Meine dalmatiner molly dame schwimmt senkrecht mit dem kopf nach unten..

  • Wie oben im titel schon geschrieben hier noch mal meine dalmatiner molly dame schwimmt senkrecht mit dem kopf nach unten das hab ich jetzt gerade erst bemerkt beim füttern heute morgen und die letzten tage sowie wo ich alle 8 dalmatiner mollys gekauft habe schwammen sie noch normal den anderen 7 geht es gut aber dieses eine weibchen bereitet mir sorgen ich ahne schon das es morgen villeicht tod im becken liegt/schwimmt...


    deswegen wollte ich fragen was das sein könnte villeicht kennt sich jemand aus und kann mir helfen ...


    mfg
    marko

  • Hallo villeicht kann mir jemand helfen wo oben im anfangs post steht weil ich hab schon im internet geschaut und eine wasserkrankheit sowie schwimmblasenentzündung ist es auch nicht und ihre schuppen stehen nicht ab ich bin am verzweifeln was es sein kann ab und zu schwimmt sie normal meiste zeit aber kopf über ....


    foto kann ich leider nicht machen bin handy los..

  • Hallo Marko


    ist das ein neues Aquarium das evtl. vorher nicht eingefahren wurde? Wenn ja, dann empfehle ich dir Nitrit zu messen und schleunigst mind. 80% Wasser zu wechseln und das die nächsten Tage täglich.

    Gruß
    Thomas
    aquarium.awiki.org - Wissenswertes über Wasserchemie, Fischkrankheiten, Beleuchtung (LED), Filtertechnik, Buntbarsche und vieles mehr
    Die beste Medizin sind reichliche und regelmäßige Wasserwechsel


    bestand.jpg

  • nein das AQ hab ich bereits seit 2011 und wasser gewechselt habe ich erst vorrigen freitag aber ich habe jetzt glaube "festgestellt" warum sie kopf über rum schwimmt ihre halbe schwanzflosse sieht ziemlich abgefressen aus ....was sollte ich da jetzt am besten tun drin lassen? und warten bis sich das wieder legt ? oder separat packen damit sie sich erholen kann

  • Huhu,


    Angefressene Flossen? Da müsste man wissen, ob das eine bakterielle Ursache hat oder durch andere Fische im Becken verursacht wurde. Ist außer den Mollies sonst noch etwas an Tieren in dem Aquarium?


    Liebe Grüße, Caro

  • Hallo Marko


    das hört sich für mich nach einem bakteriellem Problem an. Tauscht du vielleicht zu wenig Wasser oder ist die Filterung schlecht? Würde das Tier separieren und reichlich Wasser wechseln. Vielleicht hast du jetzt auch einfach zuviele Fische drin.


    Kopf nach unten ist vermutlich eine Schwimmblasenentzündung. Ich hatte sowas mal mit Furanol2 behandelt und das dauerte sehr sehr lange bis der Fisch wieder fit war (fast 2 Wochen!).


    Und wie ist die Wassertemperatur? Zu kalt?


    Angefressene Flossen sind auch typischen Anzeichen von zuviel organischem im Aquarium und zu hoher Bakteriendichte.

    Gruß
    Thomas
    aquarium.awiki.org - Wissenswertes über Wasserchemie, Fischkrankheiten, Beleuchtung (LED), Filtertechnik, Buntbarsche und vieles mehr
    Die beste Medizin sind reichliche und regelmäßige Wasserwechsel


    bestand.jpg

  • Hm....das könnte möglich sein ich hab sie jetzt in ein anderes becken einzeln gesetzt wasser hab ich zu letzt am freitag gewechselt weil mir wurde gesagt das man nicht so oft wasser wechseln soll sondern höhstens maximal 1 mal im monat oder villeicht auch aller 2 monate filterung ist recht gut und ich denke auch das es daran liegen könnte das zuviel drin sind aber wasserwerte sind okay wassertemperatur liegt bei maximal 25-26 grad so hab ich mir das einstellen lassen



    und zu fluffydog ja neben den 8 dalmatiner mollys sind noch reichlich guppys die wildere art von denen und 4 fadenfische sowie einige antenenwelse ...

  • Huhu,


    also zu viel Wasserwechseln ist nicht gut, da hast du recht. Aber zu wenig ebenfalls. 1 Monat halte ich für zu lang, gewöhn dir am besten an alle 2 Wochen das Wasser zu wechseln. Hintergrund: Dein Molly hat sehr wahrscheinlich eine bakterielle Infektion. Wenn du häufiger Wasser wechselst, verringerst du die Keimdichte und damit die Gefahr, dass weitere Fische sich anstecken. Auch die bereits infizierte Mollydame profitiert davon, weil ihr Immunsystem sich dann auf die Bekämpfung der Infektion konzentrieren kann und nicht auch noch die Heerscharen von Bakterien im Wasser abweheren muss.


    Verrätst du uns wie groß das Becken ist und was für einen Filter du hast? Wenn du nicht genau weißt welcher es ist sag bitte ob er im Aqua drin oder draußen ist. Falls du die Wasserwerte messen kannst würden wir uns auch darüber freuen. :)


    Liebe Grüße, Caro

  • Okay da weiß ich in zukunft bescheid ich meine habe schon einige erfahrung mit fischen und so aber manches kam bei mir halt noch nicht vor oder besser gesagt man kann sich immer von anderen besser beraten lassen da es ja jeder anderst macht aber danke sehr da weiß ich bescheid werde ich wohl am freitag dann noch mal wasserwechseln


    das becken müßte jetzt grob geschätzt nen 400er sein so genau weiß ich die maße gerade nicht und das ist ein eheim außenfilter der läuft recht gut aber den hatte ich zum aq schon dazu bekommen

  • Hallo

    das becken müßte jetzt grob geschätzt nen 400er sein so genau weiß ich die maße gerade nicht

    Und das Aquarium steht jetzt aus welchem Grund so unerreicht weit weg um mal eben den Dir helfenen Usern die korrekten Maße zu nennen?
    Verstehe ich ehrlich gesagt nicht.


    Bild wäre auch nicht schlecht, auch ohne Handy gibt es zb. Kameras die so was übernehmen können ;) .

  • Ich hab leider kein zollstock hier rum liegen deswegen weiß ich das momentan gerade nicht genau ;) und ehrlich gesagt hab ich auch keine webcam oder sowas in der art aber ich werde morgen mein nachbar fragen ob der mir kurz sein handy leiht :)

  • hier mal zwei bilder von meinen AQ wie gesagt ich konnts schlecht einschätzen und in messen bin ich auch gerade nicht so genau ^^ aber müßte bestimmt nen 300er oder 400er sein? und ist das so in ordnung wie es ist ? mit bepflanzung etc ... achso und die lampe hab ich auch so dazu bekommen ist eigenbau vom vorbesitzer ....



    hoffe das die quali so okay ist ....ging leider nicht anderst

  • Huhu,


    also so wie ich die Größe der Mollies im Verhältnis zur Beckengröße einschätze, ist das Becken entweder 80 oder 100cm lang und vermutlich 40 oder 50 cm hoch.. Tiefe würde ich auf 40cm schätzen. Im Klartext hätte das Becken nach diesen Maßen zwischen 112 und 200l. Also sehr viel kleiner als deine angegeben 400l. ;) Du hast doch bestimmt irgendwo ein Lineal rumliegen, oder? Bzw. einen Zollstock aufzutreiben dürfte auch nicht die Welt sein. Und für uns sind die Beckenmaße sehr wichtig.


    Die Bepflanzung sieht in Ordnung aus, Licht ebenfalls.


    Was den Besatz betrifft, kennst du die genaue Art der Fadenfische? Muss nicht gleich Latein sein, deutscher Name reicht auch erstmal. Wenn das Becken 80cm hat sollten auf Dauer nicht mehr als zwei der Antennenwelse dort leben, bei 100cm könnten es auch 3 oder 4 sein.


    Liebe Grüße, Caro

  • Hallo


    also das man nur 1 mal im Monat maximal Wasser wechseln soll halte ich für groben Unfug. Das ist dann der Grund Nr. 1, warum die Fische krank werden. Es kommt auch drauf an wie hoch der Besatz ist, was für eine Filterung, wie das Leitungswasser ist und wieviele und welche Pflanzen das sind. Mal zum Vergleich, ich wechsele jede Woche mindestens 50%, eher 70% und wenn ich das nicht mache dann sieht man das schon optisch an den Fischen. Aber leicht überbesetzte Malawibecken mit alkalischem Wasser sind da eben etwas schwieriger.
    Es gibt sogar Fischfarmen die das Wasser zu 100% wechseln. Die wechseln das so schnell das die Fische am Boden zappeln, kein Witz.
    Wenn man dafür sorgt das das Leitungswasser selbe Temperatur, Leitwert, GH/KH hat dann macht das nichts. Ausser der Stress natürlich. Da mögen mich manche negativ bewerten deswegen aber das ist meine Meinung dazu.


    Das du Pflanzen im Aquarium hast ist schon mal gut aber es sind viele langsamwachsende Pflanzen die nicht soviele Nährstoffe ziehen. Bei deinem Licht würde ich empfehlen was zu machen das nicht soviel nach oben strahlt (Reflektor) sonst kommt im Becken nichts mehr an.


    Was man auch gegen Bakterien machen kann ist den pH möglichst niedrig zu halten.


    Bei der Temperatur reichen auch 24, je höher desto mehr Bakterien.


    Und gerade jetzt wo die Fische geschwächt sind, wäre frisches Wasser gute Medizin.

    Gruß
    Thomas
    aquarium.awiki.org - Wissenswertes über Wasserchemie, Fischkrankheiten, Beleuchtung (LED), Filtertechnik, Buntbarsche und vieles mehr
    Die beste Medizin sind reichliche und regelmäßige Wasserwechsel


    bestand.jpg

  • Hallo Caro,



    nochmal zum Wasserwechsel, ein "zu viel" beim Wasserwechsel gibt es nicht :!: Solche äußerungen kommen meist nur von Leuten die für ihre "Faulheit" eine Ausrede brauchen. Denn Hygiene ist in der Aquarisktik ein essentieller faktor um Zierfische erfolgreich über einen langen Zeitraum hlaten zu können. Die Natürlichen Gewässer sind im gegesatz zu unseren Aquarien zuhause, nahezu Nährstoff und Keimfrei.

    lieben Gruß


    Torsten




    bestand.jpg




    DCG-Nr. D 31 6007
    Betrieblicher Fachkundenachweis
    Sachkundenachweis gemäß § 11 TierSchG
    Sachkundenachweis gemäß § 50 AMG

    Sachkundenachweis gemäß § 9 PflSchG

  • Huhu,


    also ich hab mal gelesen das frisches Wasser leicht aggressiv auf Kiemen wirkt - unter normalen Umständen können Fische das ab, aber meinem ersten Aquarium habe ich bestimmt jeden Tag gewechselt weil ich bereits die leiseste Trübung im Wasser als "böse" gewertet hab. Da sind auch zwei Goldfische gestorben. Eingefahren war das Ding aber.... Dann habe ich mit dem übermäßigen Wechseln aufgehört und alle zwei Wochen glaube ich gewechselt und ab da ging es dann.


    Ich will jetzt das Wasserwechseln nicht schlecht reden - um himmelswillen, ich wechsel auch wöchentlich die Hälfte - aber ich denke schon das es ein zu viel gibt. Leitungswasser ist immerhin biologisch toter Raum...


    Liebe Grüße, Caro


    PS: Ich verprügel gerade mein früheres Ich für seine Dummheit :thumbdown:

  • Hallo Cora,


    ich habe in meiner Zeit als Züchter, bei manchen Aufzuchtbecken teilweise jeden tag Wasser gewechselt. Die wirkung war erstaunlich positiv, die Jungtiere sind quasi im "Stundentakt" gewachsen. Ich denke die anderen werden mir das bestätigen...der häufige Wasserwechsel ist meiner meinung nach, die beste Methode um Nährstoffspitzen (No³, Po4 u.a.) zu vermeiden.

    lieben Gruß


    Torsten




    bestand.jpg




    DCG-Nr. D 31 6007
    Betrieblicher Fachkundenachweis
    Sachkundenachweis gemäß § 11 TierSchG
    Sachkundenachweis gemäß § 50 AMG

    Sachkundenachweis gemäß § 9 PflSchG

  • hi


    Aggressiv auf Kiemen könnte es sein wenn das Wasser z.B. gechlort ist aber wir sind ja auch nicht in den USA wo das Wasser dadurch ungenießbar ist. Oder wenn übermäßig viel CO2 drin ist, dass lässt auch senken wenn man das Wasser fein zerstäubt. Und die Fische zeigen an der Reaktion auch wenn etwas nicht stimmt, dass sie zur Oberfläche gehen bei zuviel CO2 oder sich scheuern bei aggressivem Chlor.


    Allgemein sollte man sich halt die Wasserwerte vom Versorger gut ansehen ob da was auffällig ist. Nun hat da aber nicht ungedingt das Wissen um da durchzublicken.


    Und in der Einrichtung, im Filter und an den Fischen selbst sind jede Menge Bakterien. Nach dem Wasserwechsel wird das Wasser sofort wieder verkeimt. Ich habe die Vermutung das das frische Aquarienwasser innerhalb Stunden wieder höher verkeimt ist als in den natürlichen Seen. Weil im Aquarium einfach zuviele Fische sind.


    Wenn Leitungswasser so schlimm wäre dann hätte ich bestimmt nicht kranke Fische wieder hingebracht bei denen ich täglich fast 100% gewechselt habe.


    Und man verringert nicht nur die Keimzahl sondern auch schädliche Parasiten wie z.B. Einzeller.

    Gruß
    Thomas
    aquarium.awiki.org - Wissenswertes über Wasserchemie, Fischkrankheiten, Beleuchtung (LED), Filtertechnik, Buntbarsche und vieles mehr
    Die beste Medizin sind reichliche und regelmäßige Wasserwechsel


    bestand.jpg

  • Heyho,


    vielleicht war zu der Zeit ja wirklich was im Wasser, oder das sterben hatte einen ganz anderen Grund. KAnn ich heute leider nicht sagen, obwohl es mich mal interessieren würde.


    Bleiben wir erstmal dabei, dass eine Erhöhung der Wasserwechsel auf alle 2 oder jede Woche im Fall des Fragestellers defintiv gemacht werden sollte.


    Apropo, wie sieht es aus? KAnnst du uns die genauen Aquarienmaße liefern? :)


    Liebe Grüße, Caro

  • Okay hab noch mal gemessen es ist nen 200er aber wie gesagt wußte es an diesen einen tag nicht wirklich so genau da ich kein lineal oder sowas zur hand hatte deswegen war dies einfach nur grob geschätzt ;) und zu den fadenfischen das sind marmorfadenfische okay wenigst etwas positives :) ja welse sind finde selbst etwas viel und muß sagen die haben auch vor 2 wochen nachwuchs bekommen 24 konnte ich zählen wobei leider 2 gestorben sind und vor 2 jahren waren es ungefähr 30 welse von einen wurf ...und jetzt erst nach 2 jahren haben sie den zweiten wurf gemacht ...



    ghostfish okay danke da weiß ich jetzt auch bescheid werde ich mal im angriff nehmen und wie ich vor tagen ja schrieb werd ich das heute oder morgen mal reinigen