Synodontis multipunktatus gestorben

  • Hallo.


    Wie man auch hier lesen kann, hatte ich unter anderem 4 S. multipunktatus. Ich hatte sie etwa 2 Jahre und der Züchter meinte, dass sie etwa 2-3 Jahre alt sind. Jetzt ist mir einer gestorben von heute auf morgen ohne, dass es Anzeichen auf Krankheiten etc. gab. Es ist ein großes Weibchen gewesen. Ich musste 2 Mal hinsehen, warum sie so komisch in der Strömung schwebte. Sie war tot, sah aber noch richtig gut aus. Keine weißen Stellen, nicht abgemagert. Tags zuvor hat sie noch normal gegessen. Alles ist wie immer. Ich habe nichts verändert. Die Werte stimmen und die anderen Fische sind auch fit.


    Wie alt werden denn S. multipunktatus?


    Nur ein komisches Verhalten ist mir die letzte Zeit aufgefallen: auf den Rücken gedreht lag sie ewig ganz still an der Wasseroberfläche. Da hatte ich schon mal gedacht, sie wäre tot und als ich näher kam, hat sie mich gesehen und fing an zu betteln und schwamm dann wieder normal.


    Hat das Verhalten etwas zu bedeuten?


    Das ist jetzt ca. 3 Wochen her. Ab und zu passiert sowas halt leider, habe ich gedacht aber ein weiterer kleinerer S. multipunktatus macht das jetzt auch und da mache ich mir jetzt Sorgen.

  • nabend Kerstin,


    Synodontis multipunctatus werden im schnitt 15 Jahre alt...manche Tiere mehr, andere weniger...

    lieben Gruß


    Torsten




    bestand.jpg




    DCG-Nr. D 31 6007
    Betrieblicher Fachkundenachweis
    Sachkundenachweis gemäß § 11 TierSchG
    Sachkundenachweis gemäß § 50 AMG

    Sachkundenachweis gemäß § 9 PflSchG

  • Hallo Kerstin,


    meine Synodontis petricola schwimmen auch mit dem Bauch nach oben und betteln nach Futter...und die haben gar nix. Ich denke mal wie der Dieter schon schrieb, das es wohl ein "blöder zufall" war, daß der Wels plötzlich gestorben ist und Augenscheinlich ohne jeden grund. Könnte ein Organfehler sein (Herz, Kiemen oder Leber/Nieren) eine Embolie könnte hier auch eine Ursache gewesen sein.


    Ich würde an deiner Stelle ruhe bewahren und die Tiere weiter beobachten und wenn dir was suspekt vorkommt, gleich ein paar Foto´s machen... ;)

    lieben Gruß


    Torsten




    bestand.jpg




    DCG-Nr. D 31 6007
    Betrieblicher Fachkundenachweis
    Sachkundenachweis gemäß § 11 TierSchG
    Sachkundenachweis gemäß § 50 AMG

    Sachkundenachweis gemäß § 9 PflSchG

  • Hallo zusammen,


    Altersschwäche wird es wohl nicht gewesen sein. Ich habe auch ein paar synodontis Arten.Mein Vater hat WF synodontis njassae und die sind jetzt mittlerweile auch schon 20-25 Jahre alt. Das waren damals 4 Stück, einer hat vor ein paar Jahren mal den Löffel abgegeben.
    Da habe ich noch ein tolles Bild:




    Der Kopf ist schön abgefressen wurden, von den Malawi Krabben



    Tschau


    Marvin

  • Hallo Kerstin,


    schade um Deinen Wels, aber den Tod des Tieres würde ich auch als individuelles Schicksal abhaken. Ich glaube nicht das sich da eine Krankheit oder ähnliches verbirgt.


    Was das Rückenschwimmen betrifft brauchst Du Dir auch keine Sorgen zu machen. Alle von mir gepflegten Synodontisarten, das waren in der Vergangenheit S. petricola, S. grandiops und S. multipunctatus, so wie in der Gegenwart S. lucipinnis und S. polli "White", zeigen dieses Verhalten. Insbesondere beim füttern, aber auch so wenn ich ans Becken trete, kommen sie neugierig hervor.


    Es gibt ja auch die Art Synodontis nigriventris, welche im Deutschen Rückenschwimmender Kongofiederbartwels genannt wird. Diese Art schwimmt sogar überwiegend auf dem Rücken.


    Was die Lebenserwartung dieser Fische betrifft, so liegt die sicherlich im zweistelligen Bereich. Meine ältesten S. lucipinnis gehen auf die 20 zu.







    Gruß, Christian

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie findest Du Fische? Gebraten ganz lecker!


    Mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!!



    bestand.jpg


    Meine Homepage!

  • Hallo.


    Ja, sie schwimmen alle mal auf dem Rücken, betteln oder fressen so aber sie hat sich gar nicht bewegt und einfach nur so da an der Wasseroberfläche gelegen alleine und das sehr lange. Das kam mir ungewöhnlich vor, weil sie das zuvor nie gemacht hat. Hätte ja sein können, das deutet auf irgendwas hin.


    Ich wollte euch den kleineren Wels, der das auch anfing, fotografieren aber ich habe ihn schon total zerfressen gefunden. Er ist auch tot....


    Jetzt mache ich mir wirklich Sorgen. :S