rubin. Habe ich eigentlich nur eingesetzt, weil mein Händler mir schnellwachsende Pflanzen empfohlen hat. Mal schauen, wie sie sich entwickeln. Melde mich bzw. schreibe etwas dazu. Ich hatte vor längerer Zeit auch mal große Probleme mit Algen. Mein Aquarienwasser bekommt jeden Tag 4ml EasyCarbo. Wirkt bei mir ganz hervorragend. Die Beleuchtung besteht aus 2 T8-Röhren a´30 Watt von Dennerle. 1 x Trocal-de Luxe - Kongo - White und 1 x Trocal-de Luxe - Special Plant. Die Beleuchtung brennt von 8:00 Uhr bis 21:00 Uhr.


    Gruß Winfried

  • Hallöchen,


    ja, man sieht schon wie sie gewachsen sind. :) Zumindest die schnellwachsenden. Aber lass dich nicht täuschen, ob die Pflanzen tatsächlich mit dem Becken zurecht kommen sieht man erst nach 2 - 4 Wochen. Davor haben sie noch genügend Nährstoffe gebunkert die sie aufzehren, wenn etwas fehlt siehst du es also erst wenn die Reserven weg sind.


    Zitat

    Ich hatte vor längerer Zeit auch mal große Probleme mit Algen. Mein Aquarienwasser bekommt jeden Tag 4ml EasyCarbo.

    EC ist kein richtiger Dünger und schon gar kein CO2 wie einem die Verpackung weis machen will... Das einzige was es liefert ist Kohlenstoff, und in dieser Form haben Bakterien den zum fressen gerne. Deswegen sind die Warnungen vor Überdorsierung auf der Flasche, da besteht Gefahr einer Bakterienblüte. Google mal nach dem Hauptwirkstoff von EC, dann wirst du herausfinden das der selbe Stoff in der Industrie zu Desinfektionszwecken benutzt wird und das es ein Algizid bzw. Biozid ist. Soll heißen es tötet Algen, greift aber auch alles andere an auf Dauer. Verstehe mich nicht falsch, ich will nicht das Produkt runtermachen, ich habe auch eine Flasche davon hier. Ich benutze es aber nur wenn Algen an Stellen wachsen wo sie mich wirklich stören (z. Bsp. den Pflanzen). Dazu ziehe ich es in eine Spritze auf und nebel die entsprechende Stelle ein. Wenige Stunden später sind selbst die schwarzen Pinselund Bartalgen tot und lassen sich einfach abpflücken... Sollte Beweis genug sein das es sich dabei um eine absolute Keule handelt. ;)


    Probleme mit Algen entstehen eigentlich nur, wenn keine oder zu wenig bzw. nur langsam wachsende Pflanzen vorhanden sind oder aber die Pflanzen wegen fehlender Nährstoffe nicht wachsen können. Du hst eine gute Menge schnellwachsender Pflanzen, also fehlt dir nur ein passender Dünger damit sie auch weiterwachsen. Wenn du jede Woche oder alle zwei Wasser wechselst und dein Leitungswasser nicht so nährstoffarm (Nitrat, Phosphat und Kalium nicht oder kaum nachweisbar) ist wie meins, sollte ein ganz normaler Volldünger (Eisen + Mikronährstoffe) reichen. Da gibts zum Beispiel von Easy Life Profito, von JBL Ferropol, von AquaRebell Mikro Basic etc pp. Wenn du dir einen ausgesucht hast, musst du dich an die Düngermenge rantasten die für dein Aquarium gut ist (die meisten Dosierungsempfehlungen sind utopisch). Sprich: Wenn es zu wenig ist wachsen die Pflanzen nicht, ist es zu viel kommen Algen.


    Testest du ab und zu deine Wasserwerte? Für die Pflanzen sind Nitrat gleich oder mehr als 10 mg/l Nitrat und ca. 0,1 bis 0,2mg/l Eisen Werte nach denen man sich am Anfang richten kann. Phosphat kriegen sie in der Regel genug über das Futter, Kalium erfährt man am ehesten vom Wasserversorger wie es darum bestellt ist, ist meistens aber eher nebensächlich.


    Puh, das klingt alles sehr besserwisserisch... Sollte es eigentlich nicht aber ich weiß nicht wie ich es anders schreiben soll. :/ Sind alles nur Hinweise was man vielleicht ausprobieren kann.


    Beleuchtung klingt soweit in Ordnung... Diese Special Plant Röhre, ist das so eine mit rot und Blauanteil? Sowas ist (meiner Meinung nach) teuer und nicht nötig (verfälscht auch die Farben der Fische). Es funktionieren auch Baumarktröhren, die sind deutlich günstiger. ;) Wenn du warmes Licht lieber magst eine mit 4000 Kelvin, wenn du Tageslichtweiß bevorzugst (gibt die Fischfarben am natürlichsten wieder) achte auf 6500 Kelvin. 13h Beleuchtung ist ok, ich hab 12, das geht auch.


    Liebe Grüße, Caro

  • Hallo Caro,


    puh, mächtig viel auf einmal. Ich versuche einmal in kurzen Sätzen auf den einen oder anderen Punkt einzugehen. Das Aquarium wurde neu eingerichtet aber den Boden hatte ich gut durchgesaugt, das Wasser erneuert und das Filter gereinigt. Ein Eheim ecco pro 200. Hatte davor schon ein Amazonasbecken mit Scalaren, wovon ich mich getrennt habe. Ein Blick in meine Statistik zeigt mir, dass ich EasyCarbo seit dem 10.09.2014 einsetze und das mit Erfolg. U.a. steht dort auch, wie häufig ich überschüssige Pflanzen entsorgen musste. Gedüngt wird auch und zwar mit Eisenvolldünger> Spormia-fe sensation - Tabletten, in Abständen von 10 Tagen. U.a. die Hompage.


    http://www.walaqua.de/sensation_filtertablette.html


    Ansonsten habe ich keinen weiteren Dünger im Einsatz. Meine Beleuchtung ist seit dem 11.02.2014 im Einsatz und funktionierte bis heute einwandfrei. Mein Aquarium habe ich am 04.11.2010 zum ersten mal eingerichtet und auch mit der Beleuchtung herumexperimentiert bis ich auf die heutige Variante kam. Die kann man, so glaube ich, nicht im Baumarkt bekommen. Bei Ebay kann man die Röhren zu erschwinglichen Preisen bekommen und die Lebensdauer ist auch recht hoch. Ich lasse erst einmal alles so und warte einmal ab, wie es sich weiter entwickelt.


    Meine Wasserwerte : Nitrat (NO3) = 10; pH-Wert = 7,4; Gesamthärte = 9; Karbonathärte = 5: Leitfähigkeit = 400


    Ich werde auf jeden Fall Deine Tipps im Auge behalten und berichten, wie der weitere Verlauf aussieht. Kannst Du einmal ein Foto von Deinem Aquarium einstellen?


    LG Winfried

  • Hallöchen,


    ja, das mit dem mächtig viel auf einmal kann ich gut...^^


    Zitat

    Ein
    Blick in meine Statistik zeigt mir, dass ich EasyCarbo seit dem
    10.09.2014 einsetze und das mit Erfolg. U.a. steht dort auch, wie häufig
    ich überschüssige Pflanzen entsorgen musste. Gedüngt wird auch und zwar
    mit Eisenvolldünger> Spormia-fe sensation - Tabletten, in Abständen
    von 10 Tagen. U.a. die Hompage.

    Irgendwo hattest du geschrieben, das du irgendwann mal ein Algenproblem gehabt hast in einem Becken. War es dieses hier? Falls ja, hast du damals angefangen mit EC oder danach sonst irgendwas (Düngung, Licht) verändert? Der Eisenvolldünger klingt an sich ok, nur finde ich die Sache mit dem in den Filter geben irgendwie abenteuerlich... Nitrat soll reduziert werden? Also auf (giftiges) Nitrit und (bei pH über 7 gefährliches) Ammonium und Ammoniak? Letzteres können Algen nämlich viel schneller und besser verwerten als Pflanzen.


    Ich hab nochmal nachgeschaut welcher Inhaltsstoff das bei Easy Carbo war, ich habs gefunden: Glutaraldehyd. Schau mal hier wofür das eingesetzt wird:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Glutaraldehyd Beachte auch die zwei orangenen Gefahrstoffkennzeichen.


    Wenn deine Beleuchtung so funktoniert gibt es auch keinen Grund sie zu ändern. Ich habe nur nach der rot/blauen Leuchtstoffröhre gefragt, weil du das Algenproblem erwähnt hast und diese Leuchtmittel die ich meine auch schonmal für Algen sorgen können, weil nur das rote und blaue Licht im Übermaß vorhanden ist, aber vom restlichen Spektrum (das Pflanzen auch in geringem Umfang brauchen) alles fehlt.


    Die Wasserwerte schauen gut aus! Eisen wäre vielleicht noch interessant, als Tipp für die Zukunft.


    Ein aktuelles Foto kann ich gerade nicht reichen (sitze in der Uni und die Kamera, externe Festplatte und Aquarium sind zu Hause :D), aber schau mal hier:


    160l Südamerika-Gesellschaft - Laetacara araguaiae u.a.


    Ich meine das letzte Foto zeigt, dass meine Pflanzen mal wieder gelitten haben.... Liegt daran, dass ich arbeiten und krank war und mich lange nicht um die Düngung kümmern konnte (ist fatal bei mir, zu wenig Fische die Nitrat produzieren und auch keins im Leitungswasser). Jetzt nach nur zwei Wochen Dünger (AquaRebell NPK und Mikro Basic) sehen sie wieder deutlich besser aus und wachsen gut ohne Mangelerscheinungen.


    Liebe Grüße, Caro

  • Hallo Caro,


    Irgendwo hattest du geschrieben, das du irgendwann mal ein Algenproblem gehabt hast in einem Becken. War es dieses hier? Falls ja, hast du damals angefangen mit EC oder danach sonst irgendwas (Düngung, Licht) verändert


    Das Algenproblem hat mich damals fast geschafft. Auch Crossocheilus reticulatus hat nicht geholfen. Ein Händler hat mir dann EasyCarbo empfohlen. Nach einer Woche hatte ich alles im Griff. Düngung und Licht habe ich nicht verändert.


    Ich hab nochmal nachgeschaut welcher Inhaltsstoff das bei Easy Carbo war, ich habs gefunden: Glutaraldehyd. Schau mal hier wofür das eingesetzt wird:


    Werde mich morgen mal mit unseren Chemikern unterhalten. Ich arbeite in einer kleinen Chemiefabrik und werde mich mal schlau machen. Ich melde mich, wenn ich etwas herausbekomme. Vielleicht kann unser Photometer helfen?


    Habe mir die Berichte einmal angesehen in 160l Südamerika-Gesellschaft - Laetacara araguaiae u.a.. Wirkt auf mich persönlich alles etwas unruhig, kann mich aber auch täuschen :)


    LG Winfried

  • Hallo Winfried


    von Easycarbo halte ich auch nicht viel. Das mag vielleicht für Pflanzen als Kohlenstoffquelle gut sein aber ob das für die Fische so toll ist?


    Bezüglich der "Freigabe", da oben steht was von Nitrat was nicht gefährlich ist, Nitrit und Ammoniak wäre viel wichtiger.


    @Caro
    Du meinst wahrscheinlich das:
    "Mit Hilfe der Meeresalgen in der Tablette erhöht sich im Filter der Anteil der anaeroben Bakterien gegenüber dem Anteil der aeroben Bakterien. Durch die vergrösserte Oberfläche des reduzierenden Bereiches verändert sich auch der biologische Filteraufbau. Oxidation und Reduktion stehen in einem besseren Verhältnis. Die Leistung des Filters ist höher. Organische Abfälle werden besser aufgearbeitet und Nitrat zu Pflanzennährstoffen reduziert."


    Die Umwandlung ist den aneroben Bakterien zu verdanken aber das geschieht dann auch nur im Bereich ohne Sauerstoff. Die werden wohl abzielen das es evtl. zu Ammonium umgewandelt wird, was bei höheren pH Werten aber auch schnell gefährlich werden kann mit Ammoniak. Normalerweise wird das aber gleich zu Stickstoff umgewandelt was für Pflanzen als Gas überhaupt nicht verwertbar ist.
    Und wieso von Algen mehr anaerobe Bakterien entstehen sollen, muss mir auch mal jemand erklären.

    Gruß
    Thomas
    aquarium.awiki.org - Wissenswertes über Wasserchemie, Fischkrankheiten, Beleuchtung (LED), Filtertechnik, Buntbarsche und vieles mehr
    Die beste Medizin sind reichliche und regelmäßige Wasserwechsel


    bestand.jpg

  • Hallo Thomas,


    die Meinungen hierzu, wie wohl bei jedem Thema, sind halt unterschiedlich. Ich kann mit meinen Fischen zwar nicht reden :) aber ich kann sie beobachten. Bislang konnten ich noch keine Veränderungen bzw. feststellen, ob sie verhaltensgestört sind. Du bist Dir ja auch nicht ganz sicher, ob das so toll ist (Fragezeichen). Ich bleibe auf jeden Fall am Ball und werde berichten, wenn ich etwas erfahren sollte. Im Internet ist man auch geteilter Meinung. Solange wie es bei mir funktioniert, werde ich bei der Methode bleiben.


    Nitrit wurde bei den Messungen am 4.11. und 11.11.2015 nicht gefunden (0). Bei Zoo&Co. Aumüller in Belm. Ammoniak wurde nicht gemessen.


    Gruß Winfried

  • Hallo Winfried,


    die Pflanzen sind schon sichtbar gewachsen ;)


    Bald werden sie die Wasseroberfläche erreichen, dann gibt es im hinteren Teil des Beckens auch gute Rückzugsgebiete für die Fische.


    Das Becken wirkt schon jetzt recht gut!


    viele Grüße


    Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hallöchen,


    zu dem was ghostfish geschrieben hat: Meiner Meinung nach ist das ganz einfach ein Werbetrick. Das einzige was anaerob arbeitende Bakterienkulturen aufbaut ist ein sauerstoffarmes Milieu im Filter. Das wird aber nur in speziell darauf abgestimmten Langsamfiltern erreicht, zu denen die herkömmlichen Außenfilter - auch der Eheim - nicht gezählt werden können. Das sind ausnahmslos Schnellfilter, die mit hohem Durchfluss für genug Sauerstoff, sprich ein aerobes Mileu sorgen. Da kann eine Tablette nichts dran ändern...


    Viel schlimmer dabei finde ich, dass das Eisen in der Tablette praktisch dem Sauerstoff "zum Fraß" vorgeworfen wird, da wird vieles oxidiert und fällt aus (Filterschlamm ist nicht von ungefähr rötlich). Dann kann man den Dünger auch weglassen, so ists nur verschwendetes Geld. Meiner Meinung nach ist folgendes passiert: Dadurch das zu wenig Eisen für die Pflanzen vorhanden war, sind diese nur noch langsam oder gar nicht mehr gewachsen (Liebig'sches Minimumgesetz). Die Algen haben sich gefreut und eine Party gefeiert. Evtl. haben sich auch die Mikronährstoffe zu stark angereichert, in dem Fall müssten es vor allem schwarze Algen gewesen sein (Bartalgen, Pinselalgen).


    Durch das EC können die Algen jetzt nicht mehr wachsen und es wird beim Abbau des Mittels minimal CO2 produziert, also wachsen die Pflanzen wieder.


    Zitat

    Nitrit wurde bei den Messungen am 4.11. und 11.11.2015 nicht gefunden
    (0). Bei Zoo&Co. Aumüller in Belm. Ammoniak wurde nicht gemessen.

    Na, das sind doch gute Nachrichten. :)


    Zitat

    Ich bleibe auf jeden Fall am Ball und werde berichten, wenn ich etwas erfahren sollte.

    Na hoffentlich, gerade die Meinung der Chemiker-Kollegen interessiert mich.


    Auf dem Foto sehe ich, dass die Ludwigia richtig gut aussieht bei dir. Vielleicht ists bei mir durch den Froschbiss einfach zu schattig... Würde ja auch einen Versuch ohne starten, aber ich hab kein anderes Aqua wo die Pflanzen bleiben könnten und wegschmeißen will ich sie auch nciht, dazu finde ich die Wurzeln zu schön.


    Zu der Unruhe in meinem Aqua, meinst du die Vorgehensweise oder die Verteilung der Pflanzen? Beides ist nicht optimal, ich weiß... Aber es ist mein erstes "richtiges" Aqua, da konnte nicht alles glatt laufen. xD Mittlerweile ist der Umgang mit dem Becken sehr viel ruhiger und für die Pflanzen hab ich mir auch etwas überlegt, aber dazu muss ich noch Geduld haben... Vermutlich bis zum Frühling.


    Liebe Grüße, Caro



  • Hallo Tino,


    Danke. Es hat sich bis jetzt prächtig entwickelt und ich hoffe, es bleibt so. Mit Laetacara dorsigera habe ich es auch gut getroffen. Sind schon fast zutraulich geworden. Ich werde weiter berichten.


    Grüße aus Rieste
    Winfried

  • Hallo


    nun das ist eigentlich gar nicht so schwer, die Dosis macht das Gift. Aber im Falle von Gluteraldehyde ist das Zeug wirklich nicht ohne


    Fische LC50 (96h)= 11mg/l
    Daphnien LC50 (48h)= 0.35 mg/l

    Gruß
    Thomas
    aquarium.awiki.org - Wissenswertes über Wasserchemie, Fischkrankheiten, Beleuchtung (LED), Filtertechnik, Buntbarsche und vieles mehr
    Die beste Medizin sind reichliche und regelmäßige Wasserwechsel


    bestand.jpg

  • Hallo


    nun das ist eigentlich gar nicht so schwer, die Dosis macht das Gift. Aber im Falle von Gluteraldehyde ist das Zeug wirklich nicht ohne


    Fische LC50 (96h)= 11mg/l
    Daphnien LC50 (48h)= 0.35 mg/l

    Hallo Thomas,


    ist es denn sicher, dass im EasyCarbo das Glutaraldehyd enthalten ist? Kann man des eventuell irgendwo nachlesen? Wenn ja, wie hoch ist den der Anteil im EC? Schlüssel mir doch mal Deine Bezeichnung auf > Fische LC50 (96h) = 11mg/l. Das Glutaraldehyd 100%-ig ist wirklich nicht ohne. Hat eigentlich mal jemand beim Hersteller nachgefragt?


    Gruß Winfried