Chiloglanis neumanni

  • Hallo zusammen,


    bin vor einigen Wochen mal wieder zufällig auf Bilder von Chiloglanis neumanni gestoßen und mein Interesse war wieder geweckt. Leider findet man im Netz nur sehr wenig Informationen über die Tieren, was sie aber nicht weniger interessant macht.


    Gefunden habe ich bisher nur das sie wohl eine Endgröße von 8 bis 10cm erreichen, sich von Aufwuchs ernähren und dass sie recht friedliche gesellen sein sollen. Sie sind zwar nicht endemisch im Malawisee, sondern kommen auch in Umliegenden Gewässern vor aber ich würde sehr gern mehr über diese Tiere erfahren und auch gerne mal selbst welche halten.
    Leider ist es wohl nicht ganz einfach welche zu bekommen aber vielleicht habe ich ja doch noch Glück.


    Wenn also jemand weitere Informationen über die Tiere hat oder mir sogar sagen kann wo ich welche bekommen kann würde ich mich freuen wenn ihr mir bescheid gebt.


    VG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Hi Sven,


    ich hab mir die mal angesehen, interessante Welse, aber halt schon sehr speziell.


    Da wirst Du wohl in einem spezialisierten Welsforum eher Erfahrungen finden. Oder behalt mal diese Stockliste im Auge, da tauchen auch immer mal Rariäten auf:


    klick


    viele Grüße


    Tino

    Fische in der Ursprungsform erhalten- keine Hybriden, Glotzaugenzüchtungen, Schleierformen, die nicht mehr schwimmfähig sind, contra Qualzüchtungen

  • Hallo Sven,


    Stromschnellenwelse wie Chiloglanis neumanni leben nicht nur in Stromschnellen und schnell fließenden Flüssen und Bächen in der Nilregion und im tropischen Westafrika, die Chiloglanis neumanni benötigen auch diese Bedingungen im Aquarium.
    Da dies im Aquarium vorzuhalten den Allermeisten nicht möglich sein würde, findet sich auch kein Markt dafür.


    Da die Stromschnellenwelse zum einen von Algen leben und zum anderen von Kleinlebewesen, welche sich in den Algen befinden, sind diese Welse auch Nahrungsspezialisten; dies macht die Haltung im Aquarium mehr als sehr schwierig.


    Gruß
    Dieter

  • Hallo sven,



    ich habe mich mit den tieren auch schon beschäftigt.
    Quellen sind natürlich rar, liegt zum einen daran das die tiere sehr heikel sind und offenbar nicht lange überleben nach dem transport und zum anderen das sie erst gar nicht oft importiert werden.


    Der meines wissens letzte import war vor etwa zwei monaten nach dänemark, es waren 15 stück.
    Nach dk scheinen die öfter mal zu kommen.


    Aqua treff bekommt auch ab und an welche, von thomas stammen auch meine infos.
    Wie gesagt, sind sehr heikel und es überleben wohl kaum welche längere zeit.
    Die liste von leuten die sie haben wollen ist ähnlich wie bei den mastacembellus sp.rosette trotzdem sehr lang ;)