Metriaclima - Maylandia zebra maisoni reef

  • hallo an alle , hält außer mir noch jemand Metriaclima zebra maisoni reef ?


    falls ja , schonmal nachwuchs gehabt ?


    halte die jetzt ca ein jahr in einem verhältnis von 3/3 , überlege jetzt aber auf 1/3 zu wechseln da der chef eigentlich nur damit beschäftigt ist die anderen beiden durchs becken zu jagen.


    von balz ist da noch nichts zu sehen noch nichtmals ansätze !


    gruß christian

  • Hallo Christian,


    diese Wunderschönen Tiere besitze ich auch.
    Zuerst hatte 1/3 Wf in einem 470 Liter Becken da haben die Tiere, bis auf ein einziges mal, keine Anstalt gemacht zum Balzen,
    dann habe ich nochmal mit 2/2 Wfnz aufgestockt auch da kein Anzeichen von Vermehrung.
    Jetzt anfang des Monats habe ich mir nochmal 2/4 Wildfänge beim Aqua treff schicken lassen (mittlerweile wohnen die in einem 1440 Liter Becken), aber selbst bisher keine anzeichen, die Weibchen bekommen noch nichtmal einen Laichansatz.
    Dafür vermehrt sich der Rest des Beckens umso stärker :D .


    Dachte das meine nur solche Muffel sind sich zu vermehren.


    Lg Mareike

  • hallo Mareike , ich weis gerade nicht ob ich jetzt beruhigt sein soll oder naja ......


    hmmm dann wird das wohl ein interessantes Projekt werden die mal nachzuzüchten , werd dir dann bescheid geben falls ich das geschafft habe ^^

  • Hallo Patrick,


    ich muss auch sagen das es meine absoluten Stars im Becken sind.
    Seitdem ich mein 1440 Liter Tank habe, brüten gleich 3 Weibchen zugleich das erste mal.
    Wäre toll wenn da mal ein paar kleine Überleben =).


    Lg Mareike

  • Hallo Mareike,


    wenn genügend Versteckmöglichkeiten in deinem Tank :thumbsup: sind, dann schaffen es immer Einige.
    Ich hab ein 450l Becken mit Mbunas und auch noch Synodontis petricola drin rumschwimmen, die ja auch die Kleinen nicht verschmähen, und da kommen immer so 2-4 durch.

  • Hi,


    auch wenn dieser Thread schon ewig alt ist möchte ich den gerne nochmal hochschieben.


    Halte diese Art nun auch schon ne ganze Weile und hatte auch lange Probleme die dazu zu bekommen sich zu vermehren. Habe sie in verschiedenen Verhältnissen gehalten, mal 5/7, mal 1/5, mal 2/6, mal 1/3 oder mal 3/7, fast eineinhalb Jahre haben die keine Anstalten gemacht sich zu vermehren, auch egal ob in 450L, 720L, 576L oder 630Liter. Dann vor etwa 4 oder 5 Monaten hat es endlich mal geklappt, in 450 Litern und das Verhältnis war 1M/5W. ´
    Der erste Wurf war sehr klein, 5 Tiere obwohl es ein adultes Weibchen war. Der zweite wurf war auch nicht viel größer, da waren es 6 Jungtiere. Beim dritten Wurf war es dann endlich die Menge die ich von diesen großen Maylandias/Metriaclimas gewohnt war, ca. 35 Tiere.
    Leider ist mir dann als es grad so gut lief aus unerklärlichen Gründen von heute auf morgen das Männchen verstorben. War echt nen Prachtkerl, hab mich auch mächteig geärgert, grad wo es nach so langer Zeit endlich lief mit den Tieren.
    Bekomme jetzt bald endlich Nachschub und bin gespannt ob es dann wieder so schleppend läuft oder ob es diesmal besser klappt und ich nen mindestens genauso schönes Männchen bekomme.
    Die Tiere werden dann aber in absehbarer Zeit (maximal nem halben Jahr) in ein wesentlich größeres Becken (ca. 1200Liter) wandern.


    LG Sven

    Gruß Sven (falls ich es vergessen sollte ;))


    Meinen aktuellen Bestand findet ihr in meinem Profil.

  • Leider ist mir dann als es grad so gut lief aus unerklärlichen Gründen von heute auf morgen das Männchen verstorben. War echt nen Prachtkerl, hab mich auch mächteig geärgert, grad wo es nach so langer Zeit endlich lief mit den Tieren.


    Hallo Sven...das ist jetzt aber mal richtig sch... ich hoffe das Du adequaten Ersatz bekommst und erfolgreich anknüpfen kannst.


    Grüße,Sascha

  • Also bei mir klappt es mit nur einem Männchen und einem Weib.Geht wahrscheinlich auch nur,weil das becken doch ziemlich voll ist.Hatte schon 2 Würfe,der erste mit 25,der zweite mit 40 Jungen.

  • Dann vor etwa 4 oder 5 Monaten hat es endlich mal geklappt, in 450 Litern und das Verhältnis war 1M/5W. ´
    Der erste Wurf war sehr klein, 5 Tiere obwohl es ein adultes Weibchen war. Der zweite wurf war auch nicht viel größer, da waren es 6 Jungtiere. Beim dritten Wurf war es dann endlich die Menge die ich von diesen großen Maylandias/Metriaclimas gewohnt war, ca. 35 Tiere.
    Leider ist mir dann als es grad so gut lief aus unerklärlichen Gründen von heute auf morgen das Männchen verstorben. War echt nen Prachtkerl, hab mich auch mächteig geärgert, grad wo es nach so langer Zeit endlich lief mit den Tieren.


    LG Sven


    Hallöchen Schuppenfreunde
    Hier eine Rückmeldung von mir - der Thread wird zwar nicht jünger, aber ich selbst bin über Google auf diesem Thread gelandet, obwohl ich in dem Forum angemeldet bin ^^ Heißt für mich, dass es nicht so viele Berichte darüber gibt.


    Mein Ursprüngliches Becken hat sich im Laufe der Zeit verändert. Aus 650 sind 720 Liter geworden. Auch am Besatz habe ich mehrfach was getan.
    Mein Maisoni Reef Männchen ist aber seit Anfang dabei und nun.. ich glaube zwei Jahre bei mir. In den ganzen Zwei Jahren hat sich was Nachwuchs anging so gut wie nichts getan. Aber jetzt seit geschätzten 3 Monaten ist mein Männchen am balzen wie ein junger Gott. (Gehalten in 1/4)
    Ich habe es zu Anfang nicht mal gemerkt. Eigentlich hat er sogar ein sehr sonderbares Verhalten an den Tag gelegt.
    Eines der Weibchen hat sich so stark gefärbt, dass ich mir sicher war, wir hätten ein zweites Männlein im Becken. Im gleichen Atemzug wurde mein Marty (Ja meine Fische haben Namen - zumindest die Männchen)
    immer dunkler. Auch hat er sich zurück gezogen.
    Urplötzlich tauchten dann zwischen den kleinen Zierkiessteinen, die ich am Boden liegen habe, winzige kleine Babys auf. Die Färbung des Weibchens wurde nach einigen Wochen wieder dunkel und normal. Dagegen Marty wieder der Boss war.


    Was mich stutzig macht ist die Aussage von Sven, dass sein Männchen plötzlich verstarb. So ging es mir mit drei meiner vier Weiber. Alle verstarben in den letzten Monaten, ohne dass es für mich ersichtlich war.
    Über Nacht waren sie einfach tot. Ohne Anzeichen, oder sonst was.
    Ich habe die Vermutung, dass es an Schnecken lag, die ich eingesetzt habe. (Bakterienunverträglichkeit evtl?) Aber es betraf nur die Maisoni-Weiber und alle nacheinander, instant.
    ;(


    Ich hab das ganze schon abgeschrieben und war in Planung das Becken von Grund auf zu reinigen, neu zu machen, als weitere Babys auftauchten.
    Da ich noch nicht so erfahren bin was Nachwuchs angeht - kam bisher nur selten und dann nur Einzeltiere die nicht überlebten- hab ich nicht gesehen, dass die Weiber ein volles Maul haben.
    Die Weiber haben sich noch dazu versteckt.
    Mittlerweile habe ich vier Generationen Maisoni Babys im Becken. Es sind immer nur einzelne die durch kommen, da ich auch nichts einfange und die Aufzucht unterstütze.
    Aber es sind geschätzt 10 Tiere, die nun die Größe haben, dass sie frei durch das Becken schwimmen und mindestens 7 weitere Babys, die sich noch zwischen den Kieseln verstecken.


    Übrig geblieben ist also nur Marty + ein Weib. Dafür aber Babys und ganz offenbar mehrere Würfe. :love:
    Der Größte des Nachwuchs hat nun ca 4 Cm.



    Aber.. hier regt sich nun mein Aufhorchen. Möglich, dass es zwischen dem Ableben der Tiere und dem Nachwuchs einen Zusammenhang gibt und die Schnecken gar keine Schuld trifft.


    Liebe Grüße Jasmin


    Edit:
    PS. Er balzt sein letztes Weibchen auch schon wieder an und jagt alle anderen von seinem Platz wie irre weg.

    Metriaclima zebra chilumba Maisoni Reef 1/3
    Labeotropheus trewavasae Chilumba red 1/3
    Tropheops Chilumba orange 2/6
    Synodontis petricola (zwerg) 5


    In :love:

    Einmal editiert, zuletzt von HerzBlut ()

  • Liebe Grüße Jasmin


    Edit:
    PS. Er balzt sein letztes Weibchen auch schon wieder an und jagt alle anderen von seinem Platz wie irre weg.

    Hoffentlich überlebt die Dame - als einzige Dame :whistling:

  • Hi Tom -
    Marty jagt sie nicht. Er bleibt wie immer in seinem Revier, bei seiner Höhle und lockt sie höchstens. Schwimmt sie weg, bleibt er dennoch dort.


    Lg Jasmin

    Metriaclima zebra chilumba Maisoni Reef 1/3
    Labeotropheus trewavasae Chilumba red 1/3
    Tropheops Chilumba orange 2/6
    Synodontis petricola (zwerg) 5


    In :love:

  • Puh irgendwie kam hier immer ein PHP Fehler wenn ich geschrieben habe - daher nochmal gepostet und sehe jetzt erst, dass es dennoch ging ^^

    Metriaclima zebra chilumba Maisoni Reef 1/3
    Labeotropheus trewavasae Chilumba red 1/3
    Tropheops Chilumba orange 2/6
    Synodontis petricola (zwerg) 5


    In :love:

  • Puh irgendwie kam hier immer ein PHP Fehler wenn ich geschrieben habe - daher nochmal gepostet und sehe jetzt erst, dass es dennoch ging ^^

    macht doch nichts - ich kann damit sehr gut leben ........ :thumbsup: