Nitratabbau mit Hydrokultur_Möglichkeiten

  • Hallo,



    nach vielzähliger Nachfrage zu diesem Thema starte ich heute mit:
    - Nitratabbau mit Hydrokultur_Möglichkeiten
    Es folgen extra (da umfangreich) die Themen:
    - Nitratabbau mit Hydrokultur_Aufbau und Technik
    - Nitratabbau mit Hydrokultur_Beleuchtung
    - Nitratabbau mit Hydrokultur_Pflanzen



    Die Holländer haben es vorgemacht …


    Zum Nitratabbau mit der Hydrokultur muss die Fließgeschwindigkeit des Wassers sehr gering sein !!
    Nach Angaben in holländischen Fachzeitschriften ist der Abbau des Nitratwertes bei eingefahrener Hydrokultur innerhalb von 10 Wochen von 50 mg/l auf 5 mg/l möglich.
    - der Abbau von Ammonium und Nitrat ist abhängig von der Pflanzengröße bzw. von der Pflanzenanzahl
    - der Schutz der Jungfische in dem Wurzelgewirr von Luftwurzeln direkt im Wasser ist sehr wirksam.


    Wie kann ich die Hydrokultur im oder am Aquarium ausführen ?
    Die Möglichkeiten:


    1.)
    Die Einhängekästen aus dem Handel zum einhängen am oberen Rand des Beckens.


    2.)
    TUNZE SYSTEM Hydrokultur-Reaktor 1676
    http://www.tunze.com/149.html?&L=0&C=DE&user_tunzeprod_pi1[predid]=-infoxunter013


    3.)
    Schwimmende Pflanzkörbe 30 cm Floating Plant Baskets
    http://www.teich-center.com/pr…c73d631505f5fa52eab7a7175


    4.)
    Direkt einkleben entlang der Rückwand des Aquariums, so habe ich das gemacht: Bilder im Anhang.


    5.)
    Außerhalb des Aquariums:
    - als lange Version über dem Becken an der Wand
    - als flächige Version neben dem Becken


    Hohe Nitratwerte im Wasser des Aquariums ?
    Eine Nitratbelastung von möglichst weniger als 10 mg/l ist optimal für die Fische !!
    Bereits bei Werten über 30 mg/l können Probleme auftreten !!
    Eine weitere Folge bei zu hohen Werten des Nitrates im Wasser wird sichtbar durch ein rasches Algenwachstum im Aquarium; ganz besonders unschön und hartnäckig: Pinselalgen.
    Der Zoofachhandel hat manche Mittelchen, die anfangs scheinbar helfen, aber nicht auf Dauer da die Ursache anhält.
    Nitratfilter (biologisch oder auf Kunstharzbasis) können den Nitratwert mindern, auch sie haben aber ihre Nachteile.
    Deshalb kann man die Ursache bekämpfen : Hydrokultur !!!



    Gruß


    Dieter



    Link zu: Nitratabbau mit Hydrokultur_Beleuchtung
    Nitratabbau mit Hydrokultur_Beleuchtung


    Link zu: Nitratabbau mit Hydrokultur_Aufbau und die Technik
    Nitratabbau mit Hydrokultur_Aufbau und die Technik


    Link zu: Nitratabbau mit Hydrokultur_Pflanzen
    Nitratabbau mit Hydrokultur_Pflanzen

  • Hallo Dieter


    intressanter Thread !
    Ich bin momentan mit der Planung einer Hydrowanne für mein Malawibecken. Gestern hab ich mit dem Bau von einem Prototypen angefangen, wenns funktioniert hätte ich noch eine 6. Variante für deine Liste :].
    Zuerst muss sich der Prototyp aber bewähren, werde dann eine Aufbau-Doku machen.


    Zitat

    Zum Nitratabbau mit der Hydrokultur muss die Fließgeschwindigkeit des Wassers sehr gering sein !!


    Und was heisst das in Litern ausgedrückt ?


    Meine Wanne wird ca. 14cm hoch. Ist ein Wassersstand von ca. 1/4 ok ?
    Als Pflanzen möchte ich Efeutute, kleinbleibendes Zyperngras. Was könntest du weiter empfehlen ?


    Danke und Gruss
    Chrigel

  • Hallo Chrigel,



    die Antworten auf deine Fragen sind so umfangreich, dass ich wie schon erwähnt extra Themen schreibe:
    - Nitratabbau mit Hydrokultur_Aufbau und Technik
    - Nitratabbau mit Hydrokultur_Beleuchtung
    - Nitratabbau mit Hydrokultur_Pflanzen


    Es freut mich, dass Dir der Beitrag gefällt !! :]



    Gruß


    Dieter

  • Habs heute moch einmal gelesen. Find ich unheimlich interessant. Lob an Dieter!!!!


    Jedoch erstaunlich wenig Reaktionen darauf. :(


    Ich werde in absehbarer Zeit sicher auch einiges in dieser Richtung ausprobieren.


    Und Dieter: Weiter so!!!


    Gruß Falk

  • Hallo Falk,



    Zitat

    Habs heute moch einmal gelesen. Find ich unheimlich interessant.


    ---> ich hatte mich schon gefragt, ob das Thema wirklich interessiert.
    So eine Antwort wie Deine motiviert !! ;) :]



    Zitat

    Und Dieter: Weiter so!!!


    ---> SEHR GERNE !!



    Gruß


    Dieter

  • Hallo,
    würde mich auch Interessieren die Sache mit den Pflanzen in der Hydrokultur. Bin mal gespannt ob es wirksam funktioniert. Sieht bestimmt toll aus bei einem Becken was oben offen ist und im hinteren Bereich die Pflanzen rauswachsen.


    Grüße

    Becken 180 x 50 x 50, Malawibarsche,Aulonocara ngara F2NZ, 2 Wabis,Yellows, Eheim Aussenfilter, Strömungspumpe. 2x Aufzuchtbecken 150 x 50 x 50, 60 x 40 x 40, Eheim Innenfilter.

  • Hallo Dieter,


    erstmal für deine Motivation: die Sache gefällt mir ausgezeichnet! :]


    Mit Sicherheit gibt es nicht wenige, die - wie ich - schon mit dem Leitungswasser zwischen 10 und 30 mg/l Nitrat ins Becken bringen.


    Gerade solche Themen-Threads mit Grundlagen, Zusammenfasungen und Anleitungen finde ich klasse, da sich viel Erfahrung und Wissen im Zusammenhang und in mehr oder weniger einer strukturierten Form bündeln.


    Über diesen Thread bin ich schon in der Beckenplanung 'gestolpert', die Realisierung steht allerdings noch in der Warteschleife, immer eines nach dem anderen halt ...


    Also auch von meiner Seite besten Dank dafür und weiter so! :)


    Markus

  • Hi Dieter,
    zu Deinem ersten Beitrag mal eine Frage:


    Gibt es Vorgaben bezüglich einer möglichen Dimensionierung der Hydrokultur?
    Du schreibst, dass es Erfahrungen gibt innerhalb 10 Wochen von 50 auf 5 mg Nitratgehalt herunterzukommen.
    In welchem Verhältnis müßten dann Pflanzen zu Wassermenge (durchschnittlicher Fischbesatz ... hm ja, was ist das eigentlich) stehen.
    Wie sind denn da Deine Erfahrungen?


    Man könnte doch die Hydropflanzen auch ein eine Kammer eines Filterbeckens sezten oder wie denkst Du?


    Gruß Falk

  • Hallo Falk,



    Zitat

    Gibt es Vorgaben bezüglich einer möglichen Dimensionierung der Hydrokultur?
    Du schreibst, dass es Erfahrungen gibt innerhalb 10 Wochen von 50 auf 5 mg Nitratgehalt herunterzukommen...


    ---> Um diese Frage zu beantworten müsste ich jetzt ein kleines Buch schreiben. ;)


    Es sind die wichtigsten Faktoren, welche entscheidend sind für den Abbau des Nitrates:
    1.) die Beleuchtungsstärke: mehr Licht = mehr Energieumwandlung
    2.) die Größe der Pflanzen: kleine Pflanzen = weniger Nährstoffaufnahme
    3.) die Art der Pflanzen: es gibt genügsame und weniger genügsame Pflanzen
    4.) die Fließgeschwindigkeit: geringer Durchfluss = mehr Nährstoffaufnahme
    Nach Angaben in holländischen Fachzeitschriften ist der Abbau des Nitratwertes bei eingefahrener Hydrokultur innerhalb von 10 Wochen von 50 mg/l auf 5 mg/l möglich.



    Gruß


    Dieter

  • Hallo Dieter,


    ich würde mich auf das Buch freuen. ;)


    Ist mir schon klar, dass es nicht so einfach ist, Angaben für eine Dimensionierung zu machen.
    Werd sicher mal etwas ausprobieren (wird aber noch ein Weilchen dauern) und natürlich Deine Angaben berücksichtigen! Du hast Dir ja mächtig Mühe gegeben.
    Sehr interessant.


    Gruß
    Falk