Düngen oder nicht düngen

  • Hallo,



    immer wieder aktuell: düngen oder nicht düngen ??



    Da das Thema in verschiedenen Beiträgen immer wieder einmal diskutiert wird, möchte ich an dieser Stelle eine Info geben.




    Es ist schon richtig, dass es Pflanzen gibt wie z.B. Anubien, welche im nährstoffarmen Wasser überstehen.
    ---> das aber nicht zeitlich unbegrenzt !!!


    Allgemein gilt - und das auch für Anubien:
    - OHNE NÄHRSTOFFE GEDEIHT GARNICHTS !!
    - mit wenig Nährstoffen gedeiht wenig !!
    und bei lang anhaltendem Nährstoffmangel haben irgendwann auch die Überlebenskünstler wie z.B. Anubien die im Rhizom gespeicherten Nährstoffreserven verbraucht und nehmen dann bald ein trauriges Ende !!



    Entweder:
    1.:
    man hat viele oder sehr große Fische im Aquarium und entsprechend durch starke Fütterung einen hohen Nährstoffeintrag im Aquariumwasser ...
    ---> und damit auch stets ein Algenproblem bis hin zur Algenblüte
    ---> das überstehen langsam wachsende Pflanzen wie z.B. Anubien gar nicht !!
    2.:
    ... oder man hat einen möglichst ausgewogenen Fischbesatz passend zu dem Wasservolumen des Aquariums und füttert nicht übermäßig.
    ---> dann muss man für Nährstoffe der Pflanzen sorgen !!



    Düngen ist richtig angewandt grundsätzlich kein rausgeschmissenes Geld !!
    ---> und Algen freuen sich nur bei einem für Pflanzen nicht verwertbarem Überangebot von Nährstoffen im Aquariumwasser !!



    Die Nährstoffe:
    Der Bodengrund muss wenn er neu ist erst einmal mit Nährstoffen versorgt werden, also wird Düngegranulat oder ähnliches im unteren Bereich beigemischt.
    Pflanzen vertragen keine “Hungerperioden“ und benötigen daher einen eisenhaltigen Langzeitdünger.
    Ein sehr starkes Austreiben ist schon oft mit einem letzten Kraftakt verwechselt worden, gesunde Pflanzen wachsen je nach Art kompakt und mit einer kräftigen Zellstruktur.
    Im Gegensatz zu den Landpflanzen nehmen Wasserpflanzen einen weiteren Teil der Nährstoffe über die Blätter auf, eine sehr gute Nährstoffbereitstellung dafür ist ein regelmäßiger Wasserwechsel.



    Gruß


    Dieter

  • Hi Dieter,


    eine Sehr umfangreiche Info ;)
    Meine Pflanzen bekommen keinen Dünger und sie entwickeln sich prima bei mir.
    Die Erfahrung muss jeder sammeln, mit oder ohne Dünger.



    Gruß Kevin

  • Hallo Kevin,



    Zitat

    Meine Pflanzen bekommen keinen Dünger und sie entwickeln sich prima bei mir.


    ---> von irgend etwas werden sich auch Deine Pflanzen ernähren !! ;)



    Zitat

    Die Erfahrung muss jeder sammeln, mit oder ohne Dünger.


    ---> deine Antwort ist schon sehr pauschal.


    Welche Pflanzen hast Du im Aquarium und wie lange schon ??
    Wie oft machst Du Wasserwechsel und wieviel ??
    Wie groß ist das Aquarium mit welchem Besatz ??
    und wichtig:
    Wie beleuchtest Du das Aquarium und wie lange ??


    Du merkst, so pauschal ist das Thema nicht !!


    Pflanzen bilden z.B. mit Hilfe des Lichts organische Substanzen und beziehen ihre Energie daraus !!
    Es gibt lichthungrige Pflanzen und weniger lichthungrige Pflanzen ...


    All diese Faktoren sind entscheident, ob und wie zusätzlich gedüngt wird !!



    Gruß


    Dieter

  • Hi Dieter,


    550l Eckbecken


    Beleuchtung ca. 8std. am Tag


    Besatz:
    lethrinops rec cap 3/3
    Mdoka Weißlippe 1/2
    Aulonocara Firefish 2/3
    L91 1/1


    Pflanzen:
    1xJavafarn Mutterpflanze
    1xAnubias barteri Mutterpflanze
    5xAnubias barteri im Topf
    1xCryptocoryne aponogetifolia


    Fütterung: 3x täglich Gemüse, Granulat, Mückenlarven etc.


    WW 1x die Woche ca. 60%



    Gruß kevin

  • Hallo Kevin,



    ja so kann das auch möglich sein !
    Du hast sehr genügsame Pflanzen, welche auch die Nahrung aus dem Wasser beziehen - und das sind bezüglich des Nährstoffanspruchs auch Ausnahmen.



    Zitat

    WW 1x die Woche ca. 60%


    ---> das ist eine gute Nährstoffversorgung für genügsame Pflanzen.
    Aber fest steht:
    Auch Du düngst - und zwar durch den großen Wasserwechsel in kurzem Abstand.



    Zitat

    Beleuchtung ca. 8 Std. am Tag


    ---> Beleuchtung von 6 bis 8std. am Tag unterdrückt starkes Algenwachstum.



    Dein Besatz ist für ein 550l Aquarium sehr ausgewogen !! :]
    ---> und der Besatz an sich: TOLL



    Zitat

    Fütterung: 3x täglich Gemüse, Granulat, Mückenlarven etc.


    ---> hier ist kein zu starker Nährstoffeintrag im Aquariumwasser.



    Das ist ein TOP-Beispiel !!
    ---> Danke für deinen Beitrag !! :]



    Gruß


    Dieter

  • Toller Beitrag hier.Anfangs hätte ich da auch gesagt daß ich nicht dünge da ich da nur davon ausgegangen bin daß ich irgendwelche Zusätze mit ins Wasser gebe ; vielleicht so´n speziellen Pflanzendünger.Aber wenn ein Wasserwechsel auch düngen ist,so dünge ich meine Pflanzen auch;wachsen auch alle gut.

  • Hallo


    @Albert
    Im Leitungswasser sind viele Nährstoffe. Z.B. Eisen, Nitrat. Die genauen Werte findet man auf der Website des Wasserwerkes. Den ersten Tag nach dem Wasserwechsel dünge ich nicht. Erst dann dünge ich täglich mit der Tagesdosis Flüssigdünger.


    @alle
    In ungewaschenem Sand und Kies aind auch viele Nährstoffe vorhanden. So wird eine einfache Pflanze wachsen können. Und der Aquarianer meint er düngt nicht...


    Gruß, udo

    Suche verschiedene Arten von Congochromis.

    Einmal editiert, zuletzt von opn ()